azithromycin ratiopharm 500mg 3tabletten azithromycin ratiopharm 500mg 3tabletten blister vorderseite azithromycin ratiopharm 500mg 3tabletten blister rückseite

Azithromycin 500mg ist ein makrolides Antibiotikum, das bei verschiedenen Infektionen einschließlich Lungenentzündung und Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien angewendet wird. Das Medikament wirkt nicht gegen Viren. Azithromycin ist das am häufigsten verschriebene Antibiotikum bei sexuell übertragenen Krankheiten.

Liegt bei Ihnen eine Chlamydieninfektion vor, können unsere Ärzte Sie in der Sprechstunde vertraulich beraten und Ihnen bei entsprechender Eignung ein Rezept für Azithromycin ausstellen.

Damit Ihre Bestellung rechtzeitig ankommt, prüfen Sie bitte unsere Öffnungszeiten über die Feiertage

✓ Behandlung & Ausstellung des Rezepts kostet €29

✓ Das Rezept erhalten Sie innerhalb von 3 Werktagen

Was ist Azithromycin und wofür wird es angewendet?

Azithromycin wird zur Behandlung von Infektionen, die durch Azithromycin-empfindliche Erreger ausgelöst werden, angewendet. Dazu gehören unter anderem Infektionen der Atemwege, Infektionen der Haut und Weichteile oder eine Infektion mit Chlamydien.

Wie wirkt Azithromycin?

Azithromycin zerstört die Proteine in den Bakterien, die dafür zuständig sind, dass sich die Erreger vermehren können. Auf diese Weise kann die Infektion sich nicht weiter ausbreiten.

Azithromycin hat eine Erfolgsrate von 95 Prozent und wirkt mit einer einmaligen Dosis von 1000mg innerhalb kurzer Zeit.

Für wen ist Azithromycin geeignet?

Azithromycin zur Behandlung von Chlamydien ist grundsätzlich für Männer und Frauen geeignet. Die Infektion kann in jedem Alter auftreten, ist allerdings am häufigsten in der Altersgruppe zwischen 18 und 24 Jahren. Da Männer und Frauen in diesem Alter häufig wechselnde Partner haben, treten Infektionen vermehrt auf.

Kann ich während der Behandlung mit Azithromycin Alkohol konsumieren?

Nein. Sie sollten während der Einnahme von Azithromycin keinen Alkohol zu sich nehmen, da er die positiven Effekte des Medikaments neutralisiert. Dadurch kann eine erfolgreiche Behandlung der Chlamydien-Infektion nicht gewährleistet werden.

Woher weiß ich, dass die Behandlung mit Azithromycin erfolgreich war?

Wenn Sie Symptome aufweisen, zeigt sich der Erfolg der Behandlung im Rückgang dieser Symptome. Da in den meisten Fällen allerdings keine Symptome auftreten, sollten Sie nach der Behandlung einen zweiten Chlamydien-Test machen, wenn Sie ganz sicher sein wollen. Generell gilt jedoch, dass eine Behandlung mit Azithromycin in 95 Prozent der Fälle erfolgreich ist.

Benötige ich ein Rezept für Azithromycin?

Azithromycin ist ein verschreibungspflichtiges Antibiotikum. Bevor Sie mit Azithromycin behandelt werden können, benötigen Sie ein Rezept von Ihrem Arzt vor Ort oder online bei DrEd. Zusätzlich sollte vor jeder Behandlung eine ärztliche Untersuchung stattfinden, um mögliche Risiken auszuschließen.

Was sind Chlamydien?

Chlamydien sind bakterielle Erreger, die verschiedene Infektionskrankheiten auslösen können. Dabei bestehen sie aus drei Untergruppen:

  • Chlamydia trachomatis
  • Chlamydia pneumoniae
  • Chlamydia psittaci

Chlamydia trachomatis ist für Geschlechtskrankheiten und Entzündungen am Auge verantwortlich. Chlamydia pneumoniae verursacht Infektionen der Bronchien und der Nasennebenhöhlen. Chlamydia psittaci ruft die sogenannte Papageienkrankheit hervor, die auch auf den Menschen übertragen werden kann. Diese Krankheit tritt allerdings sehr selten auf.

Woher weiß ich, dass ich eine Chlamydien-Infektion habe?

Chlamydien zählen zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten. Man geht davon aus, dass abhängig von der individuellen Altersgruppe etwa zehn Prozent der Deutschen mit Chlamydien infiziert sind. Dabei haben ungefähr 90 Prozent der Frauen und 50 Prozent der Männer keine Symptome. Auf diese Weise kommt es, ohne die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen, leicht zu einer Ansteckung.

Wie kann ich einer Chlamydien-Infektion vorbeugen?

Die wirksamste Methode eine Chlamydien-Infektion zu verhindern, ist die Verwendung eines Kondoms beim Geschlechtsverkehr. Besonders wenn Sie häufig wechselnde Sexualpartner haben, ist es wichtig, immer auf eine ausreichend sichere Verhütung zu achten.

Kann ich während der Behandlung Geschlechtsverkehr haben?

Im Idealfall sollten Sie während einer Behandlung mit Azithromycin auf Geschlechtsverkehr verzichten. Auf diese Weise umgehen Sie das Risiko, Ihre/n Partner/in mit Chlamydien zu infizieren. Falls Sie doch Geschlechtsverkehr haben, klären Sie Ihre/n Partner/in immer über die Risiken einer möglichen Infektion auf. Außerdem sollten Sie unbedingt ein Kondom verwenden, um die Krankheit nicht zu übertragen.

Falls das Kondom reißt, sollte der jeweilige Partner auf jeden Fall einen Chlamydien-Test vornehmen und gegebenenfalls eine Behandlung einleiten. Generell sollten allerdings keine Probleme auftreten, da eine Behandlung mit Azithromycin lediglich einen Tag dauert.

Wie hoch sollte eine Dosis sein?

Azithromycin ist für die tägliche Anwendung vorgesehen. Am besten nehmen Sie das Medikament zu den Mahlzeiten ein. Bei einer Chlamydien-Behandlung sollte eine orale Einzeldosis von 1000mg eingenommen werden.

Welche Wirkstoffe sind in Azithromycin enthalten?

Azithromyzin enthält den Wirkstoff Azithromycin-Monohydrat. Bei einer Dosierung von 500mg entspricht eine Filmtablette 500mg Azithromyzin.

Woran erkenne ich Azithromycin?

Azithromycin ist eine weiße oder gebrochen weiße, ovale, bikonvexe Filmtablette mit beidseitiger Bruchkerbe. Auf diese Weise kann die Tablette in zwei Hälften geteilt werden.

Azithromycin Nebenwirkungen

Wie bei allen Medikamenten, kann es bei der Einnahme von Azithromycin zu Nebenwirkungen kommen, die aber nicht jeden Patienten betreffen müssen. Mit einer Häufigkeit von höchstens 1 von 10 Patienten und mindestens 1 von 100 Patienten kam es unter anderem zu folgenden Nebenwirkungen

  • Anorexie
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Sehstörungen
  • Taubheit
  • Erbrechen
  • Dyspepsie (Reizmagen)
  • Hautausschlag
  • Juckreiz
  • Arthralgie (Gelenkschmerzen)
  • Fatigue (Müdigkeit/Erschöpfung)
  • verminderte Lymphozytenzahl

Sehr häufig (mehr als 1 von 10 Patienten) kam es außerdem zu Durchfall, Bauchschmerzen, Übelkeit und Flatulenz.

Wann darf ich Azithromycin nicht einnehmen?

Sie dürfen Azithromycin nicht einnehmen, wenn Sie gegen einen, der im Medikament enthaltenen Wirkstoffe, wie zum Beispiel Azithromycin oder andere Makrolid-Antibiotika, allergisch sind.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Azithromycin ist erforderlich, wenn

Sie unter einer schweren Leberfunktionsstörung leiden

bei Ihnen eine höhergradige Nierenfunktionsstörung bekannt ist

  • Sie gleichzeitig Mutterkornalkaloide einnehmen
  • Sie eine neurologische oder psychiatrische Erkrankung haben
  • Sie unter Herzrythmusstörrungen leiden
  • Sie eine angeborene oder erworbene QT-Verlängerung haben
  • Sie einen gestörten Elektrolythaushalt haben
  • einen klinisch relevanten Abfall der Herzfrequenz haben
  • eine Zweitinfektion mit einem anderen Krankheitserreger vorliegt

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht an info@dred.com und unsere Ärzte antworten Ihnen innerhalb von 24 Stunden.

Trustpilot
Ihr Online Arzt für Azithromycin
Sprechstunde

1 Sprechstunde

Sie beantworten den kurzen ärztlichen Fragenbogen

Diagnose

2 Diagnose

Der Arzt prüft, antwortet und stellt Ihnen ein Rezept aus

Versand

3 Versand

Das Rezept erhalten Sie innerhalb von 3 Werktagen


Damit Ihre Bestellung rechtzeitig ankommt, prüfen Sie bitte unsere Öffnungszeiten über die Feiertage

✓ Behandlung & Ausstellung des Rezepts kostet €29

✓ Das Rezept erhalten Sie innerhalb von 3 Werktagen