Skinoren

Creme zur Behandlung von Rosacea

(0)
alle Preise anzeigen Preise ab 25,91 €
Rezept anfordern
Sofort lieferbar Preise ab 25,91 € alle Preise anzeigen
Wenn Sie Ihr Rezept vor 15 Uhr anfordern, wird Ihr Medikament noch am selben Werktag verschickt.
DHL Kostenloser Versand in 1 bis 3 Tagen
CQC Sicher & reguliert Mehr erfahren
Sofort lieferbar
Erfahrene DrEd Ärzte stellen Ihr Rezept aus. Profile ansehen
Garantiert deutsche Originalmedikamente
DHL logo Kostenloser Versand in 1 bis 3 Tagen Bestellen Sie werktags vor 15h für Versand am gleichen Tag

Beschreibung

Skinoren ist ein rezeptpflichtiges Medikament der Firma Jenapharm und in zwei unterschiedlichen Darreichungsformen auf dem Markt erhältlich. Die Skinoren 20% Creme ist in Deutschland bereits seit 1990 zugelassen und wird in erster Linie zur Behandlung einer Acne vulgaris verwendet, die vor allem bei Jugendlichen in der Pubertät auftritt.

Das Skinoren 15% Gel ist erst seit 2003 auf dem Markt. Es wird bei leichter bis mittelschwerer Akne im Gesicht und insbesondere im Rahmen der Therapie einer papulopustulösen Rosacea angewendet. Der Wirkstoff beider Präparate ist die Azelainsäure, die industriell hergestellt wird.

Leiden Sie an Rosacea können Sie über den Button "Rezept anfordern" die Behandlung beginnen. Laden Sie ein Foto der betroffenen Stelle hoch und fordern Sie bei den Ärzten von DrEd ein Medikament gegen Rosacea an.


So funktioniert DrEd


1. Anfordern

Sie beantworten den kurzen medizinischen Onlinefragebogen und fordern das passende Medikament an

2. Diagnose

erfahrene DrEd Ärzte prüfen Ihre Angaben und stellen ggf. ein Rezept aus

3. Lieferung

Sie erhalten Ihr Medikament in 1-3 Werktagen direkt von einer Versandapotheke


Mehr erfahren +

Skinoren ist ein rezeptpflichtiges Medikament der Firma Jenapharm und in zwei unterschiedlichen Darreichungsformen auf dem Markt erhältlich. Die Skinoren 20% Creme ist in Deutschland bereits seit 1990 zugelassen und wird in erster Linie zur Behandlung einer Acne vulgaris verwendet, die vor allem bei Jugendlichen in der Pubertät auftritt.

Das Skinoren 15% Gel ist erst seit 2003 auf dem Markt. Es wird bei leichter bis mittelschwerer Akne im Gesicht und insbesondere im Rahmen der Therapie einer papulopustulösen Rosacea angewendet. Der Wirkstoff beider Präparate ist die Azelainsäure, die industriell hergestellt wird.

Leiden Sie an Rosacea können Sie über den Button "Rezept anfordern" die Behandlung beginnen. Laden Sie ein Foto der betroffenen Stelle hoch und fordern Sie bei den Ärzten von DrEd ein Medikament gegen Rosacea an.

DrEd ist ein Hausarzt ohne Wartezeit. Die Sprechstunde und die Ausstellung Ihres Rezepts finden online statt. Direkt im Anschluss an die Sprechstunde können Sie Ihr Medikament bestellen. Wir leiten das Rezept dann für Sie an eine Versandapotheke weiter, die Ihnen das Medikament versandkostenfrei zustellt.

Wie läuft eine Sprechstunde bei DrEd ab?

  1. Sie beantworten zunächst einen medizinischen Online-Fragebogen zu Ihren Beschwerden. Anschließend wählen Sie ein Medikament und bezahlen Ihre Behandlung bei DrEd.
  2. Ein Arzt bearbeitet Ihre Angaben und verschreibt Ihnen das Medikament, wenn es medizinisch erforderlich ist. Sie zahlen nur im Fall einer Rezeptausstellung. Sollten Sie nicht für eine Behandlung bei DrEd in Frage kommen, erstatten wir Ihnen die Behandlungsgebühr.
  3. Wir leiten das Rezept an eine Versandapotheke weiter. Das Medikament erhalten Sie in ein bis drei Werktagen. Die Verpackung ist neutral und lässt nicht auf den Inhalt des Pakets schließen.
  4. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich bei Nachfragen telefonisch oder mit der vertraulichen Nachrichtenfunktion in Ihrem DrEd Konto an die Ärzte von DrEd zu wenden.

DrEd behandelt nur die für eine Online-Behandlung in Frage kommenden Indikationen. Bei Fragen helfen Ihnen der Live-Chat oder unser Patientenservice, Telefon: 0049 / (0) 40 8740 8254.

Welche Bezahloptionen bietet DrEd?

In Zusammenarbeit mit unserem Zahlungsdienstleister Klarna bieten wir verschiedene Bezahloptionen an: Rechnung, SOFORT Überweisung, Später zahlen, Ratenkauf, Visa, MasterCard und Lastschrift.

Die Kosten für eine Sprechstunde betragen je nach Art der Behandlung 9 bis 29 Euro, bei aufwändigeren Diagnosen und Tests 29 bis 49 Euro. Hinzu kommen die Kosten für das Medikament, wenn ein Medikament verschrieben wurde.

Wer ist DrEd?

DrEd ist die führende Online-Arztpraxis in Deutschland und Europa mit Sitz in London. Die Praxis hat seit ihrer Gründung in 2011 mehr als eine Million Behandlungen durchgeführt.

DrEd erhielt die Zulassung zur Patientenversorgung durch die britische Care Quality Commission im Juli 2011. Alle bei DrEd tätigen Ärzte sind bei der britischen Ärztekammer, dem General Medical Council, registriert. Unsere deutschen Patienten werden ausschließlich von deutschen Ärzten mit Zulassung in England behandelt. Hier können Sie die Profile unserer Ärzte ansehen.

Wie stellt DrEd die medizinische Qualität der Behandlungen sicher?

Wie bei anderen Arztpraxen auch, folgen unsere Sprechstunden strikten klinischen Leitlinien. DrEd richtet sich nach den Vorgaben und Empfehlungen des Robert Koch Instituts und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V., des National Institute for Health and Care Excellence (NICE) sowie des UpToDate® Evidence Based Clinical Decisions Support Service. Die Leitlinien basieren stets auf den aktuellsten nationalen und internationalen Empfehlungen.

Welche Vorteile bietet DrEd für Patienten?

  • Ärztlicher Rat und Behandlung ohne lange Wartezeiten (Durchschnittliche Wartezeit für deutsche GKV-Patienten 17 Tage, Quelle: TMS Health/Statista 2016).
  • Schnelle, unkomplizierte Ausstellung eines ärztlichen Rezepts bei entsprechender Diagnose sowie Zustellung des Medikaments über eine Versandapotheke innerhalb von 1 bis 3 Werktagen.
  • Ortsunabhängige und mobile Beratung ohne Anfahrtszeiten. Ob aus dem eigenen Wohnzimmer, aus dem Urlaub oder in der Mittagspause – die Sprechstunde richtet sich nach den Lebensgewohnheiten der Patienten.
  • Diskretion und individuelle Betreuung sind, anders als in überfüllten Wartezimmern, garantiert.
  • Ausschließliche Verschreibung von deutschen Originalmedikamenten.
  • Transparente Preisgestaltung für die Beratung und Behandlung und dadurch hohe Kostenkontrolle für Patienten.
  • Sensibler Umgang und garantierter Schutz personenbezogener Daten.
Alle Mengen und Preise
Medikament
PZN
Skinoren 15% Gel
30 g
25,91 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
04100371
Skinoren 15% Gel
50 g
33,11 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
04100388
Skinoren 15% Gel
2 x 50 g
51,92 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
05461697
Informationen über Skinoren

Auf welche Art und Weise wirkt Skinoren gegen Rosacea?

Rosacea, auch Kupferfinne genannt, ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung im zentralen Gesichtsbereich. Sie äußert sich durch Hautrötungen (Erythemen), kleine Gefäßneubildungen (Teleangiektasien) sowie Papeln und Pusteln. In einigen, wenigen Fällen können die Augen beteiligt sein.

Wie genau es zu Rosacea kommt, ist bis heute nicht abschließend erforscht. Es scheinen jedoch entzündungsfördernde Effektormoleküle wie das Kallikrein-5 und das Cathelicidin eine zentrale Rolle zu spielen. Ebenso wird den reaktiven Sauerstoffspezies (ROS), oft auch Sauerstoffradikale genannt, eine zentrale Rolle im pathophysiologischen Entstehungsprozess der Rosacea zugesprochen.

Azelainsäure bewirkt nun eine Hemmung der beschriebenen krankheitsfördernden Prozesse in den Zellen der Haut. Insbesondere wird die Ausschüttung der entzündungsfördernden Stoffe verringert und bereits freigesetzte Moleküle werden schneller abgebaut. Inwieweit dieser Mechanismus aber tatsächlich für den therapeutischen Effekt von Azelainsäure verantwortlich ist, konnte bisher noch nicht in einer ausreichend großen Studie bewiesen werden. Jedoch geht man davon aus, dass ein entscheidender Teil der entzündungshemmenden Wirkung von Azelainsäure über diesen Mechanismus erreicht wird.

Hat Skinoren Vorteile gegenüber anderen Medikamenten bei der Behandlung einer Rosacea?

In einer 12-wöchigen Studie wurde Skinoren 15% Gel mit 0,75% Metronidazol Gel verglichen, welches ebenfalls zur Behandlung einer leichten bis mittelschweren Rosacea verschrieben wird. Die Studie konnte eine signifikante Überlegenheit von Skinoren bezüglich der Reduktion der Hautveränderungen sowie einer Reduktion der Hautrötungen zeigen.

Bezüglich der Gefäßneubildungen (Teleangiektasien) konnte kein Unterschied zwischen den beiden Präparaten festgestellt werden, jedoch traten bei Skinoren drei mal mehr Nebenwirkungen im Verlauf der Therapie auf, als es bei dem Vergleichspräparat Metronidazol der Fall war.

Wann muss auf die Anwendung von Skinoren verzichtet werden?

Da Skinoren nur äußerlich angewendet wird und somit nicht den Blutkreislauf erreicht, kann es vergleichsweise bedenkenlos angewendet werde. Sollte jedoch eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen oder mehrere der weiteren Bestandteile vorliegen, darf keine Therapie mit Skinoren erfolgen.

Darf Skinoren während Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden?

Bezüglich einer etwaigen Auswirkung von Skinoren auf den Fetus während der Schwangerschaft liegen im Moment noch keine sicheren klinischen Studien vor. Jedoch kam es in Tierexperimenten unter einer Therapie mit einer sehr hohen Dosis Azelainsäure zu schädlichen Auswirkungen auf die Embryonalwicklung sowie auf die Entbindung und die postnatale Entwicklung. Skinoren sollte Schwangeren also nur mit Vorsicht verschrieben werden.

Bezüglich der Sicherheit während der Stillzeit liegen keine verlässlichen klinischen Daten vor. Auch hier sollte also eine Verschreibung von Skinoren nur in Ausnahmefällen erfolgen. Besonders zu beachten ist, dass der Säugling nicht mit der behandelten Haut in Berührung gerät.

Eine Auswirkung auf die Fertilität konnte auch in Tierexperimenten nicht festgestellt werden.

Gibts es Wechselwirkungen zwischen Skinoren und anderen Medikamenten?

Grundsätzlich kann es bei der gleichzeitigen Einnahme und Anwendung mehrerer Arzneimittel zu Wechselwirkungen kommen, die die Wirkung der beteiligten Wirkstoffe verändern. Sowohl für die Skinoren 20% Creme als auch für das Skinoren 15% Gel wurden jedoch keine klinischen Studien durchgeführt, die etwaige Wechselwirkungen untersucht haben. Da Skinoren jedoch nur äußerlich angewendet wird und somit nicht in den systemischen Blutkreislauf gelangt ist von einem geringem Risiko für Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auszugehen.

Wie wird Skinoren angewendet?

Sowohl die Skinoren 20% Creme als auch das Skinoren 15% Gel ist morgens und abends auf die entsprechenden Hautstellen aufzutragen und sanft einzureiben. Dabei reichen 0,5 g (= 2,5 cm Gel-Streifen) des Präparats für das gesamte Gesicht aus.

Vor dem Auftragen von Skinoren sollte die Haut sorgfältig mit kaltem Wasser gewaschen werden, wobei ein sanftes Hautreinigungsmittel verwendet werden kann.

Sowohl in der Behandlung der Acne vulgaris als auch einer Rosacea ist nach vier Wochen mit ersten Behandlungserfolgen zu rechnen. Wenn es jedoch auch nach zwei Monaten zu keiner Besserung oder sogar zu einer Verschlechterung der Rosacea Symptome gekommen ist, sollte die Therapie mit Skinoren abgesetzt und alternative Behandlungsmöglichkeiten bedacht werden.

Was ist in Skinoren enthalten?

Der Wirkstoff von Skinoren ist Azelainsäure. In den sonstigen Bestandteilen unterscheiden sich Creme und Gel in einigen Punkten.

Das Skinoren 15% Gel besteht neben dem Wirkstoff aus Benzoesäure, Carbomere, Dinatriumedetat, Lecithin, Polysorbat 80, Propylenglycol, gereinigtes Wasser, Natriumhydroxid und mittelkettige Triglyceride.

Die Creme enthält Benzoesäure, (Hexadecyl/octadecy)(2-ethylhexanoat), Glycerol 85%, Glycerol-(mono/di)stearat-1-Hexadecanol-Hexadecylpalmitat-glyceroltrialkanoat-(CUTINAS ABS), Propylenglycol, gereinigtes Wasser und Macrogolglyercolstearat.

Sollte eine Unverträglichkeit oder Allergie gegen einen oder mehrere Bestandteile des Präparats bestehen, darf Skinoren auf keinen Fall angewendet werden. Sollte diese Allergie erst nach der ersten Anwendung bemerkt werden, muss die Therapie unterbrochen und ein Arzt konsultiert werden.

Nach Anbruch einer Skinorentube, sollte diese innerhalb von sechs Monaten aufgebraucht werden.

Welche Nebenwirkungen können während der Anwendung von Skinoren auftreten?

Wie bei jedem Medikament kann auch die Anwendung von Skinoren zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Sehr häufig kann es zu einem Brennen und Stechen der behandelten Hautpartien kommen. Zusätzlich wurde häufig von Juckreiz, Hautrötungen sowie Hauttrockenheit und Schuppungen berichtet. In wenigen Fällen kam es im Rahmen der Therapie mit Skinoren zu einer Kontaktdermatitis und Hautverfärbungen.

Selten kann es zur Bildung von Bläschen, Ekzemen, Urtikaria oder Ausschlag kommen. Es kann in diesem Fall zu einem ausgeprägten Wärmegefühl in den Hautpartien kommen, die mit Skinoren in Kontakt gekommen sind.
Aufgrund der Bestandteile des Präparats sollte ein Kontakt zu Schleimhäuten sowie den Augen vermieden werden. Außerdem ist darauf zu achten, dass Skinoren nicht in den Mund gelangt.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns einfach eine Nachricht über die Chatfunktion auf der Webseite oder per E-Mail an kontakt@dred.com. Gerne können Sie uns anrufen unter der 0049 (0) 40 8740 8254. Unser Patientenservice ist von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 18:00 Uhr für Sie da.