Hervorragend 9.5/10
Eine junge Frau wundert sich über ihren gelben Ausfluss

Bereits vor der Pubertät setzt bei Frauen vaginaler Ausfluss ein, der bis zu den Wechseljahren anhält und mal stärker und mal weniger stark sein kann. Der Ausfluss besteht dabei aus Schleimhautzellen der Scheide, einem Filtrat der Blutgefäße (Transsudat) und Schleim aus der Gebärmutter. Er dient als Selbstreinigungs- und Abwehrmechanismus. Gewöhnlich hat dieser Ausfluss keinen speziellen Geruch, verursacht keine Schmerzen und hat eine milchig-weiße Farbe.

Durch verschiedene Faktoren wie Stress, Menstruation, Schwangerschaft oder auch die Einnahme der Antibabypille kann sich der Ausfluss in Intensität oder Aussehen verändern. Hier erfahren Sie, wodurch gelblicher Ausfluss verursacht wird. 

Rezept und Medikament gegen eine bakterielle Vaginose
Schutzschild Deutsche Ärzte
Uhr Expressversand
Vorhängeschloss Sicher & diskret

Warum haben Frauen Scheidenausfluss?

Ausfluss (sog. Weißfluss) ist Teil der normalen Körperfunktion einer Frau und kann mit dem Hormonhaushalt variieren, welcher zum Beispiel zu den Zeitpunkten des Eisprungs und der durch die Regelblutung schwankt. Zum einen schützt der Ausfluss durch einen leicht sauren pH Wert die Vagina vor Infektionen, zum anderen werden Spermien daran gehindert, in eine unvorbereitete Gebärmutter einzudringen.

Woraus besteht der gesunder Ausfluss?

Gesunder weiblicher Ausfluss hat keine gelbe Farbe. Er besteht aus Zellen der Scheidenschleimhaut (Vaginalepithel), weißen Blutkörperchen und einer Flüssigkeit (Sekret) aus den Gebärmutterhalsdrüsen (Zervixdrüsen). Sie enthält weitergehend Milchsäurebakterien, welche durch die Milchsäure ein leicht saures Milieu erzeugen (pH – Wert drei bis vier). Der physiologische Ausfluss kann sich jedoch auch durch verschiedene Einwirkungen infizieren und krankhaft verändern

Welche Einwirkungen können den Ausfluss verändern?

Der Ausfluss kann sich mit dem Hormonschwankungen innerhalb des Zyklus verändern. Dies ist normal und stellt keine weiteren Probleme dar. Andere Faktoren können jedoch den Ausfluss beeinflussen und zum Beispiel zu einer Infektion und damit zu gelben Ausfluss führen. Dazu gehören

  • Die Einnahme verschiedener Verhütungsmittel, vor allem wenn mechanische oder chemische Reize gesetzt werden, wie es bei der Spirale oder der Anti-Baby Pille der Fall ist
  • Antibiotika, da diese die Bakterienflora der Vagina beeinflussen und empfindlich stören können
  • Übertriebene / falsche Intimhygiene, da dies die Bakterienflora beeinflussen kann
  • Geschwächte Abwehrkräfte
  • Beginn der Wechseljahre, da sich hierbei der Hormonhaushalt verändert

Diese Einflüsse können neben anderen den vaginalen Ausfluss verändern. Dabei können verschiedene Begleitsymptome auftreten.

Welche Farbe kann der weibliche Ausfluss annehmen?

Mögliche Veränderungen des Ausflusses können die Farbe, den Geruch oder die Intensität (starker Ausfluss) betreffen. Der Farbton kann sich von der physiologischen milchig-weißen Farbe unter anderem in gelbliches Sekret verändern. Zusätzlich kann der Ausfluss einen fischartigen Geruch annehmen. Der Ausfluss kann verstärkt sein und es können Schmerzen beim Wasserlassen auftreten. Diese Veränderungen des Ausflusses kann auch durch Juckreiz oder Rötungen begleitet werden.

Worauf deutet gelblicher Ausfluss hin?

Das gelbe Sekret deutet darauf hin, dass bereits eine Immunreaktion gegen einen Erreger stattfindet, da der gelbe Ausfluss meist durch die Ansammlung von Leukozyten (Teile des Immunsystems) an der infizierten Körperstelle hervorgerufen wird. Besonders, wenn der gelbe Ausfluss oder gelbes Sekret zusammen mit Brennen beim Wasser lassen und einem fischartigen Geruch auftritt, deutet dies auf eine Infektion hin. Diese kann durch verschiedene Erreger hervorgerufen werden, wie zum Beispiel Chlamydien, Tripper oder Trichomonaden. Besonders bei diesen Erregern tritt gelber Ausfluss auf. Zur Behandlung kann ein Antibiotikum verschrieben werden.

Gibt es Besonderheiten, welche bei gelbem Ausfluss beachtet werden müssen?

Wie bereits geschrieben, deutet gelbes Sekret auf eine Infektion hin. Diese muss, im Gegensatz zu anderen Formen des Ausfluss medizinisch abgeklärt werden. Bei der ärztlichen Untersuchung wird die Ursache für den gelben Ausfluss gesucht und anschließend können von dem Arzt detaillierte Informationen gegeben werden. Allgemein ist es wichtig, den Heilungsprozess der natürlichen vaginalen Flora auch während des gelben Ausflusses zu unterstützen. Dabei sollte vor allem auf eine angemessene Hygiene geachtet werden, da sowohl falsche als auch übertriebene Hygiene gelben Ausfluss verursachen, oder aber die Dauer in der gelbes Sekret auftritt verlängern.

Sollte ärztlicher Rat bei gelblichem Ausfluss eingeholt werden?

Wenn sich der Ausfluss gelblich verfärbt und weitere Begleitsymptome bestehen, sollte die Konsultation eines Arztes erfolgen. Dieser kann durch entsprechende Diagnostik feststellen, warum sich der Ausfluss gelb verfärbt hat. Wenn eine Infektion die Ursache für das gelbe Sekret ist, kann eine entsprechende Therapie eingeleitet und weitergehende Informationen bereitstellen werden. Eine Infektion im Genitalbereich ist keine bleibende Infektion und es bestehen gute Behandlungsmöglichkeiten.

Rezept und Medikament gegen eine bakterielle Vaginose
Schutzschild Deutsche Ärzte
Uhr Expressversand
Vorhängeschloss Sicher & diskret

Quellen:

  • Ahr, A. & Scharl, A. 2013. Entzündungen. In: Kaufmann, M., Costa, S. & Scharl, A. (eds.) Die Gynäkologie. Springer Berlin Heidelberg.
  • Hooton, T. M. 2012. Uncomplicated Urinary Tract Infection. New England Journal of Medicine, 366, 1028-1037.
  • Mylonas, I. & Mendling, W. 2013. Bakterielle Vaginose. In: Friese, K., Mylonas, I. & Schulze, A. (eds.) Infektionserkrankungen der Schwangeren und des Neugeborenen. Springer Berlin Heidelberg.
  • Storck et al. (2013) Vaginal itching and discharge – Adult and adolescent. Online: www.nlm.nih.gov, Zugriff am 10.06.2015.

Schnell & bequem

Unser Service hilft Ihnen, wertvolle Zeit zu sparen. Die Ärzte bei DrEd sind für Sie da, ohne Termin und Wartezeit.

Medikament wählen

Sie beantworten einen kurzen Fragebogen und wählen Ihr Medikament. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Behandlung am besten für Sie geeignet ist, können unsere Ärzte Ihnen eine Empfehlung machen.

Einer unserer Ärzte stellt Ihr Rezept aus

Einer unserer Ärzte prüft und verschreibt Ihr Medikament.

Kostenlose Lieferung direkt zu Ihnen

Wir kümmern uns für Sie um die Einlösung des Rezepts und Sie erhalten Ihr Medikament von einer Versandapotheke direkt zugeschickt. Eine neutrale und unauffällige Verpackung schützt Ihre Privatsphäre.

Alle Sprechstunden Schließen

Absolut vertraulich

Ihre Informationen sind bei uns sicher

Falls Sie Fragen haben oder mehr Informationen benötigen, können Sie uns gerne anrufen unter der 040 / 8740 8254 oder eine Nachricht an kontakt@dred.com schreiben.
Alle Sprechstunden Schließen

Kostenloser Versand

Alle Bestellungen vor 15 Uhr werden noch am selben Werktag verschickt.

Medikamentenlieferung

Voraussichtlicher Zeitpunkt der Lieferung Ihres Medikaments:

Voraussichtlicher Zeitpunkt der Lieferung Ihrer Antibabypille:

KOSTENLOS
Neutrale Verpackung

Sie erhalten Ihr Medikament in einer neutralen und unauffälligen Verpackung.

Alle Sprechstunden Schließen

1.500.000 Behandlungen

DrEd ist eine Arztpraxis, der Sie vertrauen können. Seit 2011 haben wir über 1.500.000 Behandlungen durchgeführt.

Alle Sprechstunden Schließen