Asumate

Die Pillen Asumate 20 und Asumate 30 von Exeltis

(0)
alle Preise anzeigen Preise ab 27,18 €
Rezept anfordern
Sofort lieferbar Preise ab 27,18 € alle Preise anzeigen
Wenn Sie Ihr Rezept vor 15 Uhr anfordern, wird Ihr Medikament noch am selben Werktag verschickt.
DHL Kostenloser Versand in 1 bis 3 Tagen
CQC Sicher & reguliert Mehr erfahren
Sofort lieferbar
Erfahrene DrEd Ärzte stellen Ihr Rezept aus. Profile ansehen
Garantiert deutsche Originalmedikamente
DHL logo Kostenloser Versand in 1 bis 3 Tagen Bestellen Sie werktags vor 15h für Versand am gleichen Tag

Beschreibung

Die hormonelle Verhütungspille Asumate vom Anbieter Exeltis greift auf zwei lange bekannte und erprobte Wirkstoffe zurück und bietet so einen sehr zuverlässigen Verhütungseffekt. Asumate ist sehr verträglich und wirkt sich bei regelmäßiger Einnahme stabilisierend auf den weiblichen Zyklus aus. Vielen Frauen hilft Asumate dabei, Regelbeschwerden und das Hautbild zu verbessern. In der Sprechstunde von DrEd können Sie ein Folgerezept für Asumate 20 oder 30 erhalten.


So funktioniert DrEd


1. Anfordern

Sie beantworten den kurzen medizinischen Onlinefragebogen und fordern das passende Medikament an

2. Diagnose

erfahrene DrEd Ärzte prüfen Ihre Angaben und stellen ggf. ein Rezept aus

3. Lieferung

Sie erhalten Ihr Medikament in 1-3 Werktagen direkt von einer Versandapotheke


Mehr erfahren +

Die hormonelle Verhütungspille Asumate vom Anbieter Exeltis greift auf zwei lange bekannte und erprobte Wirkstoffe zurück und bietet so einen sehr zuverlässigen Verhütungseffekt. Asumate ist sehr verträglich und wirkt sich bei regelmäßiger Einnahme stabilisierend auf den weiblichen Zyklus aus. Vielen Frauen hilft Asumate dabei, Regelbeschwerden und das Hautbild zu verbessern. In der Sprechstunde von DrEd können Sie ein Folgerezept für Asumate 20 oder 30 erhalten.

DrEd ist ein Hausarzt ohne Wartezeit. Die Sprechstunde und die Ausstellung Ihres Rezepts finden online statt. Direkt im Anschluss an die Sprechstunde können Sie Ihr Medikament bestellen. Wir leiten das Rezept dann für Sie an eine Versandapotheke weiter, die Ihnen das Medikament versandkostenfrei zustellt.

Wie läuft eine Sprechstunde bei DrEd ab?

  1. Sie beantworten zunächst einen medizinischen Online-Fragebogen zu Ihren Beschwerden. Anschließend wählen Sie ein Medikament und bezahlen Ihre Behandlung bei DrEd.
  2. Ein Arzt bearbeitet Ihre Angaben und verschreibt Ihnen das Medikament, wenn es medizinisch erforderlich ist. Sie zahlen nur im Fall einer Rezeptausstellung. Sollten Sie nicht für eine Behandlung bei DrEd in Frage kommen, erstatten wir Ihnen die Behandlungsgebühr.
  3. Wir leiten das Rezept an eine Versandapotheke weiter. Das Medikament erhalten Sie in ein bis drei Werktagen. Die Verpackung ist neutral und lässt nicht auf den Inhalt des Pakets schließen.
  4. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich bei Nachfragen telefonisch oder mit der vertraulichen Nachrichtenfunktion in Ihrem DrEd Konto an die Ärzte von DrEd zu wenden.

DrEd behandelt nur die für eine Online-Behandlung in Frage kommenden Indikationen. Bei Fragen helfen Ihnen der Live-Chat oder unser Patientenservice, Telefon: 0049 / (0) 40 8740 8254.

Welche Bezahloptionen bietet DrEd?

In Zusammenarbeit mit unserem Zahlungsdienstleister Klarna bieten wir verschiedene Bezahloptionen an: Rechnung, SOFORT Überweisung, Später zahlen, Ratenkauf, Visa, MasterCard und Lastschrift.

Die Kosten für eine Sprechstunde betragen je nach Art der Behandlung 9 bis 29 Euro, bei aufwändigeren Diagnosen und Tests 29 bis 49 Euro. Hinzu kommen die Kosten für das Medikament, wenn ein Medikament verschrieben wurde.

Wer ist DrEd?

DrEd ist die führende Online-Arztpraxis in Deutschland und Europa mit Sitz in London. Die Praxis hat seit ihrer Gründung in 2011 mehr als eine Million Behandlungen durchgeführt.

DrEd erhielt die Zulassung zur Patientenversorgung durch die britische Care Quality Commission im Juli 2011. Alle bei DrEd tätigen Ärzte sind bei der britischen Ärztekammer, dem General Medical Council, registriert. Unsere deutschen Patienten werden ausschließlich von deutschen Ärzten mit Zulassung in England behandelt. Hier können Sie die Profile unserer Ärzte ansehen.

Wie stellt DrEd die medizinische Qualität der Behandlungen sicher?

Wie bei anderen Arztpraxen auch, folgen unsere Sprechstunden strikten klinischen Leitlinien. DrEd richtet sich nach den Vorgaben und Empfehlungen des Robert Koch Instituts und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V., des National Institute for Health and Care Excellence (NICE) sowie des UpToDate® Evidence Based Clinical Decisions Support Service. Die Leitlinien basieren stets auf den aktuellsten nationalen und internationalen Empfehlungen.

Welche Vorteile bietet DrEd für Patienten?

  • Ärztlicher Rat und Behandlung ohne lange Wartezeiten (Durchschnittliche Wartezeit für deutsche GKV-Patienten 17 Tage, Quelle: TMS Health/Statista 2016).
  • Schnelle, unkomplizierte Ausstellung eines ärztlichen Rezepts bei entsprechender Diagnose sowie Zustellung des Medikaments über eine Versandapotheke innerhalb von 1 bis 3 Werktagen.
  • Ortsunabhängige und mobile Beratung ohne Anfahrtszeiten. Ob aus dem eigenen Wohnzimmer, aus dem Urlaub oder in der Mittagspause – die Sprechstunde richtet sich nach den Lebensgewohnheiten der Patienten.
  • Diskretion und individuelle Betreuung sind, anders als in überfüllten Wartezimmern, garantiert.
  • Ausschließliche Verschreibung von deutschen Originalmedikamenten.
  • Transparente Preisgestaltung für die Beratung und Behandlung und dadurch hohe Kostenkontrolle für Patienten.
  • Sensibler Umgang und garantierter Schutz personenbezogener Daten.
Alle Mengen und Preise
Medikament
PZN
Asumate 20
3 x 21 Tabletten
27,18 €
+ 9,00 € Rezeptgebühr
06482170
Asumate 20
6 x 21 Tabletten
39,98 €
+ 9,00 € Rezeptgebühr
06482187
Asumate 30
3 x 21 Tabletten
22,17 €
+ 9,00 € Rezeptgebühr
09315455
Asumate 30
6 x 21 Tabletten
29,93 €
+ 9,00 € Rezeptgebühr
09315461

Wie wirken die Pillen Asumate 20 und Asumate 30?

Asumate 20 und 30 gehören zu den Einphasenpräparaten zur oralen Empfängnisverhütung (Kontrazeption). Dabei kommt eine Kombination von Östrogen und Gestagen zum Einsatz. Kombinierte orale Kontrazeptiva sind einfacher in der Handhabung als zum Beispiel die Minipilleda man beim Vergessen der Einnahme der Pille diese noch bis zu 12 Stunden später nachholen kann.

Das Östrogen Ethinylestradiol ist ein synthetisch hergestellter Stoff, der dem körpereigenen Östrogen Östradiol ähnelt, jedoch im Vergleich eine stärkere Wirkung hat. Im Gegensatz zum natürlichen Verlauf des weiblichen Zyklus, während dessen der Östrogenspiegel bis zu einem Gipfel ansteigt und dann stark abfällt, wird durch die Einnahme von Asumate ein relativ konstantes Level von Ethinylestradiol erreicht. Der normalerweise auf den Östrogenanstieg folgende Eisprung wird dadurch unterdrückt.

In Kombination mit der Wirkung von Levonorgestrel, das das Sekret der Gebärmutterschleimhaut zäher macht und somit eine Barriere für die Spermien bildet, besteht ein sehr sicherer Schutz vor einer Befruchtung einer Eizelle. Außerdem wird auch die Einnistung einer Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut verhindert, was zusätzlich zur Empfängnisverhütung beiträgt.

Kann ich trotz Lactose-Intoleranz Asumate einnehmen?

Auch wenn beide Präparate Lactose enthalten, ist Lactose-Intoleranz in der Regel kein Hinderungsgrund für die Einnahme von Asumate 20 und 30. Die enthaltenen Mengen an Lactose sind gering und meist besteht auch bei ausgeprägter Laktoseintoleranz noch eine gewisse Restaktivität des entscheidenden Enzyms, der Lactase. Zur Sicherheit sollten Sie bei Lakoseintoleranz trotz allem Rücksprache mit Ihrem Arzt halten.

Wie nehme ich Asumate ein und wann kann ich mit der Einnahme beginnen?

Sie sollten jeden Tag eine Tablette Asumate um etwa dieselbe Uhrzeit einnehmen. Bei Bedarf können Sie die Filmtablette mit etwas Wasser schlucken. Jeder Blisterstreifen enthält 21 Tabletten. Nehmen Sie 21 Tage lang Asumate ein. Danach machen Sie eine siebentägige Einnahmepause. Am zweiten bis dritten Tag nach der letzten Einnahme setzt eine Abbruchblutung ein. Setzen Sie die Einnahme von Asumate nach den sieben Tagen mit der nächsten Blisterpackung wie gewohnt fort, unabhängig davon, ob die Abbruchblutung noch anhält.

Haben Sie zuvor kein hormonhaltiges Mittel zur Empfängnisverhütung verwendet, so beginnen Sie am ersten Tag Ihrer Monatsblutung mit der Einnahme von Asumate. In diesem Fall besteht sofortiger Schutz vor einer Schwangerschaft. Sie können auch an Tag zwei bis fünf der Regelblutung beginnen. In diesem Fall sollten Sie aber in den ersten sieben Tagen zusätzliche Verhütungsmaßnahmen anwenden (z.B. ein Kondom).

Beim Wechseln von einer anderen kombinierten Pille mit Östrogen und Gestagen beginnen Sie mit der Einnahme von Asumate wie gewohnt nach Ende des tablettenfreien Intervalls. Haben Sie zuvor ein reines Gestagen-Präparat (z.B. eine Mini-Pille) verwendet, können Sie jederzeit auf Asumate wechseln. In diesem Fall müssen Sie aber in den ersten sieben Tagen ebenfalls eine zusätzliche Verhütungsmethode verwenden.

Was mache ich, wenn ich die Einnahme von Asumate vergessen habe?

Je nach dem, zu welchem Zeitpunkt innerhalb des Einnahmezeitraums Sie Asumate vergessen haben, bestehen verschiedene Möglichkeiten. Sollten Sie die vergessene Pille innerhalb von 12 Stunden bemerken, können Sie diese einfach nachträglich einnehmen. Der Empfängnisschutz ist trotzdem gewährleistet. Falls Sie nach mehr als 12 Stunden auf die vergessene Tablette aufmerksam werden, hängt das Vorgehen von der Einnahmewoche ab. In der ersten und zweiten Einnahmewoche nehmen Sie die vergessene Pille schnellstmöglich ein, sollten aber zusätzlich eine Barrieremethode anwenden. Das heißt, innerhalb der nächsten sieben Tage sollten Sie eine zusätzliche Methode wie ein Kondom zur Verhütung hinzuziehen. Haben Sie die Tablette in der dritten Woche vergessen, können Sie zwischen zwei Optionen wählen. Entweder Sie nehmen die vergessene Pille ein, setzen die Einnahme bis zum Ende der Blisterpackung fort und beginnen dann ohne die siebentägige Einnahme sofort mit dem nächsten Blisterstreifen oder Sie beginnen sofort mit der siebentägigen Einnahmepause (gerechnet ab dem Tag der vergessenen Pille). Auch bei diesen beiden Varianten sind Sie weiterhin vor einer ungewollten Schwangerschaft geschützt.

Welche Wirkstoffe sind in Asumate 20 und 30 enthalten?

Asumate 20 und 30 enthalten grundsätzlich die gleichen hormonellen Wirkstoffe, unterscheiden sich jedoch in ihrer Dosierung. Eine Filmtablette Asumate 30 enthält 0,15 mg Levonorgestrel und 0,03 mg Ethinylestradiol. Asumate 20 ist etwas niedriger dosiert und enthält 0,1 mg Levonorgestrel und 0,02 mg Ethinylestradiol.

Asumate 30 enthält zusätzlich Lactose, Maisstärke, Gelatine, pflanzliches Magnesiumstearat. Die Tabletten sind überzogen mit Hypromellose, Macrogol 4000, Titandioxid (E 171) sowie Eisen(III)-hydroxid-oxid.

Weitere Bestandteile von Asumate 20 sind Lactose, Povidon K 30, pflanzliches Magnesiumstearat, Opadry II 85 G34459, Poly(vinylalkohol), Talkum, Titandioxid (E 171), Macrogol 3350, Allurarot AC (E 129), (3-sn-Phosphatidyl)cholin (aus Soja) (E 322), Eisen(III)-oxid (E 172), Indigocarmin und Aluminiumsalz (E 132).

Mit welchen Nebenwirkungen kann ich bei der Einnahme von Asumate 20 und 30 rechnen?

Zu den häufigen Nebenwirkungen, die bei 1 bis 10 von 100 Frauen auftreten, gehören:

  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Empfindliche bis hin zu schmerzenden Brüste
  • Veränderung der Stimmung, einschließlich Depressionen
  • Gewichtszunahme
  • Hautausschlag und Akne
  • Änderungen des Menstruationsflusses
  • Bakterielle Infektion der Scheide
  • Candidasis der Vagina (Scheidenpilz)

Gelegentliche Nebenwirkungen, die bei 1 bis 10 von 1.000 Frauen auftreten, sind:

  • Wassereinlagerung (Ödeme)
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Blutdruckerhöhung
  • Veränderung der Blutfette
  • Migräne
  • Vergrößerung der Brüste
  • Minderung des sexuellen Verlangens
  • Nesselsucht (Urtikaria)

Wirkt sich die Einnahme von Asumate auf mein Thromboserisiko aus?

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Blutgerinnsel in den Gefäßen bildet, ist bei Frauen, die ein Kombinationspräparat zur Empfängnisverhütung verwenden, erhöht. Dies muss auch bei der Einnahme von Asumate beachtet werden. Das Thromboserisiko verändert sich außerdem in Abhängigkeit weiterer Faktoren. Mit steigendem Alter steigt auch die Wahrscheinlichkeit der Bildung eines Gerinnsels. Rauchen, Übergewicht, hoher Blutdruck, erhöhte Blutfette sowie eine genetische Veranlagung steigern das Risiko für eine Thrombose ebenfalls. Bei Vorliegen eines oder mehrerer dieser Risikofaktoren sollte daher der Einsatz eines Kombinationspräparates wie Asumate mit Ihrem Gynäkologen abgewogen werden.

Wer sollte Asumate nicht einnehmen?

Wenn Sie bereits eine Thrombose hatten, sollte auf die Einnahme eines Kombinationspräparates wie Asumate verzichtet werden. Dies gilt sowohl für venöse Thromboembolien (tiefe Beinvenenthrombose, Lungenembolie) als auch für eine vorausgegangene arterielle Thrombose, wie sie bei einem Herzinfarkt oder Schlaganfall auftritt. Sollte bei Ihnen eine Prädisposition für das Erleiden einer Thrombose vorliegen (z.B. Antithrombin-III-Mangel, APC-Resistenz, Protein-C- oder Protein-S-Mangel), spricht auch dies gegen eine Einnahme von Asumate.

Erkrankungen der Leber, Sexualhormon-abhängige Tumoren und Migräne mit neurologischer Symptomatik stellen ebenfalls Kontraindikationen dar. Vor der Verschreibung von Asumate wird Ihr Gynäkologe Ihnen deswegen einige Fragen zu Ihrer Krankengeschichte stellen und auch familiäre Erkrankungen erfragen, um das Risiko für das Auftreten einer Thrombose abschätzen zu können.

Welche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten muss ich beachten?

Verschiedene Medikamente können die schwangerschaftsverhütende Wirkung von Asumate einschränken, darunter auch pflanzliche Präparate, wie z.B. Johanniskraut. Auch Medikamente zur Behandlung von HIV-Infektionen (Ritonavir), verschiedene Antibiotika (z.B. Ampicillin, Tetrazykline), Antituberkulotika (z.B. Rifampicin), Arzneimittel zur Behandlung der Epilepsie (z.B. Primidon, Phenytoin, Barbiturate, Carbamazepin, Oxcarbamazepin) sowie Mittel zur Förderung der Darmtätigkeit (z.B. Metoclopramid) wirken sich negativ auf die kontrazeptive Wirkung von Asumate aus.

Es ist deshalb notwendig, vor der Einnahme von Medikamenten mit Ihrem Arzt zu besprechen, ob es zu Wechselwirkungen kommen kann. Sie können gern auch die Ärzte von DrEd in der Onlinesprechstunde konsultieren.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht an kontakt@dred.com und unsere Ärzte antworten Ihnen innerhalb von 24 Stunden.

Ihr Online Arzt für Asumate

Weitere Informationen