NuvaRing Packung für 3 Monate
Hervorragend

9.5 Hervorragend
über 2.800 Bewertungen

Lieferwagen
Schnelle und diskrete Lieferung
Versand Lieferung Lieferzeit
Medikament direkt an Sie
  • Original schweizer Medikamente
  • Kostenloser Versand
Die Post 2 bis 3 Werktage

Wenn Sie die Anfrage vor 11 Uhr absenden, wird Ihr Medikament
noch am selben Tag verschickt.

Der NuvaRing ist ein durchsichtiger, weicher Ring zur Verhütung, der wie eine Antibabypille effektiv eine Schwangerschaft verhindert. Er wird von der Frau selbst alle 3 Wochen gewechselt und wie ein Tampon vaginal eingeführt. Anders als bei der Pille besteht also keine Gefahr des Vergessens. Der weiche NuvaRing hat eine einheitliche Größe und passt sich der Anatomie der Frau individuell an. Aus dem Kunststoffring werden gleichmäßig niedrig dosierte weibliche Sexualhormone freigesetzt, die wie bei einer Kombinationspille den Eisprung verhindern.

Wenn Sie den NuvaRing bereits verwenden, können Sie in unserer Sprechstunde ein Folgerezept erhalten. Anschließend schicken wir das Rezept direkt an eine Versandapotheke, die Ihnen das Medikament bequem nach Hause liefert.


3 Monate CHF 94.00

Der Preis beinhaltet Medikament, Rezept und Versand.

Was ist der NuvaRing?

NuvaRing ist ein flexibler, transparenter Vaginalring mit zunehmender Beliebtheit bei Frauen. Er wird zur Empfängnisverhütung eingesetzt. Der Verhütungsring wirkt ähnlich wie die Pille, kommt jedoch mit einer niedrigeren Hormondosis aus, da die weiblichen Hormone (Östrogen und Gestagen) direkt über die Scheidenschleimhaut in die Blutbahn gelangen. Die Östrogenmenge ist beim NuvaRing nur etwa halb so groß wie bei einer herkömmlichen Pille, sodass sich der Vaginalring gut für Frauen eignet, welche die zugeführte Östrogenmenge reduzieren möchten. Der Ring hat einen Durchmesser von ungefähr 54 mm und ist 4 mm dick. Anders als die Pille, kann der NuvaRing jedoch nicht so leicht vergessen werden, da er nur alle 3 Wochen von der Frau selbst gewechselt werden muss und sonst in der Scheide bleibt. Während der 3 Wochen gibt er die weiblichen Sexualhormone kontinuierlich ab und verhindert so sehr wirksam den Eisprung und damit die fruchtbaren Tage.

Wie wirkt der NuvaRing?

Der NuvaRing wirkt wie die weit verbreiteten Kombinationspillen (Antibabypille) und enthält das Östrogen Etonogestrel und das Gestagen Ethinylestradiol. Diese zwei weiblichen Hormone unterdrücken wie die Pille den weiblichen Eisprung (Ovulation) an den Eierstöcken, verhindern gleichzeitig das Eindringen der männlichen Spermien in die Gebärmutter und auch die Einnistung in die Gebärmutterschleimhaut. Weil die Spermien kein Ei befruchten können, verhindert der Vaginalring effektiv eine Schwangerschaft.

Der Kunststoffring gibt die Hormone gleichmäßig in kleiner Menge über die Haut der Scheide in das Blut ab: Pro 24 Stunden werden 0,120 mg Etonogestrel und 0,015 mg Ethinylestradiol freigesetzt. Deshalb gehört der NuvaRing zu den niedrigdosierten kombinierten hormonalen Kontrazeptiva und kommt durch die Freisetzung über die Vaginalschleimhaut mit einer kleineren Hormonmenge aus. Da die Hormone gleichmäßiger abgegeben werden als durch die Pille, werden außerdem Schwankungen des Hormonspiegels reduziert, sodass der NuvaRing sehr gut verträglich ist und weniger Nebenwirkungen mit sich bringt. 

Welche Vor-  und Nachteile hat ein Vaginalring?

Im Gegensatz zur Antibabypille wird die schwangerschaftsverhütende Wirkung des NuvaRings nicht durch Erbrechen oder Durchfall eingeschränkt. Da die Hormone aus dem NuvaRing gleichmäßiger als aus der Pille freigesetzt werden, sind Hormonschwankungen geringer, weshalb Nebenwirkungen meist milder ausfallen. Auch muss nicht jeden Tag wie bei der Pille an die Einnahme gedacht werden,da der NuvaRing nur einmal im Monat (nach 3 Wochen) gewechselt wird. Manche Frauen empfinden das Einführen des Rings in die Scheide als unangenehm. Für den Partner könnte der Ring beim Geschlechtsverkehr als störend empfunden werden. Hier hilft es, den Ring während des Geschlechtsverkehrs herauszunehmen, allerdings nicht länger als 3 Stunden.

Wo kann ich den NuvaRing kaufen?

Der NuvaRing ist in der Apotheke oder online erhältlich. Voraussetzung dafür ist ein Rezept. Bei DrEd können Sie Ihr Rezept bequem über das Internet anfordern. Dazu müssen Sie lediglich unseren medizinischen Fragebogen ausfüllen. Alles Weitere von der Auswertung Ihrer Angaben bis zur Weiterleitung des Rezepts an eine Apotheke übernehmen unsere Ärzte.

Kann ich mit dem NuvaRing meine Monatsblutung verschieben?

Es wird zwar nicht empfohlen, aber Sie können, ähnlich wie mit dem Verhütungspflaster oder der Antibabypille, auch mit dem NuvaRing den Zeitpunkt der Regelblutung verschieben. Wenn Frauen die Pille durchnehmen, hat das den gleichen Effekt. Lassen Sie hierzu einfach die Ring-Pause nach den 3 Wochen aus und legen Sie ohne Unterbrechung einen neuen Ring ein. Diesen können Sie bis zu 3 weitere Wochen in der Scheide belassen, sodass sie maximal 6 Wochen lang einen Vaginalring tragen. Ein einzelner Ring sollte aber nie länger als 3 Wochen getragen werden, da die Hormonmenge mit der Zeit abnimmt. Wenn Sie die Periode verschieben, kann es häufiger zu Schmierblutungen bzw. Durchbruchblutungen kommen. Nach dem Einlegen des zweiten Verhütungsrings können Sie den Zeitpunkt der Monatsblutung dadurch bestimmen, indem Sie zum gewünschten Zeitpunkt den zweiten Vaginalring entfernen. Danach folgt wie gewohnt das einwöchige hormonfreie Intervall (Ring-freie Zeit).

Wie wende ich den NuvaRing an?

Der NuvaRing kann selbst von der Frau eingeführt und entfernt werden. Wenn nicht anders mit Ihrem Arzt abgesprochen, wird der NuvaRing am ersten Tag der Monatsblutung eingelegt und bleibt 3 Wochen in der Scheide. Viele Frauen finden den NuvaRing somit komfortabler als die Pille, welche jeden Tag angewendet werden muss. Regelmäßig und vor allem nach Geschlechtsverkehr sollten Sie jedoch überprüfen, ob sich der Ring noch in der Scheide befindet. Nach den 3 Wochen folgt durch Entfernung des NuvaRings eine hormonfreie Woche. In dieser Phase kommt es normalerweise nach 2 bis 3 Tagen zu einer Monatsblutung. Nach genau 1 Woche wird ein neuer NuvaRing wieder in die Scheide eingelegt, also am gleichen Wochentag wie der vorherige Ring, unabhängig davon, ob die Regelblutung noch anhält oder nicht. Das Einlegen und Entfernen des Vaginalrings sollte etwa zur gleichen Tageszeit geschehen.

Wie führe ich den Verhütungsring ein?

Die Anwendung vom NuvaRing ist sehr einfach. Zum Einführen des Vaginalrings wird dieser nach dem Händewaschen zwischen Daumen und Zeigefinger zusammengedrückt und in einer bequemen Haltung (z.B. im Liegen oder Hocken) ähnlich wie ein Tampon in die Scheide eingeführt. Falls Sie das Gefühl haben, dass der Verhütungsring nicht richtig sitzt, können Sie ihn vorsichtig noch tiefer in die Scheide schieben. Sie können den NuvaRing nicht zu tief in die Scheide einführen, da der Ring nicht durch die Gebärmutteröffnung (Muttermund) passt. Es spielt auch keine Rolle, wo in der Scheide der Ring liegt, da er die Wirkstoffe innerhalb der Vagina überall über die Vaginalschleimhaut freisetzen kann. Der flexible Kunststoffring passt sich der individuellen Form und Bewegung der Scheide an.

Quelle: Packungsbeilage NuvaRing - MSD Sharp & Dohme GmbH

Wie entferne ich den NuvaRing?

Nach 3 Wochen entfernen Sie den NuvaRing, indem Sie den Ring mit einem oder zwei Fingern greifen und herausziehen. Schmeißen Sie den Ring nicht in die Toilette, sondern entsorgen Sie ihn über den Hausmüll, am besten in dem dafür vorgesehenen wiederverschließbaren Kunststoffbeutel. Sehr selten kann es vorkommen, dass Sie den Ring zwar tasten, jedoch nicht herausbekommen. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt konsultieren. Falls der Verhütungsring beim Geschlechtsverkehr stört, kann er bis zu 3 Stunden herausgenommen werden, wenn er danach wieder mindestens 24 Stunden eingeführt wird.

Quelle: Packungsbeilage NuvaRing - MSD Sharp & Dohme GmbH

Kann ich den NuvaRing mit einem Tampon verwenden?

Ja, Sie können Tampons zusammen mit dem NuvaRing verwenden. Achten Sie aber darauf, dass Sie den Verhütungsring zuerst einlegen. Beim Rausziehen des Tampons sollten Sie außerdem darauf achten, dass der Vaginalring nicht mit herausfällt.

Was mache ich, wenn der Verhütungsring aus der Scheide gefallen ist?

Der NuvaRing kann aus der Scheide (Vagina) herausgestoßen werden z.B. wenn der Vaginalring nicht korrekt eingelegt wurde, beim Herausziehen des Tampons, Verstopfung, Gebärmuttervorfall (Prolaps) oder während des Geschlechtsverkehrs. Aus diesem Grund sollten Sie in regelmäßigen Abständen überprüfen, ob der Ring sich noch in der Scheide befindet. Falls Sie bemerken, dass der Ring aus der Scheide gefallen ist, reinigen Sie ihn mit Wasser und führen Sie ihn sofort wieder ein. Wenn der Verhütungsring kürzer als 3 Stunden außerhalb der Scheide war, ist die verhütende Wirkung nicht eingeschränkt, sofern er danach für mindestens 24 Stunden wieder eingeführt war. Falls der Ring länger als 3 Stunden außerhalb der Scheide war, kann die empfängnisverhütende Wirkung vermindert sein.

Falls Sie den Verhütungsring innerhalb der ersten beiden Anwendungswochen verlieren, sollte der Ring für 7 Tage ohne Unterbrechung sofort wieder eingeführt werden. Zusätzlich müssen Sie in dieser Zeit andere Verhütungsmethoden (z.B. Kondome) anwenden, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Falls Sie den Ring in der dritten Anwendungswoche für mehr als 3 Stunden entfernt haben, entsorgen Sie den Ring und setzen Sie entweder einen neuen Ring für weitere 3 Wochen ohne Unterbrechung ein oder warten Sie Ihre Monatsblutung ab. In beiden Fällen kann die Verhütungswirkung herabgesetzt sein.

Welche Wirkstoffe befinden sich im NuvaRing?

Der biegsame, farblose Verhütungsring besteht neben Magnesiumstearat aus einem speziellen medizinischen Kunststoff namens Polyethylencovinylacetat, der weder Silikon noch Latex enthält und damit gut verträglich ist. Der Kunststoff wird nicht vom Körper aufgenommen, sondern gibt nur die beiden hormonellen Wirkstoffe ab. Die Wirkstoffe in dem NuvaRing sind 0,120 mg Etonogestrel (ein Gestagen) und 0,015 mg Ethinylestradiol (ein Östrogen), die gleichmäßig pro 24 Stunden ins Blut abgegeben werden. Insgesamt sind in dem Ring 11,7 mg Etonogestrel und 2,7 mg Ethinylestradiol enthalten. Durch seine weiche, flexible Eigenschaft, passt sich der Vaginalring auch gut an individuelle Gegebenheiten der Trägerin an. Jeder Ring ist in einem wiederverschließbaren Kunststoffbeutel verpackt.

Welche Nebenwirkungen hat der NuvaRing?

Ähnlich wie eine Verhütungspille, kann auch der NuvaRing unerwünschte Nebenwirkungen auslösen. Alle Frauen, die kombinierte hormonale Kontrazeptiva wie den NuvaRing anwenden, haben ein erhöhtes Risiko für arterielle und venöse Blutgerinnsel. Das Gesamtrisiko für ein solches Gerinnsel ist zwar nicht hoch, aber höher, als wenn Sie die hormonelle Verhütung nicht nehmen würden. Falls Sie mögliche Anzeichen für ein Blutgerinnsel bemerken, suchen Sie umgehend ärztlichen Rat.

Was sind besonders häufige Nebenwirkungen vom NuvaRing?

1 von 10 Frauen, die den NuvaRing verwenden, können über folgende Beschwerden klagen:

  • Übelkeit und Bauchschmerzen
  • Scheideninfektionen, Juckreiz und Ausfluss
  • Kopfschmerzen, depressive Stimmung, verminderter Sexualtrieb (Libido)
  • Spannungsgefühl oder Schmerzen in der Brust
  • Akne
  • Schmerzhafte Regelblutung
  • Gewichtszunahme
  • Ausgestoßener Ring

Weniger häufige Nebenwirkungen entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 

Wer darf den Verhütungsring nicht verwenden?

Falls einer der nachstehenden Punkte auf Sie zutrifft, sollten Sie den NuvaRing nicht verwenden, ohne mit Ihrem Arzt Rücksprache gehalten zu haben:

  • Blutgerinnsel in den Beinen (z.B. tiefe Beinvenenthrombose), der Lunge (Lungenembolie) oder in einem anderen Organ
  • Blutgerinnungsstörung (z.B. Protein-C-Mangel, Protein-S-Mangel, Antithrombin-III-Mangel, Faktor-V-Leiden, Antiphospholipid-Antikörper-Syndrom)
  • Bevorstehende Operation oder lange Bettlägerigkeit
  • Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Angina pectoris (Brustenge) oder akutes Koronarsyndrom
  • Schwere Diabetes mellitus
  • Hoher Blutdruck (Hypertonie)
  • Hohe Blutfette (z.B. Cholesterin)
  • Hyperhomocysteinämie
  • Migräne mit Aura
  • Leber- oder Bauchspeicheldrüsenerkrankung
  • Hormonempfindliche Tumore (z.B. Brustkrebs oder Krebs der Geschlechtsorgane)
  • Ungeklärte Blutungen aus der Scheide

Auch wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Inhaltsstoffe (siehe Zusammensetzung) reagieren, oder wenn eine Schwellung des Gesichts, Rachens, der Zunge (Angioödem) oder Nesselsucht mit Atemproblemen auftreten, nehmen Sie den NuvaRing heraus und konsultieren Sie sofort Ihren Arzt.

Welche Medikamente können zusammen mit dem NuvaRing Probleme verursachen?

Manche Medikamente können den Verhütungsschutz durch den Vaginalring abschwächen, dazu gehören Medikamente gegen:

  • Tuberkulose (z.B. Rifampicin)
  • Epilepsie (z.B. Rimidon, Phenytoin, Barbiturate, Carbamazepin, Oxcarbazepin, Topiramat, Felbamat)
  • HIV/AIDS (z.B. Ritonavir)
  • Manche Antibiotika
  • Johanniskraut

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht an kontakt@dred.com. Wir antworten Ihnen werktags innerhalb von 24 Stunden.

Ihr Online Arzt für NuvaRing

Mehr Frauengesundheit

Weitere Informationen