Verhütung
Hervorragend

9.5 Hervorragend
über 2.800 Bewertungen

Lieferwagen
Schnelle und diskrete Lieferung
Versand Lieferung Lieferzeit
Rezept direkt an Sie
  • Einlösbar in Ihrer Apotheke
  • Kostenloser Versand
Post 3 bis 5 Tage

Wenn Sie vor 16 Uhr ein Rezept anfordern, wird es noch am selben Tag verschickt.

Die Pille ist das am meisten verwendete hormonelle Verhütungsmittel in Europa. Mikropillen wie Selina mite enthalten ein Östrogen und ein Gestagen zur sicheren Verhinderung einer Schwangerschaft. Selina mite mit dem Östrogen Ethinylestradiol und dem Gestagen Levonorgestrel gehört zu den Pillen der zweiten Generation. Diese zeichnen sich durch eine hohe Sicherheit bei der Verhütung und ein gleichzeitig geringes Spektrum an Nebenwirkungen aus.

Wenn Sie Selina mite bereits einnehmen, können Sie bei den Ärzten von DrEd ein Folgerezept anfordern. 


Die Rezeptgebühr beträgt €9.

Was ist Selina mite?

Selina mite ist eine Mikropille zur hormonellen Verhütung. Mikropillen sind Kombinationspillen mit niedrig dosiertem Östrogen und Gestagen. Das enthaltene Östrogen ist Ethinylestradiol, das Gestagen ist Levonorgestrel. Wegen des enthaltenen Levonorgestrels gehört Selina mite zu den Mikropillen der zweiten Generation. Die mittlerweile insgesamt vier Generationen werden je nach Art des Gestagens eingeteilt. Die Selina mite aus der zweiten Generation ist also eine der älteren Pillen, die schon länger auf dem Markt sind. Sie wird als gut verträglich eingestuft wird, da die möglichen Nebenwirkungen mittlerweile gut erforscht sind.

Wie wirkt Selina mite?

Selina mite wirkt durch die Kombination aus Östrogen und Gestagen über mehrere Mechanismen schwangerschaftsverhütend. Die Kombination der beiden Hormone wirkt sich auch in der geringen Dosierung von Selina mite auf den Zyklus aus: Zum einen wird der Eisprung bei regelmäßiger Einnahme unterdrückt. Außerdem wird die Einnistung einer eventuell doch vorhandenen und befruchteten Eizelle durch eine Veränderung der Gebärmutterschleimhaut verhindert, was die Sicherheit noch einmal erhöht. Zusätzlich wird der Schleim am Eingang zur Gebärmutter dickflüssiger und erschwert den Spermien das Eindringen, so dass sie erst gar keine Eizelle befruchten können. So wird eine Schwangerschaft durch Selina mite mit sehr hoher Sicherheit verhindert.

Wie sicher ist Selina mite?

Die Sicherheit wird für alle Verhütungsmethoden mit dem Pearl Index angegeben. Er beschreibt, wie viele von 100 Frauen trotz Anwendung des jeweiligen Verhütungsmittels innerhalb eines Jahres schwanger werden. Je kleiner diese Zahl also ist, desto höher ist der Verhütungsschutz. Für Mikropillen wie die Selina mite wird der Pearl Index unter regelmäßiger Einnahme mit 0,1 bis 0,9 angegeben. Insgesamt werden also weniger als ein Prozent der Frauen pro Jahr schwanger, die Selina mite oder eine andere Mikropille regelmäßig einnehmen. Sie zählt damit zu den sichersten Verhütungsmethoden, die es derzeit gibt, schützt jedoch nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen (STIs) wie z.B. HIV oder Chlamydieninfektionen.
Bei Durchfall und Erbrechen ist die Sicherheit unter Umständen herabgesetzt, Sie sollten im Zweifel immer zusätzlich verhüten und Ihren Arzt um Rat fragen.

Ab wann tritt die verhütende Wirkung von Selina mite ein?

Wenn Sie vorher keine anderen hormonellen Verhütungsmittel eingenommen haben, können Sie am ersten Tag Ihrer Monatsblutung mit der Einnahme beginnen, was einen sofortigen Schutz gewährleistet. Wenn Sie die erste Pille Selina mite alternativ während eines anderen Tages der Blutung einnehmen, sollten Sie in den folgenden sieben Tagen zusätzlich mechanisch, beispielsweise mit Kondomen, verhüten. 

Wenn Sie vorher mit anderen hormonellen Methoden, z.B. einem Vaginalring, dem Evra Pflaster oder einem Implantat verhütet haben, fragen Sie Ihren Arzt um Rat. Er wird Ihnen die genaue Einnahmevorschrift für den Umstieg auf Selina mite erläutern und Fragen zum Eintritt des Verhütungsschutzes beantworten.

Kann ich von einer anderen Pille zu Selina mite wechseln?

Wenn Sie vorher eine andere kombinierte Pille eingenommen haben und die Pille wechseln möchten, können Sie nach der letzten siebentägigen Pause oder auch direkt im Anschluss an den letzten Blister der alten Pille die Pille Selina mite einnehmen. In beiden Fällen ist der Empfängnisschutz sofort gewährleistet. 

Wenn Sie davor eine reine Gestagenpille, eine sogenannte Minipille, eingenommen haben, können Sie hingegen an jedem beliebigen Tag mit der Einnahme von Selina mite beginnen.

Was passiert, wenn ich die Einnahme von Selina mite vergessen habe?

Wenn Sie die Einnahme von Selina mite vergessen, ist das weitere Vorgehen abhängig von der Zeit, in der die eigentlich vorgesehene Einnahme hätte geschehen müssen. Innerhalb von zwölf Stunden ist der volle Schutz noch gewährleistet. Nehmen Sie die vergessene Pille so schnell wie möglich ein und fahren Sie anschließend zur gewohnten Uhrzeit mit der Einnahme der nächsten Pille fort.

Wenn der vergessene Einnahmezeitpunkt mehr als zwölf Stunden her ist, kommt es auf den Zeitpunkt des Zyklus an. In der ersten Woche nehmen Sie die vergessene Pille unbedingt nachträglich noch ein und verhüten in den folgenden sieben Tagen zusätzlich mechanisch, z.B. mit Kondomen. Auch in der zweiten Einnahmewoche sollten Sie die Pille nachträglich einnehmen und anschließend wie gewohnt mit der Einnahme fortfahren. Der Schutz ist normalerweise nicht gefährdet. In der dritten Woche können Sie entweder die Einnahmepause vorziehen, ohne die vergessene Pille nachträglich einzunehmen. Alternativ können Sie die vergessene Pille einnehmen und nach Ende des Blisters direkt mit dem nächsten Blister beginnen. In beiden Fällen sind Sie weiterhin vor einer Schwangerschaft geschützt.

Bei Unsicherheiten oder bereits erfolgtem Geschlechtsverkehr zur Zeit des Vergessens sollten Sie in jedem Fall Ihren Arzt um Rat fragen und gegebenenfalls immer zusätzlich Kondome verwenden.

Wie hoch ist das Thromboserisiko bei Selina mite? 

Wenn Sie Selina mite einnehmen, ist das Thromboserisiko gegenüber Frauen, die nicht hormonell verhüten, erhöht. Insgesamt ist eine Thrombose bei jungen Frauen ein sehr seltenes Ereignis (etwa 2 Thrombosen pro 10.000 Frauen pro Jahr). Kombinationspillen mit der gleichen Zusammensetzung wie Selina mite führen in absoluten Zahlen zu etwa 6 zusätzlichen Thrombosen pro Jahr pro 10.000 Frauen. Das Risiko kann durch zahlreiche Faktoren wie Rauchen, Ernährung, Bewegung und genetische Faktoren stark beeinflusst werden und ansteigen. Die Selina mite als Mikropille der zweiten Generation führt zu einer geringeren Steigerung des Thromboserisikos als Pillen der dritten oder vierten Generation.

Wie wird Selina mite eingenommen?

Selina mite wird in der Regel am ersten Tag der Menstruationsblutung eingenommen. Die Einnahme erfolgt einmal täglich möglichst zur selben Uhrzeit mit einem Glas Wasser. Nach der dreiwöchigen Einnahme folgt eine einwöchige Pause, in der die Regelblutung eintritt. Danach beginnen Sie wieder mit dem passenden Wochentag des neuen Blisters.

Gibt es alternative Einnahmemethoden?

Selina mite gehört zu den Kombinationspillen, deren Einnahme im Langzeitzyklus, bei der die Pille durchgenommen wird, gut erforscht ist. Dabei nehmen Sie bis zu drei Blister ohne Pause ein und machen erst anschließend eine siebentägige Pause. Sie können mit Selina mite auch ihre Periode verschieben, indem Sie die Pillenpause entweder verkürzen oder ganz weglassen. So bestimmen Sie den Zeitpunkt der Regelblutung selbst, was viele Frauen z.B. bei anstehenden Urlauben gerne nutzen. Dabei kann es jedoch – wie auch im Langzeitzyklus - zu Schmierblutungen kommen. Bei Fragen können Sie gerne die Ärzte von DrEd kontaktieren, um vorhandene Unsicherheiten bei verschiedenen Einnahmevarianten zu klären.

Was ist in einer Tablette Selina mite enthalten?

Die Wirkstoffe in einer Pille der Selina mite sind 0,02 mg Ethinylestradiol und 0,1 mg Levonorgestrel. Die sonstigen Bestandteile sind im Tablettenkern Lactose-Monohydrat, Maisstärke, Gelatine und Magnesiumstearat. Im Tablettenüberzug ist Hypromellose (3 cps), Macrogol 4000 und Titandioxid enthalten.

Mögliche Abweichungen von den angegebenen Inhaltsstoffen entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage.

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Selina mite auftreten?

Selina mite gehört mittlerweile zu den älteren Pillen, deren Nebenwirkungen gut bekannt sind. Diese sind meist eher gering ausgeprägt. Die wichtigsten Nebenwirkungen sind:

  • Sehr häufig (mehr als 10 Prozent): Kopfschmerzen und Schmierblutungen
  • Häufig (1 bis 10 Prozent): Stimmungsschwankungen, Veränderung der Libido (Lust auf Geschechtsverkehr), Schwindel, Nervosität, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Akne, Brustspannungen und Brustwachstum, Ausbleiben oder Veränderung der Monatsblutung, Gewichtsveränderungen, Scheidenentzündungen, Pilzinfektionen
  • Gelegentlich (0,1 bis 1 Prozent): Appetitveränderung (mehr oder weniger), Bauchkrämpfe und Blähungen
  • Selten (unter 0,1 Prozent): allergische Reaktionen, Glucose-Unverträglichkeit, Kontaktlinsen-Unverträglichkeit, Gelbsucht, Erythema nodosum (rötlich gefärbte Hauterkrankung)
  • Sehr selten (unter 0,01 Prozent): Nesselsucht und andere schwere allergische Reaktionen, weitere Hauterkrankungen, Lebererkrankungen

Wenn Sie andere Nebenwirkungen nach der Einnahme von Selina mite bemerken sollten, sprechen Sie Ihren Arzt darauf an, um eventuell auf ein anderes Präparat umzusteigen.

Wann darf ich Selina mite nicht einnehmen? 

Selina mite sollte bei Bestehen bestimmter Kontraindikationen nicht eingenommen werden. Dazu gehören bereits vorgekommene arterielle und venöse Thrombosen, Schlaganfälle oder Herzinfarkte. Auch bei Diabetes mellitus, Bluthochdruck und sehr hohen Blutfettwerten darf Selina mite wegen des Thromboserisikos nicht eingenommen werden. Auch einige andere Vorerkrankungen können in Kombination mit der Einnahme von Selina mite gesundheitsgefährdend sein. Sprechen Sie deshalb vor der Einnahme mit dem Arzt über Ihre bestehenden Erkrankungen und berichten Sie auch von thrombotischen Ereignissen und Erkrankungen in der Familie. So kann das Risiko möglichst gering gehalten werden.

Bei geplanter Einnahme der Pille wird empfohlen, mit dem Rauchen aufzuhören, da Rauchen das Thromboserisiko deutlich erhöht.

Welche Wechselwirkungen kann Selina mite verursachen?

Wenn Sie weitere Medikamente einnehmen, sollten Sie Ihrem Arzt davon berichten. Es kann immer wieder zu Wechselwirkungen zwischen der Pille und anderen Medikamenten kommen, die entweder den Verhütungsschutz verringern oder die Wirkung des anderen Medikaments abschwächen. Beispielsweise bei der Einnahme verschiedener Antibiotika, Medikamente gegen Epilepsie und HIV sowie durch das pflanzliche Beruhigungsmittel Johanniskraut ist die Sicherheit von Selina mite herabgesetzt.


Quellen:

  • Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe, Thieme Verlag, 3. Auflage 2007, Hrsg.: M. Stauber, T. Weyerstahl: (S. 405 ff.)
  • Gebrauchsinformationen Selina mite: Mai 2012, Online: www.gynial.com, aufgerufen am 17.06.16
  • Studie zum Thromboserisiko bei Levonorgestrel: Stocco B, Fumagalli H, et al. Comparative Study of the Effects of Combined Oral Contraceptives in Hemostatic Variables. Jan 2015. Online: www.ncbi.nlm.nih.gov, aufgerufen am 17.06.16

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht an kontakt@dred.com. Wir antworten Ihnen werktags innerhalb von 24 Stunden.

Ihr Online Arzt für Selina mite

Mehr Frauengesundheit