Monuril Verpackung
Hervorragend

9.5 Hervorragend
über 2.800 Bewertungen

Lieferwagen
Schnelle und diskrete Lieferung
Versand Lieferung Lieferzeit
Medikament direkt an Sie
  • Original schweizer Medikamente
  • Kostenloser Versand
Die Post 2 bis 3 Werktage

Wenn Sie die Anfrage vor 11 Uhr absenden, wird Ihr Medikament
noch am selben Tag verschickt.

Wenn Sie unter einer akuten Blasenentzündung leiden, können unsere Ärzte Ihnen Monuril online verschreiben. Füllen Sie einfach den kurzen Fragebogen aus und Sie erhalten Ihr Medikament in ein bis drei Werktagen von einer Versandapotheke.

Monuril ist ein Antibiotikum zur Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen. Das Breitband-Antibiotikum wird in Form eines Granulats verschrieben und besitzt den Wirkstoff Fosfomycin. Der Wirkstoff hindert Bakterien daran, eine schützende Zellwand aufzubauen. So sterben die Erreger langsam ab. Das Antibiotikum wird Mädchen und jungen Frauen ab 12 Jahren bei akuten und unkomplizierten Harnwegsinfektionen verschrieben.


1 Beutel CHF 38.65

Der Preis beinhaltet Medikament, Rezept und Versand.

Was ist Monuril?

Monuril ist ein Breitbandantibiotikum, dass bei unkomplizierten, akuten Blasenentzündungen zur Anwendung kommt. Das Arzneimittel eignet sich nur für Frauen zwischen dem 12. und 65. Lebensjahr. Der Wirkstoff von Monuril ist Fosfomycin. Er gehört zur Gruppe der Antibiotika zur systematischen Anwendung.

Wofür wird Monuril angewendet?

Monuril wird zur Behandlung von Harnwegsinfekten bei Frauen angewendet. Durch den Wirkstoff Fosfomycin werden die Bakterien daran gehindert eine schützende Zellwand aufzubauen. Dadurch sterben die Erreger ab.

Wann darf Monuril nicht angewendet werden?

Monuril darf nicht bei einer Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe, bei Kindern unter 12 Jahren oder bei einer schweren Nierenschwäche angewendet werden.

Darf ich Monuril während der Schwangerschaft einnehmen?

Wenn sie vorhaben Monuril während der Schwangerschaft einzunehmen, sollten Sie vor der Anwendung unbedingt einen Arzt um Rat bitten. Wie alle Medikamente während der Schwangerschaft, sollte Monuril nur nach eine gründlichen ärztlichen Untersuchung eingenommen werden. Dazu gehöt eine umfassende Risiko-Nutzen-Einschätzung durch den behandelnden Arzt.

Bisher ist bei der Behandlung von schwangeren Frauen mit Monuril keine nachteilige Wirkung auf das ungeborene Kind bekannt. Auch bei Experimente an Tieren konnten bisher keine negativen Auswirkungen beobachtet werden.

In welcher Darreichungsform wird Monuril eingenommen?

Monuril wird in Form eines sogenannten Granulats eingenommen.

Wie sollte Monuril aufbewahrt werden?

Monuril 3000 Granulat sollte immer bei normaler Raumtemperatur gelagert werden. Bewahren Sie Monuril in der Originalverpackung auf, um das Medikament so vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen. Dies gilt, so weit vom Hersteller nicht anders vorgeschrieben, wie zum Beispiel das Lagern des Arzneimittels im Kühlschrank.

Verwenden sie das Medikament nicht mehr nach dem auf der Packung angegebenen Datum. Das Medikament darf nicht im Haushaltsabfall entsorgt werden. Am besten fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker, wie Monuril zu entsorgen ist. So können Sie aktiv zum Schutz der Umwelt beitragen.

Was muss bei der Anwendung von Monuril beachtet werden?

Sie sollten Monuril immer genau nach Anweisung Ihres Arztes anwenden. Wenn sie sich bei der Anwendung oder Dosierung des Arzneimittels nicht ganz sicher sind, lesen Sie die Packungsbeilage oder lassen Sie sich von einem Arzt oder Apotheker beraten.
Falls nicht anders vom Arzt vorgeschrieben, sollten Frauen über 50 kg Körpergewicht den gesamten Beutelinhalt auf einmal einnehmen. Falls Sie den Eindruck haben, dass die Dosierung zu stark oder zu schwach ist, sprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt.

Nehmen Sie Monuril immer ca. 2 Stunden vor oder nach der Mahlzeit. Der Beutelinhalt sollte in einem Glas Wasser oder einem anderen nicht-alkoholischen Getränk aufgelöst werden.

Welche Wirkstoffe sind in Monuril enthalten?

Monuril 3000 Granulat ist ein Granulat und enthält den Wirkstoff Fosfomycin 3,000 g.

Welche Nebenwirkungen hat Monuril?

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Monuril gehören Schwindel, Kopfschmerzen, Schwächegefühl, Entzündungen des Scheidengangs und der Scheide, Missempfinden und eine reduzierte Anzahl an weißen Blutkörperchen.

Gelegentlich kann es zu Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen und Hautreaktionen kommen.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht an [email protected]. Wir antworten Ihnen werktags innerhalb von 24 Stunden.