Mann mit kreisrundem Haarausfall

Der kreisrunde Haarausfall, auch Alopecia areata genannt, betrifft etwa 1.4 Mio Menschen in Deutschland. Dieser Haarausfall ist nicht unbedingt altersbedingt und kann bei Männern und Frauen bereits in jungen Jahren auftreten. Da es keine erbliche Ursache gibt, kann es sehr plötzlich zum Ausfallen der Kopf- oder Bartbehaarung kommen.

Wenn Sie von kreisrundem Haarausfall betroffen sind, raten wir Ihnen, einen Arzt aufzusuchen. Unsere Ärzte stehen Ihnen gerne für eine Beurteilung per Fotodiagnose zur Seite.

Was sind die Ursachen von kreisrundem Haarausfall?

Die eigentliche Ursache des häufig auftretenden kreisrunden Haarausfalls bei Männern ist bislang noch nicht bekannt. Es wird jedoch von einer Autoimmunerkrankung ausgegangen, die für das plötzliche Auftreten der kahlen Stellen am Kopf verantwortlich ist. Allerdings können auch psychische Gründe, falsche Ernährung oder Medikamentennebenwirkungen der Auslöser sein.

Welche Symptome und Erscheinungsformen des kreisrunden Haarausfalls gibt es?

Kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata) tritt meist mit plötzlichen Symptomen auf. Häufig bilden sich ovalförmige kahle Stellen am Kopf, die möglicherweise wachsen und sich ausbreiten können. Dabei ist Juckreiz eine weitverbreitete Nebenerscheinung. Ursachen gibt es viele, und sehr oft spielt psychischer Stress hierbei ebenfalls eine Rolle.

Abzugrenzen ist der kreisrunde Haarausfall von dem häufig vorkommenden erblich bedingten Haarausfall (Androgenetische Alopezie), die bei Männdern gehäuft ab dem dreißigsten Lebensjahr auftritt. Allmählich zurückweichender Haaransatz und schütterwerdendes Haar auf dem Haupt sind dessen übliche Symptome.

Wie kann eine Autoimmunerkrankung zu kreisrundem Haarausfall führen?

Die meist genannte Ursache bei plötzlichem Auftreten des kreisrunden Haarausfalls ist die Autoimmunerkrankung. Das Immunsystem in unserem Körper ist für die Überwachung und Zerstörung von Fremdstoffen zuständig. Die Zerstörung findet statt, indem das Immunsystem T-Zellen zu den betroffen Stellen schickt, die dort eine Entzündung oder ähnliche Reaktionen hervorrufen, um die schädlichen Stoffe zu zerstören (z.B. Viren).

Manchmal gibt es eine Fehlfunktion des Immunsystems (z.B. durch Stress oder schwere Erkrankungen) und es greift die Zellen an, die eigentlich gesund sind. Durch diese Reaktion des Immunsystems kann es auch zu einem Angriff auf die Haarwurzel kommen, die somit geschwächt wird und ausfällt. Dies kann entweder kurzweilig oder langfristig sein und in manchen Fällen zu einer kompletten Kahlheit führen.

Wie kann durch eine Autoimmunstörung hervorgerufener Haarausfall behandelt werden?

Die bis jetzt erfolgreichste Behandlung ist die Reiztherapie, auch 'DCP' genannt, die zur Ablenkung des fehlfunktionierenden Immunsystems dient. Eine spezielle chemische Substanz (Diphencyprone) wird hier auf die betroffenen Stellen an der Kopfhaut aufgetragen und erzeugt eine leichte Entzündung. Das Immunsystem reagiert und wird somit von den Haarwurzeln abgelenkt.

Da die Substanz in Deutschland umstritten ist und die Behandlung nicht immer von den Krankenkassen übernommen wird, sollten Sie hierzu unbedingt einen Arzt konsultieren.

Welchen Einfluss hat eine falsche Ernährung?

Kreisrunder Haarausfall bedingt durch Fehlernährung ist eher selten und relativ schwer zu diagnostizieren. Eine Fehlernährung führt meist zu anderem Vitamin- und Mineralstoffmangel, sodass mehrere Symptome neben dem Haarausfall auftreten.

Durch Kupfer- und Eisenmangel kann Haarausfall hervorgerufen werden, weil dadurch die Stabilität des Haares verringert wird. Das Haar wird dünn und brüchig und kann nur schwer wieder nachwachsen. Auch der Mangel an Vitamin A und C kann zu Schäden an den Haarwurzeln führen.

In modernen Gesellschaften ist die Fehlernährung selten, kann aber durch übertriebene Diäten, Magersucht oder übermäßigen Alkoholkonsum auftreten und zu kreisrundem Haarausfall führen.

Können Medikamentennebenwirkungen Ursache von kreisrundem Haarausfall sein?

Ein weiterer Grund von kreisrundem Haarausfall sind Nebenwirkungen von Medikamenten. Viele Medikamente führen bei längerer Einnahme zum Verlust der Haare. Deshalb ist es wichtig, dass Sie genau auf die Signale Ihres Körpers achten, sollten Sie mit verschiedenen Medikamenten therapiert werden.

Sind psychische Ursachen mögliche Auslöser for kreisrunden Haarausfall?

Natürlich kann auch seelischer Stress die Ursache von Alopecia areata sein. Da Körper und Geist als Ganzes betrachtet werden müssen, ist nicht auszuschließen, dass Belastung im Alltag oder in der Beziehung sich ebenso auf die Gesundheit auswirken können.

Gehen Sie also immer bewusst mit Stresssituationen um und suchen Sie, wenn möglich, Rat und Hilfe bei einem Therapeuten. Achten Sie zudem auf Ihre Ernährung und versuchen Sie, Ihren Alltag möglichst stressfrei zu gestalten.