Hervorragend 9.5/10
DrEd
Hervorragend

9.5 Hervorragend
über 2.900 Bewertungen

Lieferwagen
Schnelle & diskrete Lieferoptionen
Versand Lieferung Lieferzeit
Standardversand
  • Deutsches Originalmedikament
  • Zahlung auf Rechnung möglich
  • Kostenloser Versand
DHL 1 bis 3 Werktage
Expressversand
  • Deutsches Originalmedikament
  • Zahlung auf Rechnung möglich
  • Expressversand 10,00 €
UPS nächster Werktag

Pantoprazol wird oft gegen Beschwerden wie Sodbrennen, saures Aufstoßen, Reflux oder weitere Erkrankungen des Magens und Zwölffingerdarms eingesetzt. Es ist eine günstigere Alternative zum bekannteren Pantozol und gehört damit zu den sogenannten Protonenpumpeninhibitoren. Pantoprazol ist größtenteils rezeptpflichtig, einzig kleinere, niedrig dosierte Packungseinheiten werden frei verkauft.

Benötigen Sie ein Folgerezept für Pantoprazol, oder denken Sie, dass Ihr Sodbrennen von einem Arzt behandelt werden sollte, kontaktieren Sie gerne die Ärzte von DrEd über einen der untenstehenden Buttons.


20 mg ab 13,82 €
40 mg ab 15,32 €

Die Rezeptgebühr beträgt 9 €.

Wie wirkt Pantoprazol?

Im Magen herrscht durch die Magensäure, die durch spezialisierte Zellen der Magenschleimhaut produziert wird, ein niedriger pH-Wert. Normalerweise wird die Magensäure vom Menschen nicht bemerkt, solange diese nur in einem gesunden (physiologischen) Ausmaß vorhanden ist, nur im Magen verbleibt und nicht z.B. rückläufig in die Speiseröhre gelangt. Jedoch kann zu viel Magensäure das Zurücklaufen derselben oder eine Schleimhautentzündung oder ein Geschwür zu säurebedingten Beschwerden führen wie z.B. Schmerzen oder saurem Aufstoßen.

Pantoprazol als sogenannter Protonenpumpeninhibitor (PPI) verhindert die Säurebildung im Magen, indem es den säureproduzierenden Mechanismus an den spezialisierten Zellen unterbindet, und es kommt zu einer Milderung von säurebedingten Beschwerden.

Was unterscheidet Pantoprazol von Pantozol?

Pantoprazol ist ein Generikum des Arzneimittels Pantozol des Herstellers Takeda. Beide Medikamente enthalten den gleichen Wirkstoff Pantoprazol. Bei der Markteinführung des Wirkstoffs Pantoprazol hatte Takeda zunächst für einige Jahre das Patentrecht für den Wirkstoff inne. In dieser Zeit durfte kein weiterer Hersteller Pantoprazol-haltige Medikamente vertreiben und Takeda konnte Pantozol konkurrenzfrei verkaufen.

Das Patentrecht schützt die Hersteller, dass diese in den Jahren nach Markteinführung des Medikaments über die Verkaufspreise die Kosten für Forschung und Entwicklung wieder erwirtschaften können. Nach Ablauf des Patents können auch andere Hersteller den Wirkstoff verkaufen.

Meist sind die betreffenden Medikamente dann vom Preis her etwas günstiger, bei gleicher Wirksamkeit. Pantoprazol wird mittlerweile von zahlreichen Herstellern vertrieben. Die Preisspanne ist dabei erheblich und die Preise unterliegen Schwankungen und können geringfügig variieren.

Welche weiteren Mittel gegen Sodbrennen gibt es?

Neben Pantoprazol gibt es noch weitere Protonenpumpeninhibitoren wie z.B. Omeprazol in Antra-Mups oder Lansoprazol. Gegen Sodbrennen und weitere säurebedingte Beschwerden können zudem Vertreter der H2-Antagonisten wie z.B. Ranitidin oder sogenannte Antazida wie z.B. Maaloxan eingenommen werden.

Wie können Refluxbeschwerden ohne Medikamente behandelt werden?

Unkomplizierte säurebedingte Magenbeschwerden müssen nicht sofort mit Medikamenten behandelt werden. Oft sind bereits Stressreduktion, das Tragen von – insbesondere im Bauchbereich - lockerer Bekleidung und leichte Kost sowie der Verzicht auf Koffein, Nikotin und Alkohol ausreichend, um eine Linderung zu erzielen.

Wann wird Pantoprazol eingesetzt?

Pantoprazol wirkt gegen säurebedingte Magenbeschwerden. Es findet zudem Verwendung in der Behandlung von Magengeschwüren, Magenschleimhautentzündungen und als sogenannter „Magenschutz“ unter der Therapie mit Schmerzmitteln oder Kortikosteroiden.

Ist Pantoprazol verschreibungspflichtig?

PPIs wie Pantoprazol sind in der Regel verschreibungspflichtig. Nur in kleinen Packungsgrößen (7 bis 14 Tabletten á 20 mg) zur kurzfristigen Behandlung von unkompliziertem Sodbrennen können Omeprazol oder Pantoprazol rezeptfrei in Apotheken gekauft werden. Es wird empfohlen, rezeptfreie PPIs für maximal zwei Wochen am Stück anzuwenden, und dies nicht häufiger als drei Mal pro Jahr. Eine längerfristige Behandlung sollte nur nach ärztlichem Rat erfolgen. Daher sind größere Packungseinheiten sowie weitere Dosierungen nur auf Rezept erhältlich.

Hat die Einnahme von Pantoprazol Nebenwirkungen?

Pantoprazol ist in der Regel gut verträglich. Die kurzfristige Einnahme kann gelegentlich zu gastrointestinalen Beschwerden wie Übelkeit, Blähungen oder Bauchschmerzen führen. Auch Alpträume oder körperliche Schwäche als Nebenwirkungen sind möglich.

Sehr selten kann es zu Unverträglichkeitsreaktionen oder gefährlichen Blutbildveränderungen kommen, die dazu zwingen, das Medikament abzusetzen. Die dauerhafte Einnahme von PPIs wie Pantoprazol kann zu Vitamin B12 Mangel und möglicherweise auch zu Knochenschwund (Osteoporose) führen. Aus diesem Grund sollten PPIs langfristig nur unter ärztlicher Kontrolle eingenommen werden.

In welchen Dosierungen ist Pantoprazol erhältlich?

Pantoprazol wird in den Dosierungen 20 mg bzw. 40 mg Pantoprazol pro Tablette verkauft. Die kleinste bei DrEd auf Rezept verschriebene Packungsgröße enthält 30 Tabletten.

Wie wird Pantoprazol eingenommen?

Für die kurzfristige Behandlung des unkomplizierten Sodbrennens wird in der Regel eine Tablette Pantoprazol 20 mg pro Tag eingenommen, z.B. während des Mittagessens. Nach einer Woche sollte eine deutliche Besserung der Beschwerden eintreten, andernfalls sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Das Einnahmeschema und die Dosierung können je nach Grund für die Einnahme des Medikaments variieren. Die Einnahme sollte daher stets gemäß der Anweisung des verschreibenden Arztes erfolgen.

Was passiert, wenn die Einnahme des Medikaments vergessen wurde?

Wenn die Einnahme von Pantoprazol vergessen wurde, sollte die Einnahme der nächsten Tablette wieder gemäß des Einnahmeschemas eingenommen werden. Die nächste Dosis sollte nicht verdoppelt werden, sondern die regelrechte Behandlung sollte fortgeführt werden.

Was ist in Pantoprazol Tabletten enthalten?

Eine Tablette Pantoprazol enthält – je nach Dosierung – 20 mg bzw. 40 mg des Wirkstoffs Pantoprazol.

Die weiteren Zusatz- bzw. Hilfsstoffe können je nach Hersteller geringfügig variieren. Eine Tablette Pantoprazol ratiopharm 20 mg /Stück enthält neben dem Wirkstoff Pantoprazol als Natrium-Sesquihydrat Mannitol (Ph. Eur.), Mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Dinatriumhydrogenphosphat, Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich], Hypromellose, Triethylcitrat, Poly(O-carboxymethyl)stärke-Natriumsalz, Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1 : 1) und Eisen(III)-hydroxid-oxid × H2O.

Welche Nebenwirkungen kann die Einnahme von Pantoprazol haben?

Pantoprazol ist in der Regel gut verträglich. Die meisten Patienten berichten keine Nebenwirkungen unter der Einnahme von Pantoprazol.

Bis zu 10 Prozent leiden jedoch unter Kopfschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung.

Deutlich seltener treten Blutbildveränderungen, Muskelbeteiligungen und Entzündungen der Leber, Niere oder Bauchspeicheldrüse auf. Bei Vorkommen dieser schwerwiegenden Nebenwirkungen muss das Präparat abgesetzt werden. Gleiches gilt für das Auftreten von Unverträglichkeitsreaktionen wie Hautausschläge, starke Schwellungen oder Atemnot.

Weitere mögliche Nebenwirkungen von Pantoprazol sind vorübergehende Veränderungen des Geschmacks- und Geruchssinns, Albträume sowie Schwächegefühle.

Welche Wechselwirkungen hat Pantoprazol?

Pantoprazol wird im Körper über die Leber abgebaut. Dementsprechend können Wechselwirkungen mit allen anderen Medikamenten, die über den gleichen Stoffwechselweg wie Pantoprazol abgebaut werden, auftreten.

Es ist daher wichtig, den behandelnden Arzt über alle Medikamente zu informieren, die gleichzeitig eingenommen werden. Insbesondere gilt dies für die Einnahme von Blutverdünnern, der Antibabypille und manchen Rheumamedikamenten. Die Aufnahme von Anti-Pilz-Mitteln wie z.B. Ketoconazol kann durch die Einnahme von Pantoprazol verringert sein, da die Resorption säureabhängig stattfindet.

Wann darf Pantoprazol nicht eingenommen werden?

Pantoprazol darf nicht eingenommen werden bei bekannter Unverträglichkeit gegen den Wirkstoff oder andere Bestandteile des Medikaments. Auch Unverträglichkeiten gegen andere PPIs wie z.B. Omeprazol stellen eine Kontraindikation zur Einnahme von Pantoprazol dar. Bei Patienten mit Leberschädigungen sollte die eingenommene Dosis möglicherweise reduziert werden.


Quellen:

  • Fachinformation zu Pantoprazol ratiopharm; Online: www.ratiopharm.de (abgerufen am 24.11.2016)
  • Fachinformations-Website für Ärzte; Online: www.reference.medscape.com, (abgerufen am 25.11.2016)
  • Arastéh, K., Bieber, C., Brandt, R., & Chatterjee, T. T. (2012). Duale Reihe Innere Medizin. H. W. Baenkler (Ed.). Georg Thieme Verlag.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht an [email protected] und unsere Ärzte antworten Ihnen innerhalb von 24 Stunden.

Schnell & bequem

Unser Service hilft Ihnen, wertvolle Zeit zu sparen. Die Ärzte bei DrEd sind für Sie da, ohne Termin und Wartezeit.

Medikament wählen

Sie beantworten einen kurzen Fragebogen und wählen Ihr Medikament. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Behandlung am besten für Sie geeignet ist, können unsere Ärzte Ihnen eine Empfehlung machen.

Einer unserer Ärzte stellt Ihr Rezept aus

Einer unserer Ärzte prüft und verschreibt Ihr Medikament.

Kostenlose Lieferung direkt zu Ihnen

Wir kümmern uns für Sie um die Einlösung des Rezepts und Sie erhalten Ihr Medikament von einer Versandapotheke direkt zugeschickt. Eine neutrale und unauffällige Verpackung schützt Ihre Privatsphäre.

Alle Sprechstunden Schließen

Absolut vertraulich

Ihre Informationen sind bei uns sicher

Falls Sie Fragen haben oder mehr Informationen benötigen, können Sie uns gerne anrufen unter der 040 / 8740 8254 oder eine Nachricht an [email protected] schreiben.
Alle Sprechstunden Schließen

Kostenloser Versand

Alle Bestellungen vor 15 Uhr werden noch am selben Werktag verschickt.

Standardversand

Lieferung in 1 bis 3 Werktagen

KOSTENLOS
Expressversand

Lieferung am nächsten Werktag

10,00 €
Neutrale Verpackung

Sie erhalten Ihr Medikament in einer neutralen und unauffälligen Verpackung.

Alle Sprechstunden Schließen

1.500.000 Behandlungen

DrEd ist eine Arztpraxis, der Sie vertrauen können. Seit 2011 haben wir über 1.500.000 Behandlungen durchgeführt.

Alle Sprechstunden Schließen