DrEd heißt bald Zava. Warum? Lesen Sie hier mehr‌

Furadantin retard

Effektive Hilfe gegen Blasenentzündungen

(9.5)
alle Preise anzeigen Preise ab 13,13 €
Rezept anfordern
Sofort lieferbar Preise ab 13,13 € alle Preise anzeigen
DHL Kostenloser Standardversand in 1 bis 3 Tagen
UPS Expressversand am nächsten Werktag
CQC Sicher & reguliert Mehr erfahren
Sofort lieferbar
Erfahrene DrEd Ärzte stellen Ihr Rezept aus. Profile ansehen
Garantiert deutsche Originalmedikamente
DHL logo Kostenloser Standardversand in 1 bis 3 Tagen Bestellen Sie werktags vor 15h für Standardversand am gleichen Tag

Beschreibung

Furadantin retard mit dem Wirkstoff Nitrofurantoin ist ein Antibiotikum. Es wird sowohl in der Behandlung von akuten, unkomplizierten Blasenentzündungen (akuten Zystitiden) als auch in der Langzeitbehandlung bei wiederkehrenden (rezidivierenden) Zystitiden eingesetzt. Da Nebenwirkungen auftreten können, ist eine ärztliche Überwachung der Therapie notwendig.


So funktioniert DrEd


1. Anfordern

Sie beantworten den kurzen medizinischen Onlinefragebogen und fordern das passende Medikament an

2. Diagnose

erfahrene DrEd Ärzte prüfen Ihre Angaben und stellen ggf. ein Rezept aus

3. Lieferung

Sie erhalten Ihr Medikament in 1-3 Werktagen direkt von einer Versandapotheke


Mehr erfahren +

Furadantin retard mit dem Wirkstoff Nitrofurantoin ist ein Antibiotikum. Es wird sowohl in der Behandlung von akuten, unkomplizierten Blasenentzündungen (akuten Zystitiden) als auch in der Langzeitbehandlung bei wiederkehrenden (rezidivierenden) Zystitiden eingesetzt. Da Nebenwirkungen auftreten können, ist eine ärztliche Überwachung der Therapie notwendig.

DrEd ist ein Hausarzt ohne Wartezeit. Die Sprechstunde und die Ausstellung Ihres Rezepts finden online statt. Direkt im Anschluss an die Sprechstunde können Sie Ihr Medikament bestellen. Wir leiten das Rezept dann für Sie an eine Versandapotheke weiter, die Ihnen das Medikament versandkostenfrei zustellt.

Wie läuft eine Sprechstunde bei DrEd ab?

  1. Sie beantworten zunächst einen medizinischen Online-Fragebogen zu Ihren Beschwerden. Anschließend wählen Sie ein Medikament und bezahlen Ihre Behandlung bei DrEd.
  2. Ein Arzt bearbeitet Ihre Angaben und verschreibt Ihnen das Medikament, wenn es medizinisch erforderlich ist. Sie zahlen nur im Fall einer Rezeptausstellung. Sollten Sie nicht für eine Behandlung bei DrEd in Frage kommen, erstatten wir Ihnen die Behandlungsgebühr.
  3. Wir leiten das Rezept an eine Versandapotheke weiter. Das Medikament erhalten Sie in ein bis drei Werktagen. Die Verpackung ist neutral und lässt nicht auf den Inhalt des Pakets schließen.
  4. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich bei Nachfragen telefonisch oder mit der vertraulichen Nachrichtenfunktion in Ihrem DrEd Konto an die Ärzte von DrEd zu wenden.

DrEd behandelt nur die für eine Online-Behandlung in Frage kommenden Indikationen. Bei Fragen helfen Ihnen der Live-Chat oder unser Patientenservice, Telefon: 0049 / (0) 40 8740 8254.

Welche Bezahloptionen bietet DrEd?

In Zusammenarbeit mit unserem Zahlungsdienstleister Klarna bieten wir verschiedene Bezahloptionen an: Rechnung, SOFORT Überweisung, Später zahlen, Ratenkauf, Visa, MasterCard und Lastschrift.

Die Kosten für eine Sprechstunde betragen je nach Art der Behandlung 9 bis 29 Euro, bei aufwändigeren Diagnosen und Tests 29 bis 49 Euro. Hinzu kommen die Kosten für das Medikament, wenn ein Medikament verschrieben wurde.

Wer ist DrEd?

DrEd ist die führende Online-Arztpraxis in Deutschland und Europa mit Sitz in London. Die Praxis hat seit ihrer Gründung in 2011 mehr als eine Million Behandlungen durchgeführt.

DrEd erhielt die Zulassung zur Patientenversorgung durch die britische Care Quality Commission im Juli 2011. Alle bei DrEd tätigen Ärzte sind bei der britischen Ärztekammer, dem General Medical Council, registriert. Unsere deutschen Patienten werden ausschließlich von deutschen Ärzten mit Zulassung in England behandelt. Hier können Sie die Profile unserer Ärzte ansehen.

Wie stellt DrEd die medizinische Qualität der Behandlungen sicher?

Wie bei anderen Arztpraxen auch, folgen unsere Sprechstunden strikten klinischen Leitlinien. DrEd richtet sich nach den Vorgaben und Empfehlungen des Robert Koch Instituts und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V., des National Institute for Health and Care Excellence (NICE) sowie des UpToDate® Evidence Based Clinical Decisions Support Service. Die Leitlinien basieren stets auf den aktuellsten nationalen und internationalen Empfehlungen.

Welche Vorteile bietet DrEd für Patienten?

  • Ärztlicher Rat und Behandlung ohne lange Wartezeiten (Durchschnittliche Wartezeit für deutsche GKV-Patienten 17 Tage, Quelle: TMS Health/Statista 2016).
  • Schnelle, unkomplizierte Ausstellung eines ärztlichen Rezepts bei entsprechender Diagnose sowie Zustellung des Medikaments über eine Versandapotheke innerhalb von 1 bis 3 Werktagen.
  • Ortsunabhängige und mobile Beratung ohne Anfahrtszeiten. Ob aus dem eigenen Wohnzimmer, aus dem Urlaub oder in der Mittagspause – die Sprechstunde richtet sich nach den Lebensgewohnheiten der Patienten.
  • Diskretion und individuelle Betreuung sind, anders als in überfüllten Wartezimmern, garantiert.
  • Ausschließliche Verschreibung von deutschen Originalmedikamenten.
  • Transparente Preisgestaltung für die Beratung und Behandlung und dadurch hohe Kostenkontrolle für Patienten.
  • Sensibler Umgang und garantierter Schutz personenbezogener Daten.
Alle Mengen und Preise
Medikament
PZN
Furadantin retard
20 Kapseln
13,13 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
1272953
Furadantin retard
50 Kapseln
16,60 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
01272953
Informationen über Furadantin retard

Was ist Furadantin retard?

Furadantin retard enthält 100 mg Nitrofurantoin als Wirkstoff. Nitrofurantoin wirkt antibakteriell, und es gelangt im Körper nach der Aufnahme über den Magen-Darm-Trakt ins Blut und wird dann über die Nieren in den Urin ausgeschieden. Daher, und aufgrund des Wirkspektrums gegen typische Keime von Harnwegsinfektionen, wird Nitrofurantoin als Antibiotikum in der Behandlung der akuten und rezidivierenden Blasenentzündungen eingesetzt.

Im Gegensatz zu manchen anderen Präparaten wird in Furadantin retard der Wirkstoff Nitrofurantoin verzögert (retardiert) freigesetzt. Furadantin retard muss daher seltener über den Tag verteilt eingenommen werden als nicht-retardierte Präparate.

Bei welchen Erkrankungen kann Furadantin retard eingesetzt werden?

Nitrofurantoin, der Wirkstoff in Furadantin retard, wird in den Leitlinien der European Association of Urology aus dem Jahr 2015 als ein Mittel der ersten Wahl in der Behandlung der akuten, unkomplizierten Blasenentzündung gelistet. Es soll eingesetzt werden, wenn die anderen Erstlinienpräparate nicht gegeben werden können, z.B. aufgrund von Unverträglichkeiten. Außerdem wird Nitrofurantoin eingesetzt zur Behandlung von rezidivierenden Blasenentzündungen.

Bei der unkomplizierten Blasenentzündung der Frau wird in der Regel keine Bestimmung des Erregers, der für die Blasenentzündung verantwortlich ist, durchgeführt. Erst, wenn die Infektionen häufig auftreten oder die zunächst verschriebene antibiotische Medikation nicht wirkt, erfolgt eine Bestimmung des Erregers z.B. durch Anlegen einer Urinkultur.

Furadantin retard wirkt gegen Bakterien aus der Gruppe der Enterokokken, Staphylokokken, Escherichia coli und manche weitere Enterobakterien, sofern sich keine Resistenzen, die die Bakterien unempfindlich gegenüber Nitrofurantoin machen, gebildet haben. Damit deckt Furadantin retard ein breites Keimspektrum ab. Wenn eine Infektion mit Bakterien der Gattung Providencia, Pseudomonas aeruginosa oder Proteus vorliegt, ist Furadantin retard immer wirkungslos.

Antibiotika, zu denen auch Furadantin retard zählt, sollten nur eingenommen werden, wenn ein Arzt die Einnahme verschreibt. Die unkritische und großzügige Antibiotikagabe ist mit Risiken verbunden: Möglicherweise ist das Antibiotikum nicht zur Behandlung der vorliegenden Beschwerden geeignet, oder der Patient reagiert mit Nebenwirkungen. Zudem werden manche Bakterien resistent gegen den Wirkstoff, wenn das Antibiotikum zu häufig eingesetzt wird.

Wie wird Furadantin retard eingenommen?

Bei der Behandlung einer akut aufgetretenen Blasenentzündungen wird eine Kapsel Furadantin retard zwei bis drei Mal täglich – gleichmäßig über den Tag verteilt – für sechs bis sieben Tage eingenommen.

Für die Behandlung rezidivierender Blasenentzündungen kommen zwei Schemata zur Auswahl: Wenn die Blasenentzündungen häufig nach dem Geschlechtsverkehr auftreten („Honeymoon-Zystitis“), kann prophylaktisch nach dem Geschlechtsverkehr einmalig eine Kapsel Furadantin retard eingenommen werden. Möglicherweise reicht auch eine geringere Dosis Nitrofurantoin, sodass ein anderes Präparat als Furadantin retard verschrieben werden kann.

Falls die intermittierende Einnahme von Nitrofurantoin nicht ausreicht, um wiederkehrenden Blasenentzündungen vorzubeugen, dann kann auch eine Langzeitbehandlung stattfinden. Dafür gibt es verschiedene Schemata, z.B. die Einnahme von ein bis zwei Kapseln Furadantin retard täglich über mehrere Monate hinweg. Bei manchen Betroffenen ist auch eine Einnahme von einer Kapsel Furadantin retard nur jeden zweiten Abend vor dem Zubettgehen ausreichend.

Zu beachten ist, dass aufgrund von möglichen Nebenwirkungen und Langzeitrisiken die dauerhafte Einnahme von Furadantin retard nur unter regelmäßigen ärztlichen Kontrollen stattfinden soll.

Welche Inhaltsstoffe sind in Furadantin retard enthalten?

Jede Kapsel Furadantin retard enthält 100 mg Nitrofurantoin. Die weiteren Bestandteile sind Lactose, Maisstärke, Talkum, Magnesiumstearat, Gelatine, Gereinigtes Wasser, und als Farbstoffe E 104, E 127, Titandioxid (E 171).

Welche Nebenwirkungen kann Furadantin retard haben?

Die Einnahme von Furadantin retard kann mit Nebenwirkungen einhergehen. Sehr häufig, in etwa einem von zehn Fällen, treten folgende Nebenwirkungen auf:

  • Schwindel
  • Augenbewegungsstörungen (Nystagmus)
  • Störungen der Bewegungskoordination
  • allergische Reaktionen (Arzneimittelfieber, Juckreiz, gerötete und geschwollene Haut bzw. angioneurotisches Ödem)

Häufig, in weniger als einem von 10 Behandlungsfällen und mehr als in einem von 100 Behandlungsfällen, treten als Nebenwirkung auf:

  • Magen-Darm-Beschwerden (besonders zu Beginn der Einnahme)
  • Kopfschmerzen
  • Lungenreaktionen (allergisches Lungenödem, interstitielle Lungenentzündung)

Gelegentlich (weniger als einer von 100, aber mehr als einer von 1000 Patienten) kann es kommen zu

  • Leberveränderungen (Gallestau, chronisch aktive oder anderweitige Leberentzündung)

Seltene und sehr seltene Nebenwirkungen sind

  • Durchfall (Diarrhoe)
  • Entzündungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und/oder der Ohrspeicheldrüse (Parotis)
  • Missempfindungen und Gefühlsstörungen an den peripheren Nerven
  • Kristallbildung in den ableitenden Harnwegen
  • Allergische, blasenbildende Hautreaktionen
  • Autoimmunreaktionen bis hin zu anaphylaktischem Schock
  • Schwerste Leberschädigungen bis hin zum Tod
  • Blutbildveränderungen
  • Bindegewebiger Umbau der Lunge (Lungenfibrose), Asthmaanfälle
  • Vorübergehende Hemmung der Bildung von Samenzellen in den Hoden

Aufgrund der Vielzahl an Nebenwirkungen, die auftreten können, ist es wichtig, dass Furadantin retard ärztlich angeordnet wird. Insbesondere bei der Langzeitanwendung müssen zudem regelmäßige ärztliche Termine vereinbart werden, um die Einnahme zu überwachen und auch die Indikation zur Einnahme von Furadantin retard kritisch zu überprüfen.

Vor allem in der Langzeitanwendung sollte zudem vor Beginn der Therapie sowie in regelmäßigen Abständen nach Beginn der Therapie evaluiert werden, ob auf ein risikoärmeres Präparat umgestellt werden kann.

Wer darf Furadantin retard nicht anwenden?

Furadantin retard darf nicht eingenommen werden bei bekannten Allergien oder Überempfindlichkeiten gegenüber dem Wirkstoff oder einem der anderen Bestandteile. Auch wenn es in der Vorgeschichte zu Komplikationen oder starken Nebenwirkungen unter der Einnahme von Nitrofurantoin-haltigen Präparaten gekommen ist, sollte das Medikament nicht erneut eingenommen werden. In der Schwangerschaft, eine Zeit, in der generell jede Medikation mit dem Gynäkologen abgesprochen werden muss, gibt es sicherere Antibiotika zur Behandlung von Harnwegsinfekten. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion muss die Indikation zur Behandlung mit Nitrofurantoin kritisch gestellt werden, da das Medikament unter Umständen nicht mehr richtig wirken kann. Auch für Patienten mit einem bestimmten Enzymdefekt, dem Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel, stehen verträglichere Medikamente zur Verfügung.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns einfach eine Nachricht über die Chatfunktion auf der Webseite oder per E-Mail an [email protected]. Wir freuen uns auch über Ihren Anruf unter der 0049 (0) 40 8740 8254. Unser Patientenservice von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 18:00 Uhr für Sie da.