Hervorragend 9.5/10
Viagra Schachtel mit Erklärung der Wirkung von Viagra

Viagra fördert die natürlichen Abläufe im Körper, die für die Entstehung einer Erektion verantwortlich sind. Eine Erektion ist das Resultat aus dem Zusammenspiel von Muskeln, Hormonen, Blutbahnen und Gefühlen. Bei einer sexuellen Erregung produziert die Schwellkörpermuskulatur des Penis einen Stoff, der die Muskeln bestimmter arterieller Gefäße entspannt und mehr Blut in den Schwellkörper fließen lässt. Die prall gefüllten kleinen Blutgefäße (Arteriolen) komprimieren die venösen Gefäße des Penis, sodass das Blut nicht so leicht abfließen kann. Die Folge ist ein steifer Penis.

Für das Aufrechterhalten einer Erektion ist der Botenstoff cGMP verantwortlich. Dieser wird durch das Enzym PDE-5 abgebaut. PDE-5 sorgt bei normaler Erektionsfähigkeit dafür, dass eine Erektion wieder abklingt. Ist das Gleichgewicht aus cGMP und PDE-5 zugunsten von PDE-5 gestört, kommt es zu keiner ausreichend harten oder ausreichend langen Erektion. In Viagra sind PDE-5-Hemmer enthalten. Sie verhindern kurzzeitig den Abbau von cGMP und erhöhen dadurch die Konzentration im Blut, sodass eine Erektion verstärkt wird und über eine längere Zeit hinweg gehalten werden kann. Viagra wirkt nur dann, wenn durch eine sexuelle Stimulation Nervenimpulse ausgelöst werden. Kommen diese im Penis an, lösen sie die Erektion aus. Ohne eine sexuelle Erregung kann es auch mit Hilfe von Viagra zu keiner Erektion kommen.

Rezept und Medikament gegen Erektionsstörungen
Schutzschild Deutsche Ärzte
Uhr Expressversand
Vorhängeschloss Sicher & diskret

Wirkstoff Sildenafil, Handelsname Viagra

Der Wirkstoff in Viagra heißt Sildenafil. Dabei handelt es sich um einen synthetisch hergestellten PDE5-Hemmer, der gefäßerweiternd wirkt und in die Regulation der Muskulatur der Gefäßwände eingreift. Der Wirkstoff wird zur Behandlung von Erektionsstörungen sowie zur Therapie des Lungenhochdrucks (pulmonal-arterieller Hypertonie) eingesetzt.

Entdeckung der Wirkung von Viagra

Die Wirkung von Viagra wurde durch einen Zufall entdeckt. Ursprünglich wurde Sildenafil gegen koronare Herzerkrankungen entwickelt. Die Studien in diese Richtung blieben jedoch ohne Erfolg. Dafür berichteten einige der Probanden von einer überraschenden Nebenwirkung: einer lang anhaltenden Erektion. Viele Teilnehmer wollten die restlichen Medikamente nach dem Ende der Studie nicht mehr hergeben. Es wurde sogar berichtet, dass Unbekannte in das Labor eindrangen, um sich das Wundermittel zu besorgen. Daraufhin testete der Hersteller Pfizer Sildenafil gegen Erektionsstörungen, mit dem Ergebnis, dass noch während der Studie Hunderte von Dankesbriefen bei dem Pharmaunternehmen eintrafen. Im Jahr 1998 wurde das Medikament schließlich mit dem Markennamen Viagra in Europa und in den USA zugelassen.

Wirkung von Viagra im Körper

Viagra wird überwiegend zur Behandlung von Impotenz (erektiler Dysfunktion) eingesetzt. Durch Viagra wird das Einströmen von Blut in den Penis und somit eine Erektion erleichtert. Das Medikament besitzt keine luststeigernde Wirkung und sorgt selbst nicht für eine Erektion. Nur wenn eine sexuelle Erregung besteht, wird durch Viagra eine Erektion gefördert. Spontane oder unerwünschte Erektionen treten nach der Einnahme nicht auf. Die Wirkung im Körper setzt nach ca. 30 bis 60 Minuten ein und hält rund vier Stunden an.

Die psychologische Wirkung von Viagra

Eine Erektionsstörung kann psychologische Ursachen haben. Mit Unterstützung durch Viagra oder ein ähnliches Medikament können betroffene Männer den nächsten Geschlechtsverkehr selbstbewusster angehen und das Potenzmittel nach einer oder mehreren positiven Erfahrungen wieder absetzen. Im Idealfall kann ein betroffener Mann seine Sexualität auf diesem Weg wieder spontan und ohne Unterstützung ausleben. Insbesondere jüngere Männer bekommen wegen psychischer Probleme Viagra verschrieben während bei älteren Männern eher organische Ursachen vorliegen.

Die unterschiedliche Wirkungsdauer von Viagra und anderen Potenzmitteln

Der in Viagra enthaltene Wirkstoff Sildenafil zählt zur Gruppe der PDE-5-Hemmer. Ihr Effekt ist ähnlich, allerdings hält die Wirkung unterschiedlich lange an. Das bedeutet der Zeitraum, in dem unter sexueller Erregung eine Erektion gefördert wird, ist je nach Wirkstoff unterschiedlich. Sildenafil bietet mit vier Stunden Wirkungsdauer den kürzesten Wirkungszeitraum aller erhältlichen PDE-5Hemmer. Die verwandten Wirkstoffe Tadalafil in Cialis und Vardenafil in Levitra haben längere Wirkzeiträume von bis zu zwölf Stunden (Levitra) bzw. bis zu 36 Stunden (Cialis). Im Volksmund wird Cialis daher auch die „Wochenendpille“ genannt. Der Grund für die unterschiedliche Wirkungsdauer ist die unterschiedliche Halbwertszeit der Wirkstoffe im Körper. Sie werden verschieden schnell abgebaut.

Möchte ein Mann, der eines der Medikamente gegen erektile Dysfunktion nimmt, das Potenzmittel wechseln, er vorher mit einem Arzt Rücksprache halten.

Einschränkungen der Wirkung von Viagra und Kontraindikationen

Für manche Männer gehören Sex und Alkohol zusammen. In den meisten Fällen ist das kein Problem. Wenn jedoch eine Erektionsstörung durch Viagra behandelt werden soll, kann sich der Alkohol negativ auswirken. Alkohol und Viagra haben gegenteilige Wirkungen. Viagra wird eingesetzt, um die Erektion zu verbessern, Alkohol wiederum verschlechtert die Erektionsfähigkeit. Ebenfalls kann die Kombination von Viagra und Alkohol das Auftreten der unerwünschten Nebenwirkungen von Viagra fördern.

Neben Alkohol kann auch fettreiches Essen die Wirkung verschlechtern, weil dadurch Aufnahme des Wirkstoffs im Körper verzögert wird. Aus diesem Grund sollte mindestens zwei Stunden vor der Einnahme von Viagra auf eine fettreiche Mahlzeit verzichtet werden.

Besteht eine Allergie gegen den Wirkstoff Sildenafil sowie eine gleichzeitige Gabe von NO-Donatoren und Nitraten oder eine Retinitis Pigmentosa, darf Viagra nicht eingenommen werden. Bei Fragen in Bezug auf Kontraindikationen sollte vor der Einnahme ein Arzt konsultiert werden.

Besuchen Sie unsere Sprechstunde zu Viagra, und unsere Ärzte erklären Ihnen, wie Sie Viagra einnehmen und worauf Sie bei der Wirkung achten sollten.

Rezept und Medikament gegen Erektionsstörungen
Schutzschild Deutsche Ärzte
Uhr Expressversand
Vorhängeschloss Sicher & diskret
Empfehle diesen Artikel

Schnell & bequem

Unser Service hilft Ihnen, wertvolle Zeit zu sparen. Die Ärzte bei DrEd sind für Sie da, ohne Termin und Wartezeit.

Medikament wählen

Sie beantworten einen kurzen Fragebogen und wählen Ihr Medikament. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Behandlung am besten für Sie geeignet ist, können unsere Ärzte Ihnen eine Empfehlung machen.

Einer unserer Ärzte stellt Ihr Rezept aus

Einer unserer Ärzte prüft und verschreibt Ihr Medikament.

Kostenlose Lieferung direkt zu Ihnen

Wir kümmern uns für Sie um die Einlösung des Rezepts und Sie erhalten Ihr Medikament von einer Versandapotheke direkt zugeschickt. Eine neutrale und unauffällige Verpackung schützt Ihre Privatsphäre.

Alle Sprechstunden Schließen

Absolut vertraulich

Ihre Informationen sind bei uns sicher

Falls Sie Fragen haben oder mehr Informationen benötigen, können Sie uns gerne anrufen unter der 040 / 8740 8254 oder eine Nachricht an [email protected] schreiben.
Alle Sprechstunden Schließen

Kostenloser Versand

Alle Bestellungen vor 15 Uhr werden noch am selben Werktag verschickt.

Standardversand

Lieferung in 1 bis 3 Werktagen

KOSTENLOS
Expressversand

Lieferung am nächsten Werktag

10,00 €
Neutrale Verpackung

Sie erhalten Ihr Medikament in einer neutralen und unauffälligen Verpackung.

Alle Sprechstunden Schließen

1.500.000 Behandlungen

DrEd ist eine Arztpraxis, der Sie vertrauen können. Seit 2011 haben wir über 1.500.000 Behandlungen durchgeführt.

Alle Sprechstunden Schließen