Packung Belara Antibabypille
Hervorragend

9.5 Hervorragend
über 2.800 Bewertungen

Lieferwagen
Schnelle und diskrete Lieferung
Versand Lieferung Lieferzeit
Rezept direkt an Sie
  • Einlösbar in Ihrer Apotheke
  • Kostenloser Versand
Post 3 bis 5 Tage

Wenn Sie vor 16 Uhr ein Rezept anfordern, wird es noch am selben Tag verschickt.

Belara ist eine Verhütungspille mit den Hormonen Ethinylestradiol und Chlormadinonacetat. Sie verhütet nicht nur effektiv, sondern hat auch eine hautverbessernde Wirkung. Sollten Sie bereits eine Pille einnehmen, so können Sie in unserer Sprechstunde ein Folgerezept erhalten.

Auf dieser Seite finden Sie umfangreiche Informationen zu dieser Pille. Sollten Sie dennoch Fragen haben, können Sie sich gerne an unsere Ärzte wenden.

Die Rezeptgebühr beträgt €9.

Was ist Belara?

Belara ist eine Verhütungspille aus der Kategorie der Kombinationspillen, das heisst sie enthält sowohl ein Östrogen als auch ein Gestagen. Beide Sexualhormone kommen von Natur aus im Körper vor und werden in synthetischer Form in vielen Antibabypillen verwendet. Verhütungspillen gibt es bereits seit den 1960er Jahren. Moderne Pillen wie Belara arbeiten jedoch mit einem wesentlich geringeren Hormongehalt als noch in Medikamenten der ersten Generation enthalten war.

Wie verhütet Belara die Schwangerschaft?

Kombinationspillen wie Belara sind sehr effektiv in der Schwangerschaftsverhütung und verhüten 99% aller möglichen Schwangerschaften. Diese Effektivität ist auf ihre mehrfache Wirkweise zurückzuführen, die das Unterdrücken des Eisprungs, die Verdickung des Schleims am Gebärmuttereingang und Veränderungen der Gebärmutterinnenwände kombiniert.

Warum ist Belara so sicher?

Sowohl Eisprung und Befruchtung als auch Einnistung des Eis werden verhindert oder erschwert. Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft trotz korrekter Einnahme ist entsprechend gering, die regelmäßige Einnahme ist für diesen Schutz jedoch unerlässlich.

Welche Vorteile hat Belara?

Viele Frauen wählen Belara nicht nur aufgrund des Verhütungsschutzes, sondern auch aufgrund der haar- und hautverbessernden Wirkung. Belara ist somit besonders für Frauen mit Akne oder unreiner Haut interessant.

Warum verbessert Belara die Haut?

Hautprobleme wie Akne sind auf einen erhöhten Gehalt von Androgenen, einer bestimmten Art von Hormonen, zurückzuführen. Androgene regen die Talgproduktion an, was zu Unannehmlichkeiten wie Pickeln und fettigem Haar führt. Östrogenhaltige Pillen regulieren den Hormonhaushalt und üben eine ausgleichende Wirkung aus. Bereits geringe Mengen Östrogen können die Überproduktion von Androgenen verhindern und so das Hautbild verbessern.

Hilft sie bei Regelbeschwerden?

Die Hormonkombination in Belara kann Regelbeschwerden abschwächen und die Einnahme einer Pille führt zu einer regelmäßigen Blutung. Diese Nebeneffekte werden besonders von Frauen mit unregelmäßiger Regel und Schmerzen während der Menstruation geschätzt. Auch bei menstruationsbedingter Depression und Stimmungsschwankungen kann die regulierende Wirkung auf den Hormonhaushalt helfen.

Gibt es weitere Vorteile gegenüber anderen Pillen?

Belara ist die zweithäufigst verkaufte Pille in Deutschland. Während Studien, veröffentlicht im Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie, wurde bei den Anwenderinnen keine höhere Gewichtszunahme mit Belara festgestellt als mit zunehmendem Alter natürlich ist. Frauen, die unter Migraine oder Kopfschmerzen sowie Brustspannen und Stimmungsschwankungen litten, gaben zu 66% an, dass ihre Beschwerden sich bei Einnahme eines Ethinylestradiol - Chlormadinonacetat Kombinationspräparates deutlich verbesserten oder ganz ausblieben.

Gibt es Nachteile?

Bei Belara gelten die gleichen Risiken und Nachteile wie bei anderen Kombinationspillen. So ist Belara für Raucherinnen über 35 ungeeignet, ebenso wie für alle Frauen, bei denen ein erhöhtes Thromboserisiko besteht. Zu dieser Gruppe gehören auch stark übergewichtige Frauen und alle, bei denen eine familiäre Häufung von Gefäßerkrankungen vorliegt. Raucherinnen sollten das Rauchen aufgeben oder mit einer Minipille verhüten, um unnötige Risiken zu vermeiden.

Was muss ich bei Durchfall und Erbrechen beachten?

Wenn Sie weniger als 4 Stunden nach dem Einnehmen der Tablette erbrechen oder unter starkem Durchfall leiden, so besteht die Möglichkeit, dass die Wirkstoffe der Pille vom Körper noch nicht aufgenommen wurden. Wie bei einer vergessenen Tablette müssen Sie umgehend eine weitere Pille einnehmen, damit die Verhütung weiterhin gegeben ist.

Was gilt bei Vergessen?

Das Vergessen einer Tabletteneinnahme sollte möglichst vermieden werden. Sind weniger als 12 Stunden seit der üblichen Einnahmezeit vergangen, können Sie einfach eine Pille nehmen und dann wie gewohnt mit der Verhütung mit Belara fortfahren. Sind jedoch mehr als 12 Stunden vergangen, ist es möglich, dass Ihr Verhütungsschutz beeinträchtigt wurde und die zusätzliche Verhütung kann erforderlich sein.

Wann muss zusätzlich verhütet werden?

Ob eine Barrieremethode (wie beispielsweise ein Kondom) angewendet werden muss, ist davon abhängig, in welcher Woche des Zyklus Sie die Pille vergessen haben. In der Packungsbeilage finden Sie detaillierte Informationen zum Vorgehen bei einer vergessenen Tablette für jede Woche des Monats. Befolgen Sie die Anweisungen und wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt.

Was muss ich bei der oralen Verhütung beachten?

Belara und andere Verhütungspillen erlauben spontanen Geschlechtsverkehr. Dabei ist immer zu bedenken, dass kein Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten gegeben ist und im Zweifelsfall immer eine zusätzliche Barrieremethode anzuwenden ist. Besonders in Anbetracht der Gefahr ernster Infektionen wie HIV, empfiehlt sich die Verwendung von Kondomen beim Geschlechtsverkehr mit wechselnden Partnern oder wenn unbekannt ist, ob bei einem Partner Infektionen bestehen.

Wie nehme ich Belara ein?

Es liegen keine Besonderheiten bei der Einnahme von Belara im Vergleich zu anderen Kombinationspillen vor. Wie bei anderen Pillen wird täglich zur selben Zeit eine Tablette eingenommen, mit Ausnahme der pillenfreien Woche nach 21 Tagen. Am Rand der Packung sind die Wochentage aufgedruckt. Folgen Sie der Pfeilrichtung und entnehmen Sie jeden Tag eine Tablette für den entsprechenden Wochentag.

Aus welchen Wirkstoffen ist Belara zusammengesetzt?

Die Wirkstoffe von Belara sind das Östrogen Ethinylestradiol und das Gestagen Chlormadinonacetat. Beide Hormone bewirken zusammen die Verhütung. Das Gestagen Chlormadinonacetat wurde in 1961 erstmals synthetisch hergestellt und auf seine Wirkung als orales Kontrazeptivum getestet. Ethinylestradiol wird in vielen Pillen als Östrogen eingesetzt, beispielsweise in Microgynon, Desmin, Diane und Leios. Eine detaillierte Auflistung weiterer Inhaltsstoffe finden Sie in der Packungsbeilage.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Bei mehr als 1 von 10 Anwenderinnen treten folgende Nebenwirkungen auf:

  • Übelkeit
  • Ausfluss aus der Scheide
  • Schmerzen während der Monatsblutung
  • Ausbleiben der Blutung
  • Durchbruchblutung
  • Schmierblutung
  • Kopfschmerzen
  • Missempfindungen in der Brust

1 bis 10 Anwenderinnen von 100 beobachten auch:

  • Depressive Verstimmung
  • Reizbarkeit
  • Nervosität
  • Schwindel
  • Migraine
  • Sehstörungen
  • Erbrechen
  • Akne
  • Unterleibsschmerzen
  • Müdigkeit
  • Wassereinlage
  • Schweregefühl in den Beinen
  • Blutdruckanstieg
  • Gewichtszunahme

Der Körper muss sich in den ersten Wochen der Einnahme erst auf den veränderten Hormonhaushalt einstellen, weshalb es in dieser Zeit häufig zu Nebenwirkungen kommt. Bei starken oder andauernden Nebenwirkungen sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Für wen ist Belara ungeeignet?

Für Frauen, auf die folgende Aussagen zutreffen, ist Belara nicht die richtige Verhütungsmethode:

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff
  • bei erhöhtem Risiko von Blutgerinnsel
  • bei strikter Bettruhe
  • bei unkontrollierter Diabetes
  • Bluthochdruck
  • Leberentzündung
  • Galleabflussstörung
  • erhöhten Bilirubin-Blutwerten
  • Schmerzen im Oberbauch und Lebervergrößerung
  • hormonabhängigen Krebssorten
  • unkontrollierte Fettstoffwechselkrankheiten
  • Entzündung des Pankreas

Wann muss die Behandlung abgebrochen werden?

Wenn bestimmte Symptome auftreten, muss umgehend ein Arzt aufgesucht werden:

  • wenn erstmals Migraine oder starke Kopfschmerzen auftreten
  • wenn Wahrnehmungsstörungen auftreten
  • Bewegungsstörungen
  • Ihre Epilepsie sich verschlechtert
  • schwere Depressionen auftreten
  • während der Schwangerschaft
  • unerklärten Blutungen aus der Scheide
  • wenn eine krankhafte Wucherung der Gebärmutterschleimhauf diagnostiziert wird
  • bei Taubheitsgefühlen in den Gliedmaßen

Mir welchen Medikamenten kann es zu Wechselwirkungen kommen?

  • Medikamente der Epilepsietherapie
  • Tuberkulosemedikamente
  • bestimmte Antibiotika
  • Medikamente der HIV-Behandlung
  • Präparate die Johanniskraut enthalten
  • Aktivkohle
  • die Ausscheidung bestimmter Wirkstoffe wie Diazepam, Ciclosporin, Theophyllin und Prednisolon kann durch die Pille vermindert werden

Bei allen Fragen zu Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Kontraindikationen sollten Sie einen Arzt kontaktieren, um mögliche Risiken zu vermeiden. Genauere Informationen zu diesen Themen finden Sie in der Packungsbeilage.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht an kontakt@dred.com. Wir antworten Ihnen werktags innerhalb von 24 Stunden.

Ihr Online Arzt für Belara

Mehr Frauengesundheit