Hervorragend 9.5/10

PiDaNa

  • Die PiDaNa ist ein Präparat zur Notfallverhütung. Sie wird zur nachträglichen Verhütung nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr oder einem Versagen der Verhütungsmethode verwendet.

  • Die PiDaNa muss innerhalb von 3 Tagen nach dem Verkehr eingenommen werden.

  • Wenn der ungeschützte Geschlechtsverkehr bereits länger als 3 Tage zurückliegt, können Sie die ellaOne als Notfallverhütung einnehmen (wirksam bis zu 5 Tage danach).

Rezept für die Pille
ab 9,00 €
Mehr erfahren
Maxim
ab 26,20 €
Ansehen

Was ist die Pille danach?

Durch die Einnahme von PiDaNa kann nachträglich eine Schwangerschaft verhindert werden. Eine Notfallverhütung kann aus unterschiedlichen Gründen notwendig sein, beispielsweise wenn Ihre reguläre Verhütungsmethode unzureichend war, weil Sie eine Pille vergessen haben oder ein Kondom gerissen ist.

Wann muss sie eingenommen werden?

Die Einnahme dieser Pille danach muss innerhalb von 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr erfolgen, je weniger Zeit verstreicht, umso sicherer ist ihre Verhütungswirkung.

Was ist Levonorgestrel?

Die Pille danach enthält als Wirkstoff Levonorgestrel, ein Hormon aus der Gruppe der Gestagene, welches auch in vielen regulären Antibabypillen enthalten ist. Im Vergleich zu Pillen für die tägliche Einnahme ist die Konzentration von Levonorgestrel in der PiDaNa deutlich höher.

Wie wirkt PiDaNa?

Das Levonorgesterel in PiDaNa kann einen bevorstehenden Eisprung verhindern und wirkt der Befruchtung der Eizelle entgegen. Durch eine Veränderung des ph-Wertes des Gebärmutterschleims wird der Zugang der Spermien zum Muttermund unterbunden. Dieser Vorgang ähnelt dem natürlichen Prozess in der frühen Schwangerschaft, durch den nach der Befruchtung die Reifung weiterer Eizellen ausgeschlossen wird.

Ab wann ist PiDaNa nicht mehr wirksam?

Ist der Eisprung bereits erfolgt und die Eizelle hat sich eingenistet, so ist eine Verhütung mit PiDaNa nicht mehr möglich, da die PiDaNa die Einnistung zwar verhindern, aber nicht rückgängig machen kann. Sie sollten also nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr umgehend mit einem Arzt sprechen.

Trägt meine Versicherung die Kosten?

Deutsche gesetzliche Krankenkassen tragen bis zum vollendeten 20. Lebensjahr die Kosten einer Notfallverhütung. Wenn Sie älter sind, müssen Sie den vollen Preis für die PiDaNa selbst bezahlen. Private Krankenversicherungen zahlen zumeist für die Notfallverhütung mit PiDaNa, im Einzelfall müssen Sie dies mit Ihrer Versicherung abklären.

Wann besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft?

Sollte ein Problem bei der Verhütung aufgetreten sein, so können Sie zunächst ermitteln, ob der ungeschützte Verkehr in die Zeit Ihrer fruchtbaren Tage fällt und demnach die Gefahr einer ungewollten Schwangerschaft besteht. Das Zeitfenster für die Befruchtung einer Eizelle beträgt etwa 24 Stunden nach dem Eisprung. Da Spermien mehrere Tage überleben, liegen die fruchtbaren Tage in einem Zeitraum von etwa sechs Tagen, um den Eisprung der etwa am 14.Tag nach der Menstruation stattfindet.

Kann ich mit Sicherheit wissen, dass ich nicht schwanger werden kann?

Nein. Auch wenn der ungeschützte Verkehr nicht in den fruchtbaren Tagen zu liegen scheint, kann nicht mit 100% Sicherheit davon ausgegangen werden, dass eine Schwangerschaft unmöglich ist. Es ist also besser, zur Sicherheit die PiDaNa einzunehmen.

Ist die Pille danach eine Abtreibungspille?

Nein. PiDaNa ist nicht mit einer Abtreibungspille zu verwechseln. Im Gegensatz zur medikamentösen Abtreibung stellt die Pille danach einen wesentlich weniger gravierenden Eingriff in den Hormonhaushalt dar. Während PiDaNa eine Schwangerschaft verhütet, bricht die Abtreibungspille eine zustande gekommene Schwangerschaft ab. Die in Deutschland übliche Abtreibungspille Mifegyne enthält ein sogenanntes “Anti-Hormon” namens Mifepriston, welches bis zu 63. Tag nach der letzten Regelblutung zum Schwangerschaftsabbruch verschrieben wird.

Warum ist die “Pille danach” der Abtreibungspille vorzuziehen?

Die Nebenwirkungen der Abtreibungspille fallen wesentlich stärker aus und es kommt zu starken vaginalen Blutungen, Uteruskontraktionen und Krämpfen. Im Zweifelsfalle ist also die Notfallverhütung der Schwangerschaft durch eine frühzeitige Einnahme der PiDaNa einer späteren Abtreibung vorzuziehen, nicht zuletzt aufgrund der emotionalen Probleme die eine Abtreibung nach sich ziehen kann.

In welchem Zeitraum muss die Einnahme erfolgen?

PiDaNa muss innerhalb von drei Tagen, also 72 Stunden, eingenommen werden, damit eine ungewollte Schwangerschaft verhindert werden kann. Liegt Ihr ungeschützter Verkehr länger zurück, so ist die PiDaNa für sie ungeeignet.

Welche anderen Notfallverhütungsmethoden gibt es?

Ist es zu spät für die Pille danach oder wird eine Alternative gewünscht, kann eine Spirale zur Notfallverhütung verwendet werden. Die Spirale kann noch bis zu fünf Tage nach dem Geschlechtsverkehr eingesetzt werden, Sie sollten Verzögerungen jedoch wenn möglich vermeiden. Es gibt auch andere Pillen danach, zum Beispiel die EllaOne, die bis zu fünf Tage (oder 120 Stunden) nach dem Verkehr noch nachträglich verhüten.

Wie ist die Tablette einzunehmen?

PiDaNa wird als einzelne Tablette unzerkaut mit Wasser eingenommen. Sollten Sie innerhalb von 3 Stunden erbrechen, ist es sehr wichtig unverzüglich einen Arzt zu kontaktieren, da Sie umgehend eine weitere Tablette benötigen.

Wie verhüte ich für den Rest des Zyklus?

Es ist wichtig, dass Sie für den Rest des Zyklus weiterhin Ihre übliche bevorzugte Verhütungsmethode anwenden, da PiDaNa die regelmäßige Verhütung über die einmalige Verhinderung der Schwangerschaft hinaus nicht ersetzt. Wenn Sie eine Minipille oder Kombinationspille nehmen, können Sie diese trotz Verwendung der Pille danach wie gewohnt weiternehmen. Bei jeglichen Fragen oder Unsicherheiten sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren.

Schützt die Pille danach vor Infektionen?

Nein. Wenn sie ungeschützten Verkehr hatten und die Möglichkeit besteht, dass Sie sich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit infiziert haben, sollten sie Ihren Arzt aufsuchen und sich zu notwendigen Tests beraten lassen. In unserer Sprechstunde zu sexuell übertragbaren Krankheiten können Sie sich informieren und einen Geschlechtskrankheiten-Test beantragen. Wir schicken Ihnen in diesem Falle ein Röhrchen für einen Vaginalabstrich nach Hause, welches Sie dann in einem bereits frankierten Umschlag in ein Labor schicken können. Über Ihr DrEd Konto informieren wir Sie über Ihre Diagnose und eventuelle Behandlungsvorschläge.

Kann die Notfallverhütung die regelmäßige Verhütung ersetzen?

Nein. Die Verhütung mit der Pille danach sollte ausschließlich als Ausnahme im Notfall zum Einsatz kommen. Eine häufige Anwendung ist nicht vorgesehen, da der Hormongehalt hoch ist und eine Belastung für den Körper darstellt. Zudem ist diese Pille weniger sicher als andere Verhütungsmittel, wie etwa die Minipille oder Kombinationspille für die tägliche Einnahme. PiDaNa sollte nicht mehr als einmal im Zyklus eingenommen werden.

Wie wird die PiDaNa eingenommen?

Die Behandlung besteht in der Einnahme einer einzigen verschreibungspflichtigen Tablette, die Sie diskret und schnell in unserer Sprechstunde anfordern können.

Was enthält eine Tablette?

Jede Tablette enthält 1.5 mg des synthetisch hergestellten Sexualhormons Levonorgestrel als Wirkstoff. Die weiteren Bestandteile sind Lactose-Monohydrat, Maisstärke, Povidon, hochdisperses Siliciumdioxid, und Magnesiumstearat. Falls Sie an einer Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden, müssen Sie Ihren Arzt in Kenntnis setzen.

Welche Nebenwirkungen gelten als häufig?

Bei der Verhütung mit der PiDaNa treten bisweilen unerwünschte Nebenwirkungen auf. 1 von 10 behandelten Frauen leidet vorübergehend unter:

  • Schwindel
  • Schmerzen im Unterbauch,
  • Kopfschmerzen
  • Spannungen in der Brust
  • Übelkeit

Bei 1 - 10 von 100 Frauen kommt es zu Durchfall oder Erbrechen. Sollten Sie innerhalb von drei Stunden nach Einnahme erbrechen, ist die Behandlung unwirksam und muss wiederholt werden. Selten werden Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut festgestellt. Im Allgemeinen wird die Pille danach jedoch gut vertragen.

Was ist mit der nächsten Monatsblutung?

Die nächste Monatsblutung kann stärker oder verspätet auftreten. Wenn sie ganz ausbleibt, so sollten Sie einen Arzt aufsuchen um eine Schwangerschaft auszuschließen.

Muss ich bei der Bedienung von Maschinen etwas beachten?

Sollten Sie infolge der Einnahme an Schwindelgefühlen oder Müdigkeit leiden, sollten Sie nicht Auto fahren und die Bedienung von Maschinen unterlassen, bis die Nebenwirkungen abgeklungen sind.

Wer sollte die PiDaNa nicht einnehmen?

Die Notfallverhütung mit einem Levonorgestrel-Präparat ist nicht für jede Frau geeignet. Wenn Sie eine Eileiterschwangerschaft oder -entzündung haben oder hatten, so ist die Methode nicht empfehlenswert. Bei einem bekannten Risiko für Thrombose, schwerwiegenden Verdauungs- und Leberfunktionsstörungen sowie Morbus Crohn sollte die PiDaNa ebenfalls nicht angewendet werden.

Gibt es Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten?

Bestimmte Medikamente können die Wirksamkeit der Pille danach herabsenken. Dazu gehören Präparate zur Behandlung von Epilepsie und HIV-Infektionen, sowie Arzneimittel die gegen bakterielle Infektionen zum Einsatz kommen. Dazu gehören Rifabutin, Rifampicin und Griseofulvin. Vorsicht ist auch geboten bei pflanzlichen Mitteln, die Johanniskraut beinhalten, da Johanniskraut die verhütende Wirkung beeinträchtigt.

Was, wenn die nächste Blutung ausbleibt?

Sollte die Monatsblutung nach der Notfallverhütung ausbleiben, so müssen Sie Ihren Arzt aufsuchen und einen Schwangerschaftstest durchführen um eine Schwangerschaft auszuschließen. Sollte tatsächlich eine Schwangerschaft vorliegen, muss überprüft werden, ob eine ektope, das heißt eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter, vorliegt.

Was ist in der Stillzeit zu beachten?

Die Pille danach kann auch während der Stillzeit angewendet werden. Sie sollten darauf achten kurz vor Einnahme der Tablette zu stillen und dann acht Stunden vom Stillen absehen, da das enthaltene Hormon in die Muttermilch übergeht. Die Anwendung während der Stillzeit ist mit einem Arzt abzuklären.

Schnell & bequem

Unser Service hilft Ihnen, wertvolle Zeit zu sparen. Die Ärzte bei DrEd sind für Sie da, ohne Termin und Wartezeit.

Medikament wählen

Sie beantworten einen kurzen Fragebogen und wählen Ihr Medikament. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Behandlung am besten für Sie geeignet ist, können unsere Ärzte Ihnen eine Empfehlung machen.

Einer unserer Ärzte stellt Ihr Rezept aus

Einer unserer Ärzte prüft und verschreibt Ihr Medikament.

Kostenlose Lieferung direkt zu Ihnen

Wir kümmern uns für Sie um die Einlösung des Rezepts und Sie erhalten Ihr Medikament von einer Versandapotheke direkt zugeschickt. Eine neutrale und unauffällige Verpackung schützt Ihre Privatsphäre.

Alle Sprechstunden Schließen

Absolut vertraulich

Ihre Informationen sind bei uns sicher

Falls Sie Fragen haben oder mehr Informationen benötigen, können Sie uns gerne anrufen unter der 040 / 8740 8254 oder eine Nachricht an kontakt@dred.com schreiben.
Alle Sprechstunden Schließen

Kostenloser Versand

Alle Bestellungen vor 15 Uhr werden noch am selben Werktag verschickt.

Medikamentenlieferung

Voraussichtlicher Zeitpunkt der Lieferung Ihres Medikaments:

Voraussichtlicher Zeitpunkt der Lieferung Ihrer Antibabypille:

KOSTENLOS
Neutrale Verpackung

Sie erhalten Ihr Medikament in einer neutralen und unauffälligen Verpackung.

Alle Sprechstunden Schließen

1.500.000 Behandlungen

DrEd ist eine Arztpraxis, der Sie vertrauen können. Seit 2011 haben wir über 1.500.000 Behandlungen durchgeführt.

Alle Sprechstunden Schließen