Hervorragend 9.5/10
Frau hat Schmerzen im Genitalbereich

Zwei Prozent aller Frauen entwickeln eine Bartholinitis oder eine Bartholin-Zyste in ihrem Leben. Hierbei handelt es sich um eine Entzündung der Bartholin-Drüse, die sich zwischen den Schamlippen befindet. Die Abszessbildung während der Bartholinitis ist sehr schmerzhaft und kann durch rechtzeitige Diagnose vermieden werden. DrEd gibt einen Überblick über den Verlauf der Bartholinitis und die Behandlung der Erkrankung.

Medikament und Test zur Behandlung von Chlamydien

Was ist die Bartholin-Drüse und für was ist sie zuständig?

Die Bartholin-Drüse, auch Glandulae vestibulares majores genannt, bedeutet  übersetzt große Scheidenvorhofdrüse. So sitzen die Bartholin-Drüsen im hinteren Teil der kleinen Schamlippen und münden in den Scheidenvorhof. Bei sexueller Erregung der Frau sondert die Bartholin-Drüse ein Sekret ab, wodurch die Scheide befeuchtet wird.

Was für Beschwerden treten bei einer Bartholinitis auf?

Die durch die Bartholinitis hervorgerufenen Abszesse oder Empyemen sind äußerst schmerzhaft und es kann zu einseitigen Schwellungen und Rötungen im Bereich der kleinen Schamlippen kommen. Die Größe liegt im Bereich von 4 cm oder größer. Es entstehen Schmerzen beim Sitzen und Gehen. Schmerzen beim Geschlechtsverkehr können ebenso auf eine Bartholinitis hinweisen. In seltenen Fällen kann außerdem Fieber auftreten. Bartholin-Zysten hingegen sind nicht schmerzhaft. Es treten jedoch Schwellungen auf.

Wodurch entsteht eine Bartholinitis?

Eine Bartholinitis beschreibt die bakterielle Entzündung des Ausführungskanals einer Bartholin-Drüse. Dabei entsteht die Bartholinitis entweder direkt durch Bakterien, die eine Verschließung der Drüsen verursacht. Die Bakterien gelangen aus demScheidenvorhof in den Ausführungsgang einer Bartholin-Drüse und führen anschließend zu einer Infektion. Häufiger entsteht sie durch einen Verschluss der Bartholin-Drüse, eine sogenannte Bartholin-Zyste, mit anschließender Infektion von Bakterien. Die Bartholin-Zyste entsteht durch einen Stau des eingedickten Drüsensekrets, was durch die Bartholin-Drüse produziert wird. Im gestauten Sekret vermehren sich daraufhin die Bakterien, wodurch es zu einer Infektion kommt und die Bartholinitis entsteht.

In beiden Fällen kann das von der Bartholin-Drüse weiterhin produzierte Sekret nicht mehr abfließen und der durch die Bakterien produzierte Eiter sammelt sich im Ausführungsgang der Drüse an. Dieses Stadium der Eiteransammlung wird Empyem genannt. In seltenen Fällen  können auch Abszessen entstehen. Das sind umkapselte Eiteransammlung in einem Hohlraum. Im Endstadium der Bartholinitis kann es wiederum zu einer Bartholin-Zyste kommen. Diese kann sich entzünden, wodurch nochmals eine Bartholinitis entsteht.

Welche Bakterien verursachen die Infektion der Bartholin-Drüse?

Verantwortlich für die Entzündung des Ausführungsgangs der Bartholin-Drüse sind Erreger, wie E. coli, Staphylokokken, Streptokokken, Chlamydien und Gonokokken. Hierbei gehören E. coli zu den im Darm natürlicherweise vorkommenden Bakterien. Wenn sie auf andere Körperbereiche geraten kann es zu einer Blasenentzündung oder zu einer Bartholinitis führen. Andere Erreger wie die Chlamydien oder Gonokokken sind sexuell übertragbare Bakterien.

Wie wird die Bartholinitis behandelt?

Eine Bartholinitis heilt nicht eigenständig ab und sollte behandelt werden. Ein Arzt kann anhand des klinischen Bildes feststellen, ob es sich bei der Erkrankung um eine Bartholinitis handelt. Durch einen Abstrich des austretenden Sekrets wird der Erreger identifiziert und die geeignete Therapie ausgewählt.

Eine Bartholinitis im Frühstadium, bei der nur der Ausführungsgang verstopft ist und sich noch kein Eiter gesammelt hat, wird durch äußere Behandlung mit schmerz- und entzündungshemmenden Salben, sowie einer ausreichenden Intimhygiene und Sitzbäder mit desinfizierenden Zusätzen behoben. Außerdem werden Antibiotika gegen die Erreger verschrieben. Sind Chlamydien oder Gonokokken die Ursache für die Erkrankung muss der Partner mitbehandelt werden, um die gegenseitige Ansteckung zu verhindern.

Empyemen oder Abszesse werden gewöhnlicherweise durch eine Marsupialisation eröffnet. Der Entzündungsherd wird eingeschnitten, so dass das Sekret und der Eiter austreten kann. Dabei vernäht der Arzt den nach außen umgeschlagenen Rand der Wundhöhle mit der äußeren Haut. Der künstliche Drüsenausgang wird dadurch offen gehalten, wodurch keine neue Zyste mehr entstehen kann.

Wenn die Infektionen chronisch sind oder die Zysten stören wird in der Regel die ganze Bartholin-Drüse operativ entfernt. Diese Operationen wird zu einem Zeitpunkt durchgeführt, zu dem gerade keine akute Infektion besteht.

Medikament und Test zur Behandlung von Chlamydien

Quellen:

  • Kaufman, R. H. and Faro, S. (1994) Benign diseases of the vulva and vagina, Saint Louis, Mo. <etc.>, Mosby.
  • Eilber, K. S. and Raz, S. (2003) Benign cystic lesions of the vagina: a literature review, J Urol, 3, 717–722.
  • Neumann, G. (2010) Gynäkologische Infektionen, Berlin, Springer.
  • Petersen, E.-E. (2011) Infektionen in Gynäkologie und Geburtshilfe, Lehrbuch und Atlas, s.l., Georg Thieme Verlag KG.
Weitere Informationen
Empfehle diesen Artikel

Schnell & bequem

Unser Service hilft Ihnen, wertvolle Zeit zu sparen. Die Ärzte bei DrEd sind für Sie da, ohne Termin und Wartezeit.

Medikament wählen

Sie beantworten einen kurzen Fragebogen und wählen Ihr Medikament. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Behandlung am besten für Sie geeignet ist, können unsere Ärzte Ihnen eine Empfehlung machen.

Einer unserer Ärzte stellt Ihr Rezept aus

Einer unserer Ärzte prüft und verschreibt Ihr Medikament.

Kostenlose Lieferung direkt zu Ihnen

Wir kümmern uns für Sie um die Einlösung des Rezepts und Sie erhalten Ihr Medikament von einer Versandapotheke direkt zugeschickt. Eine neutrale und unauffällige Verpackung schützt Ihre Privatsphäre.

Alle Sprechstunden Schließen

Absolut vertraulich

Ihre Informationen sind bei uns sicher

Falls Sie Fragen haben oder mehr Informationen benötigen, können Sie uns gerne anrufen unter der 040 / 8740 8254 oder eine Nachricht an [email protected] schreiben.
Alle Sprechstunden Schließen

Kostenloser Versand

Alle Bestellungen vor 15 Uhr werden noch am selben Werktag verschickt.

Standardversand

Lieferung in 1 bis 3 Werktagen

KOSTENLOS
Expressversand

Lieferung am nächsten Werktag

10,00 €
Neutrale Verpackung

Sie erhalten Ihr Medikament in einer neutralen und unauffälligen Verpackung.

Alle Sprechstunden Schließen

1.500.000 Behandlungen

DrEd ist eine Arztpraxis, der Sie vertrauen können. Seit 2011 haben wir über 1.500.000 Behandlungen durchgeführt.

Alle Sprechstunden Schließen