DrEd
Regaine für Männer ist ein Mittel gegen den erblich und hormonell bedingten Haarausfall.

Wenn Sie vermuten, dass Sie an Haarausfall leiden, können unsere Ärzte Sie in der Sprechstunde zu einer Behandlung beraten.

✓ Schweizer und deutsche Ärzte
✓ Ohne Termin und Wartezimmer
✓ Vertraulich

Was sollte ich vor der Anwendung von Regaine wissen?

Regaine bei Haarausfall

Regaine ist ein Mittel, das den erblich-hormonell bedingten Haarausfall bei Männern stoppt und gleichzeitig neuen Nachwuchs der Haare anregt.

Verfügen Sie an manchen Stellen noch über Haarwurzeln, so kann Regaine dort ebenso wirken, das Haar stärken und das Wachstum fördern, bis das Haar sich normal bildet.

Die Wirkung ist von Patient zu Patient und je nach Zustand der Haare unterschiedlich. Manchmal kann es einige Monate dauern, bis das Haar sich zeigt. Sollten Sie an großflächigen kahlen Stellen leiden und der Haarausfall schon über 10 Jahre zurückliegen, ist eine Wirkung von Regaine eher unwahrscheinlich.

Daher sprechen Sie als erstes mit DrEd oder Ihrem Arzt damit eine Diagnose stattfinden und eine für Sie geeignete Behandlung gefunden werden kann. Unsere Ärzte können eine Behandlung mit Propecia anbieten.

Wie wird Regaine angewendet?

Sie müssen Regaine bei Haarausfall regelmäßig und über einen längeren Zeitraum anwenden, um einen ersten Erfolg im Nachwuchs der Haare zu sehen.

Die Anwendung bei Männern ist äußerlich und erfolgt über das Auftragen auf die Kopfhaut. Tragen Sie das Mittel direkt an den Stellen auf wo es wirken soll und lassen Sie es kurze Zeit einwirken.

Regaine muss zwei Mal täglich angewendet werden. Sollte dies auch über Nacht geschehen, tragen Sie das Mittel etwa 30 Minuten vor dem Schlafengehen auf, damit es Zeit hat, einzuziehen.

Mit dem Absetzen von Regaine stoppt gleichzeitig der Haarnachwuchs.

Wie genau wirkt Regaine bei Männern?

Stellen Sie sicher, dass Haare sowie die Kopfhaut vor der Anwendung trocken sind, denn Regaine muss tief in die Kopfhaut bis in die Haarfollikel einziehen, damit es eine gute Wirkung erzielt.

Regaine enthält den Wirkstoff Minoxidil, der seit Jahren zur Blutdrucksenkung angewendet wird. Es hat den Nebeneffekt, dass es zu auffällig starkem Nachwuchs der Haare führte, daher entschloss man sich, das Mittel ebenso als Haarwuchsmedikament anzuwenden. Es ist nicht verschreibungspflichtig.

Es stimuliert die Haarwurzel und regt somit das Nachwachsen und die Rückbildung Ihrer Haare an. Wenn die Therapie abgebrochen wird, kann es zum Ausfall der nachgewachsenen Haare führen.

Es wird eine Weile dauern, bis sich Ihr Haar stabilisiert hat. Am Anfang dürften es eher dünne oder flaumartige Haare sein.

Was Sie bei Regaine beachten sollten

Sollten Sie unter Kreislauf- oder Blutdruckproblemen leiden, sollten sie auf die Anwendung von Regaine verzichten. Auch wenn Sie allergisch gegen die Inhaltsstoffe oder gegen Alkohol sind ist Regaine nicht für Sie geeignet.

Da es zu Hautreizungen während der Anwendung kommen kann, ist ebenso Vorsicht bei empfindlicher oder entzündeter Kopfhaut und bei Sonnenbrand geboten.

Die Einnahme bei Dermatitis kann zu gesundheitlichen Schäden führen und an manchen Stellen zu übermäßigem Haarwuchs führen.

✓ Schweizer und deutsche Ärzte
✓ Ohne Termin und Wartezimmer
✓ Vertraulich