Sprechstunde im Internet - DrEd ist eine Online-Arztpraxis

30. November 2011 19:03 Uhr


Wartezimmer war gestern - seit heute gibt es die europaweit erste Arztpraxis online. Keine Scheu mehr vor peinlichen Themen vor dem Arzt und kostenfreie Sprechstunde und Diagnose.

Die europaweit erste Online-Arztpraxis hat heute eröffent und nennt sich "DrEd" (www.DrEd.com). Rennomierte deutsche Ärzte beraten und behandeln über das Internet deutschsprachige Patienten. Impotenz, Haarwuchs und Verhütung sind durch die Anonymität im Netz kein Thema mehr. Die in London von den britischen Aufsichtsbehörden zugelassene Arztpraxis bietet Sprechstunden zur Männer- und Frauengesundheit, die Diagnose und Behandlung von Geschlechtskrankheiten sowie Malariaprophylaxe für Auslandsreisen an.

Arztpraxis für jedermann - Sprechstunde, Diagnose und Behandlung bei DrEd

Die Patienten profitieren von der komfortablen Verfügbarkeit des Angebots rund um die Uhr an jedem Ort mit Internetanschluß. Zudem entfällt durch die vertrauliche Arbeitsweise gerade auch bei peinlichen Themen die Scheu, die heute eine Vielzahl von behandlungsbedürftigen Patienten aus den Praxen fernhält.

Die Sprechstunden funktionieren in drei einfachen Schritten: Besuch der Sprechstunde, Diagnose und Behandlung. Der Besuch der Sprechstunde und die Diagnose sind für den Patienten kostenfrei, lediglich bei  einer Behandlung, etwa durch das Verordnen von Medikamenten, fallen Kosten abhängig vom jeweiligen Thema an.

Diagnose und Behandlung ohne das Haus zu verlassen

Um den Patienten eine umfassende medizinische Leistung zu bieten, kooperiert DrEd mit Laboren in Deutschland. Auf Patientenwunsch werden die Arzneimittelverordnungen von DrEd von deutschen Versandapotheken ausgeführt. Vom Besuch der telemedizinischen Praxis bis hin zur Entgegennahme des verschriebenen Arzneimittels muss der Patient sein Haus daher nicht verlassen. Alternativ können die von DrEd ausgestellten Rezepte auch vom Patienten per Post angefordert und wie gewohnt bei einer Apotheke eingelöst werden.

Die britischen Behörden übernehmen entsprechend einer im Frühjahr 2011 beschlossenen EU-Richtlinie am Sitzort die Zulassung und  Aufsicht der Arztpraxis, die ihre Leistungen EU-weit anbieten kann.  Zusätzlich zu der behördlichen Aufsicht setzt DrEd in der Qualitätssicherung auch auf einen wissenschaftlichen Beirat hochrangiger Experten in Deutschland. Die Mitglieder bekleiden führende Rollen an deutschen Universitätskliniken. Sie stellen sicher, dass DrEd jederzeit nach neuestem Wissensstand und höchsten Qualitätsstandards praktiziert. ots/AZ

Pressekontakt: Augsburger Allgemeine | Augsburger Allgemeine