pickel-am-ruecken

Pickel (Akne) am Rücken sind weit verbreitet: Mehr als die Hälfte der Menschen mit Pickel im Gesicht haben auch Pickel am Rücken. Das liegt daran, dass diese beiden Hautbereiche mehr Talgdrüsen pro Quadratzentimeter als andere Bereiche des Körpers besitzen. Der Effekt ist deshalb derselbe wie im Gesicht: Die Hautdrüsen sind übermäßig aktiv und produzieren zu viel Talg, sodass es zu einer Verstopfung der Poren kommt, in der sich die natürlichen Bakterien der menschlichen Haut übermäßig vermehren und für Entzündungen sorgen. Die Poren des Rückens sind größer als die des Gesichts, dadurch kommt es zu starker Akne.

✓ Österreichische und deutsche Ärzte
✓ Ohne Termin
✓ Vertraulich

Kann die Kleidung Pickel am Rücken beeinflussen?

Ja, zu enge Kleidung reibt am Rücken und führt damit zur Irritation der Poren. Je stärker der Schweregrad der Pickel, umso wahrscheinlicher ist ein Effekt durch Reibung und Wärme bemerkbar. Bei leichter Akne bilden sich gewöhnlich keine neuen Pickel aus, während bei stark entzündlicher Akne schon mäßige mechanische Einflüsse zahlreiche neue Pickel auslösen können. Für Druck und Reibung sind unter anderem Rucksäcke oder langes Anlehnen an Stühle verantwortlich. In Kombination mit Wärme, die vor allem durch schlechten Luftaustausch zustande kommt, kann Akne verschlimmert werden. Der Luftaustausch ist besonders bei Stoffen aus Polyestern und anderen synthetischen Stoffen gestört.

Baumwollkleidung hingegen ermöglicht, dass Schweiß effizienter verdampfen kann. Durch den Schweiß verstopfen die Poren, der Talg kann nicht mehr richtig abfließen und Mitesser bilden sich. Durch Bakterien, die natürlicherweise im Schweiß enthalten sind, kann sich der Pickel entzünden und es bilden sich Pusteln, Papeln und Knötchen.

Kann man durch Sport Pickel am Rücken loswerden?

Durch Sport werden Endorphine freigesetzt. Diese helfen Stress abzubauen. Stress und die Haut sind eng miteinander verbunden: So steigt durch Stress das Hormon Cortisol an, wodurch vermehrt ölige Haut entsteht, was wiederum plötzlich zu Pickeln auf dem Rücken führen kann. Sport ist also gesund für den Körper, auch das Schwitzen an sich ist ein gesunder und natürlicher Mechanismus um die Haut zu kühlen und den Körper zu entgiften. Da aber Schweiß, tote Zellen und Schmutz auf der Haut zu verstopften Poren führen kann, können sich Pickel bilden. Zudem trägt auch enge Kleidung zu verstärkter Akne am Rücken bei.

Da sportliche Aktivitäten zu erhöhtem Schwitzen führen, sollte gerade bei Sportkleidung auf weite und atmungsfähige Kleidung, wie beispielsweise Baumwolle, geachtet werden. Nach dem Sport ist das Duschen besonders wichtig. Dabei sollte die Haut nicht geschrubbt werden. Mit spezieller Seife oder Waschlotion kann durch sanfte Reinigung Hautunreinheiten vorgebeugt werden.

Hilft Baden als Hausmittel gegen Pickel am Rücken?

Generell ist Duschen oder Baden wichtig bei Pickeln am Rücken. Schweiß, abgestorbene Hautzellen und Schmutz verursachen das Verstopfen der Poren auf dem Rücken, was wiederum zu Akne führt. Daher sollten diese Reste auf dem Rücken entfernt werden. Duschen ist allgemein besser geeignet als Baden. Beim Duschen gelangt immer wieder frisches Wasser auf den Körper. Beim Baden kann es jedoch passieren, dass sich die Entzündung zu einer neuen Stelle am Rücken bewegt und ansiedelt. Es kann dann zu einem weiteren Ausbruch von Pickeln führen. Das Abduschen des Körpers nach dem Baden ist daher unerlässlich.

Antibakterielle und antiseptische Eigenschaften, sowie ätherische Öle können Bakterien und andere Mikroorganismen abtöten und kommen deshalb besonders häufig bei der Anwendung von Ganzkörperbädern zum Einsatz. So hat beispielsweise das in Pfefferminze oder Grüner Minze enthalten Menthol antiseptische und immunstärkende Eigenschaften. Ringelblumen beschleunigen die Heilung und haben antimikrobielle Eigenschaften.

Nach dem Bad sollte aber besonders auf ein gründliches Abwaschen der Öle geachtet werden, da eine Ölschicht auf dem Rücken genau wie Schweiß und Dreck zu verstopften Poren führen kann. Nicht entfernte Seifenreste verschlimmern vor allem Pickel auf dem Rücken, da sie hier besonders schwierig zu entfernen sind. Deshalb muss hier besonders darauf geachtet werden.

Gibt es spezielle Rückenbürsten, mit denen man die Pickel am Rücken loswerden kann?

Um die tägliche Körperhygiene zu gewährleisten, ist eine effiziente Reinigung des Rückens notwendig. Schwer zu erreichende Stellen am Rücken können mit Rückenbürsten leichter gereinigt werden. Die tägliche Körperpflege hilft tote Zellen zu entfernen und somit Akne zu verhindern. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, die Bürste sanft zu bewegen und scheuern zu vermeiden, ansonsten kommt es zu Hautirritationen.

Hilft Sonne bei Pickel am Rücken?

Tatsächlich führt ein zu langer Sonnenaufenthalt zur Verschlimmerung der Akne am Rücken und kann zudem Hautkrebs auslösen. Sonnenbelichtung führt außerdem zu Dehydrierung des Rückens, was wiederum die Ölproduktion der Haut stimuliert. Das verstärkte Schwitzen führt zusätzlich zu verstopften Poren, sodass sich Pickel am Rücken bilden können. Der Talg kann nicht mehr richtig abfließen und Mitesser entstehen, die sich durch Bakterien entzünden.

Durch UV-Strahlung gebildete freie Radikale können in Kombination mit Stoffen wie Parfum und Emulgatoren in Sonnenschutzmitteln oder dem eigenen Talg der Haut zu der sogenannten Mallorca-Akne führen. Diese tritt häufig am Rücken auf. Besonders ölige Lichtschutzmittel führen zu Verstopfungen der Poren und sollten daher durch Gele frei von Duft- und Konservierungsstoffen ersetzt werden.

Führt Entspannung zu einer besseren Haut am Rücken?

Stress ist nicht gut für die Haut. Die erhöhte Produktion des Stresshormons Cortisols erzeugt fettige Haut, welche zu Mitessern und Pickeln neigt. Deshalb trägt Entspannung zur Verbesserung des Hautbildes bei. Durch einen Saunabesuch mit ätherischen Ölen können Pickel am Rücken zum Beispiel verbessert werden.

Dies lässt sich nicht nur auf die entspannende Wirkung zurückführen, sondern auch darauf, dass der Dampf die Haut aufweicht und die Poren öffnet und reinigt. Hautschuppen lösen sich von der Hautoberfläche, wodurch die Beseitigung von Unreinheiten gefördert wird, welche ansonsten zu Pickeln führen könnten. Danach ist es wichtig, direkt zu duschen um den Schweiß abzuwaschen, der zu verstopften Poren und damit zu Akne führen könnte.

Gehen Pickel am Rücken irgendwann von alleine weg?

Wenn zunächst auf eine tägliche Reinigung geachtet wird und ausreichend Luft an die Pickel am Rücken kommen kann, sollte sich das Hautbild merklich verbessern. Oft liegt der Grund für Pickel am Rücken bei Frauen und Männern jedoch nicht nur an mangelnder Hygiene und der Kleidung. Diesbezüglich ist es notwendig, sich von einem Arzt behandeln zu lassen, da dieser eine professionelle Abschätzung vornehmen kann. Somit können Pickel auf dem Rücken mit der richtigen Behandlung oder mit einem Mix aus verschiedenen Behandlungsmethoden völlig verschwinden.

Bei Frauen können Pickel auf dem Rücken nach Absetzen der Pille neu auftreten. Betroffene sollten am Besten mit ihrem Frauenarzt über Behandlungsmöglichkeiten sprechen.

Wegen einer hohen Infektionsgefahr sollte immer davon abgesehen werden, selbst Pickel am Rücken auszudrücken. Sollte sich einmal ein einzelner, riesen Pickel zeigen, gehört die Behandlung von diesem definitiv in die Hand eines Fachmannes. Betroffene sollte sich entweder eine Kosmetikerin oder einen Dermatologen aufsuchen.

✓ Österreichische und deutsche Ärzte
✓ Ohne Termin
✓ Vertraulich

Quellen:

  • N. Hjorth, K. E. Sjolin, B. Sylvest, K. Thomsen (Hrsg.) Acne aestivalis--Mallorca acne, 1972.
  • J. Burris, W. Rietkerk, K. Woolf, Journal of the Academy of Nutrition and Dietetics 2013, 113, 416–430.
  • O. Braun-Falco (Hrsg.) Dermatology, Springer-Verlag, Berlin, New York, 1991.
  • G. Plewig, A. M. Kligman (Hrsg.) ACNE and ROSACEA, Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, 1993
  • Nast, A., Dressler, C., Rosumeck, S., & Werner, R. N. Methods Report on the Development of the European Evidence-based (S3) Guideline for the Treatment of Acne–Update 2016.