Erektionsstörungen

Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion

Erfahrene deutsche Ärzte

Deutsche Originalmedikamente

Schnelle & diskrete Lieferung

29,00 €
Rezeptgebühr - Info

Rezept anfordern

Kostenlose Lieferung in 24 Stunden

Eine Erektionsstörung lässt sich in den meisten Fällen sehr gut mit Medikamenten aus der Gruppe der sogenannten Phosphodiesterase-Hemmer behandeln. Diese wirken - je nach Medikament - zwischen vier und 36 Stunden und ermöglichen ein fast uneingeschränktes Sexualleben. Man spricht von erektiler Dysfunktion oder Impotenz, wenn es Männern über einen längeren Zeitraum hinweg nicht möglich ist, partnerschaftlichen Geschlechtsverkehr auszuüben.

In unserer Online-Arztpraxis ermöglichen wir Ihnen eine einfache und effektive Behandlung. Füllen Sie zunächst den medizinischen Fragebogen aus - ein Arzt wird Ihre Antworten auswerten und bei entsprechender Eignung ein Rezept ausstellen. Das Medikament erhalten Sie am nächsten Werktag.

Bei DrEd werden Sie schnell, persönlich & absolut vertraulich behandelt.

Erektionsstörung jetzt behandeln

Rezept anfordern

Medikament suchen

So funktioniert DrEd

1 Sprechstunde

Sie beantworten den kurzen
ärztlichen Fragenbogen

2 Diagnose

Der Arzt prüft, antwortet
und stellt Ihnen ein Rezept aus

3 Versand

Das Medikament erhalten
Sie am nächsten Werktag

Schnelle und diskrete Lieferoptionen

Post
Rezeptlieferung
Kostenlos
voraussichtliche Zustellung in 3 bis 5 Tagen

UPS
Medikamentenlieferung
Kostenlos
voraussichtliche Zustellung am nächsten Werktag

Unsere Ärzte stellen Ihr Rezept aus

Ärzte von DrEd

Dr. Louisa Draper
Ärztliche Leiterin DrEd

Über unsere Ärzte

Mehr Informationen

Was ist eine erektile Dysfunktion?

Man spricht von einer erektilen Dysfunktion, wenn es dem Mann über einen längeren Zeitraum hinweg nicht möglich ist, eine zufriedenstellende Erektion zu erzeugen und aufrechtzuerhalten. Der Penis erschlafft nach kurzer Zeit wieder oder erreicht gar nicht erst einen ausreichend erigierten Zustand für den Geschlechtsverkehr. Dadurch wird ein erfülltes Sexualleben so gut wie unmöglich. Eine erektile Dysfunktion wird nach etwa sechs Monaten, in denen in der Mehrheit der Fälle keine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion erlangt wurde, diagnostiziert. Kurzzeitige Erektionsstörungen, die nach wenigen Wochen wieder abklingen, werden nicht als erektile Dysfunktion bezeichnet. Vorübergehende Erektionsstörungen können z.B. bei psychischen Problemen, etwa durch Partnerschaftskonflikte oder andere Schwierigkeiten, auftreten.

Wer ist von Erektionsstörungen betroffen?

Erektionsstörungen sind für viele Männer ein mit Scham besetztes Thema. Es gibt nur wenige Daten über die Häufigkeit von Erektionsstörungen bei deutschen Männern. Im Jahr 2000 wurde eine Studie mit Ergebnissen eines Fragebogens zur erektilen Dysfunktion veröffentlicht, der von 4.883 Männern zwischen 30 und 80 Jahren beantwortet wurde. Dabei wurde deutlich, dass die erektile Dysfunktion ältere Männer häufiger betrifft als jüngere Männer. In der Gruppe der 30- bis 39-jährigen gaben nur 2,3 Prozent an, an einer erektilen Dysfunktion zu leiden. In der Altersgruppe der 50- bis 59-jährigen waren es 15,7 Prozent, bei den 60- bis 69-jährigen war bereits jeder Dritte betroffen.

Wie wird eine Erektionsstörung diagnostiziert?

Die Diagnose Erektionsstörung kann bereits nach einer gründlich erhobenen Anamnese durch den Arzt gestellt werden. Entscheidend dabei ist, dass seit etwa einem halben Jahr in der überwiegenden Anzahl der Versuche keine Erektion erreicht wird, die befriedigenden Geschlechtsverkehr ermöglicht.

Werden nach der Diagnose einer Erektionsstörung weitere Tests durchgeführt?

Patienten mit Erektionsstörungen leiden überdurchschnittlich häufig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie z.B. Bluthochdruck, Diabetes mellitus oder erhöhten Cholesterinwerten im Blut. Ihr Arzt wird daher nach der Diagnose einer erektilen Dysfunktion weitere Fragen stellen und möglicherweise eine Blutentnahme durchführen.

Erektionsstörungen können auch durch Medikamente, zurückliegende Operationen oder psychologische Probleme hervorgerufen werden. Der behandelnde Arzt wird nach all diesen Themen fragen, um den Grund für die Erektionsstörung zu finden.

Was sind Ursachen einer Erektionsstörung?

Erektionsstörungen können körperliche Ursachen haben – dies trifft vor allem auf die Erektionsstörungen im mittleren und höheren Lebensalter zu. Zu nennen ist vor allem die Arterienverkalkung (Arteriosklerose) als die Hauptursache für erektile Dysfunktion. Arteriosklerose wird durch Bluthochdruck (Hypertonie) hervorgerufen, und eine vorliegende Arteriosklerose zeigt ein deutlich erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall an. Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass der behandelnde Arzt nicht nur die Erektionsstörung behandelt, sondern auch die körperliche Gesamtverfassung des Betroffenen untersucht. Weitere mögliche körperliche Ursachen für erektile Dysfunktion sind zurückliegende Operationen im Bauch- und Beckenbereich sowie Geschwüre (Tumore) im Bauch- und Beckenbereich.

Jüngere Betroffene berichten häufiger als ältere Betroffene von psychologischen Problemen. Dabei können Stress auf der Arbeit oder in der Beziehung eine Rolle spielen, aber auch alle anderen ungelösten Probleme oder Konflikte können die Erektion negativ beeinflussen.

Häufig lassen sich die Ursachen der Erektionsstörung nicht exakt diagnostizieren. Psychologische Probleme können in vielen Fällen körperliche Faktoren verstärken, sodass die Erektion negativ beeinflusst wird. Dies wiederum mindert das Selbstbewusstsein und verstärkt die Unsicherheit beim Geschlechtsverkehr. Auf diese Weise geraten viele Betroffene in eine Negativschleife körperlicher und psychischer Natur.

Welche Risikofaktoren können Impotenz herbeiführen?

Einige Faktoren, die zu einer erektile Dysfunktion führen, sind vermeidbar, andere nicht. Folgende Risikofaktoren gibt es für eine Erektionsstörung:

  • Hoher Blutdruck und hohe Cholesterinwerte (Herz-Kreislauf-Krankheiten)
  • Adipositas
  • Diabetes: Typ 2 (die häufigste Form, geht meist Hand in Hand mit Übergewicht)
  • Psychische Belastungen
  • Langfristiges Rauchen, Alkoholexzesse und Drogenmissbrauch - all dies verschlechtert die Arterien
  • Medikamente gegen Bluthochdruck und Depressionen (unter anderem)
  • Behandlungen von Prostatakrebs
  • Verletzungen oder Schädigungen der Nerven im Beckenbereich (Unterbauch), welche die Erektion steuern

Welche körperlichen Ursachen sind für eine erektile Dysfunktion verantwortlich?

Arteriosklerose

Der häufigste Grund für eine Erektionsstörung ist die Arteriosklerose. Ursachen für Arteriosklerose sind Bluthochdruck, ein erhöhter Cholesterinspiegel und mangelnde körperliche Bewegung. Verengte Arterien und Venen verhindern den ungehinderten Blutfluss im gesamten Körper, so auch im Schwellkörper des Penis. Füllen sich die Schwellkörper nicht richtig mit Blut, kommt es zu keiner ausreichend harten Erektion des Penis.

Diabetes

Die „Zuckerkrankheit“ (Diabetes mellitus) ist durch sehr hohe Blutzuckerwerte gekennzeichnet. Diese führen zu einer Verdickung der Innenwände der Blutgefäße, wodurch nicht genug Blut in die Schwellkörper fließen kann. Die häufigste Form von Diabetes ist Typ 2 Diabetes, die durch Übergewicht, Bewegungsmangel und falsche Ernährung begünstigt wird.

Niedriger Testosteronspiegel

Auch ein zu niedriger Testosteronspiegel ist ein seltener, aber möglicher Grund für eine erektile Dysfunktion. Ein niedriger Testosteronspiegel kann zu weiteren Symptomen wie z.B. Depressionen, weniger Verlangen nach Sex, sowie einem Mangel an Kraft und Ausdauer führen.

Neurologische Erkrankungen

Neurologische Erkrankungen wie Multiple Sklerose und Parkinson oder Operationen im Beckenbereich können ebenfalls eine anhaltende erektile Dysfunktion hervorrufen, indem sie die Signalübermittlung der Nervenbahnen schädigen.

Was sind die häufigsten körperlichen Ursachen für Impotenz?

Nicht selten handelt es sich bei Impotenz in der Tat um das Symptom eines ernsteren Gesundheitsproblems, wie z.B. der Arteriosklerose (Blutgefäßerkrankung z.B. aufgrund eines hohen Cholesterienspiegels oder ungesunder Ernährung). Ebenso sind Diabetes und Bluthochdruck weitere Ursachen einer erektilen Dysfunktion.

Es gibt viele unterschiedliche körperliche Ursachen, die zu Impotenz führen können. Es können auch mehrere Ursachen zusammen auftreten, weshalb alle Risikofaktoren berücksichtigt werden sollten. Bestimmte Ursachen stellen ein größeres Risiko dar und haben daher eine größere Wahrscheinlichkeit Impotenz zu begünstigen, als andere Ursachen. In unserer Liste geben wir einen Überblick über einzelne Risikofaktoren und die Wahrscheinlichkeiten, mit welchen sie zu einer erektilen Dysfuntion führen können.

 Herz-Kreislauf-Erkrankungen     33 %  
 Diabetes     25 %
 Verletzungen & Nervenerkrankungen            11 %
 Operationen am Becken     10 %
 Nebenwirkungen von Medikamenten       8 %
 Rauchen & Alkohol       7 %
 Hormonelle Störungen       6 %

Wie hoch ist mein Risiko, eine erektile Dysfunktion zu bekommen?

Das genaue Risiko für eine erektile Dysfunktion lässt sich nicht ermitteln. Fest steht, dass ältere Männer häufiger von Erektionsstörungen betroffen sind – aufgrund des generell schlechteren Gefäßzustandes im Alter und der häufiger vorliegenden Vorerkrankungen. Wer sich jedoch gesund ernährt, regelmäßig Sport treibt, auf Rauchen und zu viel Alkohol verzichtet und einen eventuell vorliegenden Bluthochdruck adäquat therapiert, der minimiert sein Risiko, in Zukunft an einer erektilen Dysfunktion zu leiden.

Wichtig zu wissen ist, dass auch Männer ohne erektile Dysfunktion hin und wieder Erektionsprobleme haben. Gründe können z.B. Übermüdung oder starker Alkoholkonsum sein. Nach ausreichend Ruhe erigiert der Penis wieder zufriedenstellend, sodass in den beschriebenen Fällen keine Therapie der Erektionsprobleme notwendig ist.

Wie kann zwischen psychologischen und körperlichen Ursachen für die Erektionsstörung unterschieden werden?

Neben körperlichen Ursachen können auch seelische Faktoren eine erektile Dysfunktion bewirken. Bestehen Zweifel, ob tatsächlich körperliche Ursachen für die Erektionsstörung vorliegen, so kann ein einfacher Test oft wegweisend sein in der Differenzierung zwischen seelischen und körperlichen Ursachen für die erektile Dysfunktion.

Der Arzt wird Sie bitten, vor dem Schlafengehen einen kleinen Ring aus Papier um Ihren Penis zu legen. Während des Nachtschlafs kommt es bei gesunden Männern im Schlaf zu Erektionen des Penis. Der Papierring wird während einer Erektion reißen, da der Penisdurchmesser während der Erektion deutlich größer ist als im erschlafften Zustand. Auf diese Weise kann getestet werden, ob – auch ohne Therapie - rein körperlich eine Erektion überhaupt möglich ist.

Einen weiteren Hinweis auf seelische Ursachen für die erektile Dysfunktion gibt die Auskunft über die Masturbation des Betroffenen. Wenn eine harte Erektion bei der Selbstbefriedigung, jedoch nicht für den Sexualverkehr, erreicht wird, so lässt dies auf eine seelische Ursache schließen. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass physische und psychische Faktoren oft zusammenhängen und sich wechselseitig beeinflussen, sodass eine störungsgerechte Therapie immer das körperliche und seelische umfassen sollte.

Welche psychologischen Ursachen sind für eine erektile Dysfunktion verantwortlich?

Psychische Probleme sind häufig bei jungen Männern der Grund für eine Erektionsstörung. Folgende seelische Probleme lassen sich möglicherweise feststellen:

  • Depressionen
  • Stress
  • Leistungsdruck
  • Ängste
  • mangelndes Selbstbewusstsein
  • Probleme in der Partnerschaft
  • Traumatische Erlebnisse in der Vergangenheit

Wie hängen Erektionsstörungen und Depressionen zusammen?

Depressionen können sowohl eine Ursache für als auch die Folge von Erektionsstörungen sein. Eine dauerhafte Traurigkeit im Ausdruck von Pessimismus, Hilflosigkeit, Schuldgefühlen, Reizbarkeit, Hoffnungslosigkeit und Angst geben Hinweise auf das mögliche Vorliegen einer depressiven Episode.

Betroffene leiden unter geringem Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, Abgeschlagenheit und Müdigkeit, allgemeinem Verlust von Begeisterung und Interesse, Appetitlosigkeit sowie verringertem Verlangen nach Sex (Libidoverlust). Treten eine depressive Episode und Erektionsstörungen zeitgleich auf, so wird in der Regel zunächst die depressive Episode behandelt – mit Besserung der Stimmung verschwindet meist auch die Erektionsstörung.

Wann sollten Erektionsstörungen behandelt werden?

Bei Bestehen von Erektionsproblemen über einen längeren Zeitraum sollte ein Arzt aufgesucht werden. Viele Betroffene reden nur sehr ungern über dieses für sie peinliche Thema – dabei können Erektionsstörungen effektiv behandelt werden und sie können Vorboten für ernstere Erkrankungen wie z.B. einen Herzinfarkt sein.

Was kann der Arzt tun?

Wenn Sie sich für eine ärztliche Beratung entscheiden, wird der Arzt zunächst versuchen, die Ursachen für Ihre Erektionsstörungen herauszufinden. Dazu muss er in einem ersten Schritt die Schwere Ihrer erektilen Dysfunktion feststellen. Es ist wichtig, dass Sie alle Fragen wahrheitsgemäß beantworten, damit die richtige Diagnose gestellt werden kann.

Im zweiten Schritt sollen körperliche Ursachen für Ihre Potenzprobleme ausgeschlossen werden. Dazu werden Ihnen Fragen zu bestimmten Vorerkrankungen wie Diabetes oder der Einnahme von Medikamenten gestellt. Außerdem wird Ihr Blutdruck gemessen.

Anschließend wird Ihnen der Arzt eine Behandlungsmöglichkeit vorschlagen.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Die erektile Dysfunktion kann medikamentös behandelt werden. Die meisten Medikamente gegen Impotenz sind sogenannte PDE-5-Hemmer. Diese hemmen das Enzym Phosphodiesterase-5, wodurch sich die Blutgefäße weiten und die Schwellkörper des Penis sich leichter mit Blut füllen können. Eine Wirkung setzt nur dann ein, wenn der Mann sexuell stimuliert wird.

Die bekanntesten Wirkstoffe sind Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil, die in Viagra (Sildenafil), Cialis (Tadalafil) und Levitra (Vardenafil) enthalten sind.

Viagra wurde von Pfizer als erster PDE-5-Hemmer zur Behandlung von Erektionsstörungen zugelassen. Die Wirkung setzt 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme ein und hält durchschnittlich für 4 Stunden an. Seit dem 23. Juni 2013 ist Sildenafil in Deutschland als Generikum zugelassen. Dadurch hat sich der Preis bei gleicher Wirksamkeit deutlich verringert.

Cialis kann als Alternative zu Viagra oder Levitra eingenommen werden. Es hat etwa die gleiche Wirkweise, wobei die Dauer der Wirkung mit 24 bis 36 Stunden deutlich länger ist. Cialis wird gerne als “Wochenendpille” bezeichnet, da Sie über einen längeren Zeitraum hinweg wirkt und Betroffene z.B. am Wochenende mit nur einer Pille mehrmals eine Erektion bekommen können.

Levitra ähnelt Viagra in seiner Wirkung sehr. Nach einer sexuellen Stimulation tritt eine Erektion nach etwa 30 bis 60 Minuten ein. Die Wirkungsdauer beträgt dabei ebenfalls 4 Stunden.

Welche alternativen Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Eine weitere Behandlungsmöglichkeit ist die Schwellkörper-Autoinjektionstherapie (SKAT). Diese Methode wird bei Erektionsstörungen angewendet, die durch neurogene, vaskuläre oder psychogene Probleme verursacht werden. Dabei injiziert der Patient eine individuell festgelegte Dosis eines Medikaments in den Penis, um eine Erektion zu erzeugen.

Die Penispumpe lässt den Penis steif werden, indem sie einen Unterdruck erzeugt. Auf diese Weise strömt Blut in den Penis und eine Erektion kann aufgebaut werden. Die Penispumpe wird kurz vor dem Geschlechtsverkehr angewendet und erzeugt mithilfe einer Pumpe ein Vakuum. Anschließend verwendet man einen Stauring, um die Erektion aufrecht zu erhalten und kann auf diese Weise den Geschlechtsverkehr für einen gewissen Zeitraum normal ausüben.

Eine operative Alternative stellt die Penisprothese dar. Dabei werden die Schwellkörper mit Implantaten ersetzt, die aufgepumpt werden können. Die Pumpe wird in den Hodensack eingesetzt. Die Penisprothese ist vor allem für diejenigen Patienten eine Option, die eine Medikamenteneinnahme ablehnen oder die Medikamente nicht vertragen.

Wenn psychologische Probleme eine Ursache für die Erektionsstörung darstellen, so können entlastende Gespräche mit dem Arzt und gegebenenfalls eine Psychotherapie die volle Erektionsfähigkeit wiederherstellen.

Was können Betroffene selber gegen die Erektionsstörung tun?

Wenn Sie bei sich eine Erektionsstörung feststellen, so sollten Sie frühzeitig professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Weitere Folgeschäden durch eine eventuell vorliegende Arteriosklerose können so verhindert werden, und auch eine Besserung der erektilen Dysfunktion tritt schneller und zuverlässiger ein, wenn die Erektionsstörungen rasch behandelt werden.

Außerdem sollten sie darauf achten, keine Medikamente oder Hilfsmittel aus dem Internet zu bestellen, wenn Sie die Quelle nicht genau überprüfen können. Illegale Behandlungsmöglichkeiten aus dem Internet können oft schwerwiegende gesundheitliche Schäden zur Folge haben.

Welche Nebenwirkungen können die PDE-5-Hemmer auslösen?

Die PDE-5-Hemmer Viagra, Cialis und Levitra lösen häufig Kopfschmerzen, Schwindel und Sehstörungen aus. Außerdem klagen einige Patienten über eine verstopfte Nase. 

Wer kann keine PDE-5-Hemmer einnehmen?

PDE-5-Hemmer dürfen nicht zusammen mit manchen Bluthochdruck- und Herzmedikamenten eingenommen werden. Der Arzt wird danach fragen. Ebenso ist die Einnahme nach Herzinfarkten sehr gefährlich. Der Arzt wird den Betroffenen ausführlich befragen, um etwaige Risikokonstellationen zu bemerken und gegebenenfalls eine alternative Behandlungsmethode vorschlagen.

 

Medikament
Viagra, Sildenafil Generika
Cialis
Levitra
Wirkstoff Sildenafil Tadalafil Vardenafil
Dauer bis zur Wirkung 30 bis 60  Minuten 30 Minuten 30 Minuten
Dauer 4 Stunden 24 bis 36 Stunden 4 Stunden
Risiken
Kontaktieren Sie sofort einen Arzt wenn Ihre Erektion länger als 4 Stunden andauert oder Sie Schmerzen in der Brust haben Sie dürfen Cialis auf keinen Fall einnehmen, wenn Sie vor kurzer Zeit einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten Nehmen Sie Levitra nur unter ärztlicher Aufsicht ein, denn Überempfindlich-keitsreaktionen können schwere Folgen haben
Nebenwirkungen Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen und verstopfte Nase Kopfschmerzen, Schwindel, Palpitation (bewusste Wahrnehmung des eigenen Herzschlags) und Hautrötungen Kopfschmerzen, Schwindel, Gesichtsrötung, verstopfte oder laufende Nase

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht an kontakt@dred.com. Wir antworten Ihnen werktags innerhalb von 24 Stunden.

Erektionsstörung jetzt behandeln

29,00 € Rezeptgebühr

Rezept anfordern

Finden Sie heraus, welches Medikament für Sie geeignet ist

Empfehlung einholen

Medikament suchen

Bewertungen

5
5
5
5
5

4.6 von 5 - Hervorragend
Gesamtwertung
Filtern:
  • 5
    5
    5
    5
    5
    Alles Top und völlig unkompliziert!!! ohne Einschränkung weiter zu empfehlen.
    von , 05.11.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Guter und schneller Service
    von , 26.10.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Produkt ist genau jenes, welches ich bestellt hatte / Produkt wirkt wie erwartet / sehr schnelle und zuverlässige Abwicklung
    von , 26.10.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Hat alles super schnell und seriös funktioniert! Sehr zu empfehlen
    von , 25.10.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Perfekt :) schnelle lieferung, klasse produkt, kann ich nur empfehlen
    von , 18.10.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Hervorragend, schnelle Bearbeitung und Zustellung. Gerne bestelle ich wieder.
    von , 18.10.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Alles perfekt, wie Plan. Vielen Dank!
    von , 16.10.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Alles in Ordnung und das Produkt ist gut.
    von , 23.09.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Schon beim ersten Einsatz ein hervorragendes Ergebnis, das insgesamt 4 Stunden anhielt. Ich bin sehr zufrieden und meine Frau natürlich ebenso...
    von , 21.09.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Alles hervorragend und seriös abgelaufen.
    von , 19.09.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    100%ige Wirkung - verständliche Gebrauchsanweisung
    von , 19.09.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Dieses Produkt habe ich mit durchschnittlich bewertet, wobei dessen medizinische Wirkung natürlich individuell unterschiedlich sein kann. In meinem Falle blieb es hinter meinen Erwartungen zurück, was nicht zwingend dem Produkt, sondern möglicherweise meiner persönlichen Disposition zuzuschreiben ist.
    von , 19.09.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Hier erhält man diskret schnelle und kompetente Beratung. Danke, ich werde wiederkommen.
    von , 18.09.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    das Produkt trifft voll die Erwartung. Schnelle Bedienung und guter Service. Absolut weiterzu empfehlen. Vielen Dank
    von , 08.09.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Schnell und unkompliziert, Danke
    von , 01.09.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Innerhalb 24 Stunden war das Medikament da hat geholfen wie erwartet. Danke!
    von , 28.08.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Promte Bearbeitung, kurze Lieferung innerhalb von 2 Tagen
    von , 25.08.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Rezept ist trotz Zahlung nicht angekommen. Keine Reaktion von der Hotline. Keine Ahnung was da schief gegangen ist, aber so nie wieder..
    von , 18.08.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Perfekter Service, einfach, unkompliziert und schnell. Sehr zu empfehlen.
    von , 16.08.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Ich bin mit der Abwicklung sehr zufrieden und gespannt ob es weiterhin so perfekt bleibt! Gut zu werden ist oft leichter als gut zu bleiben!
    von , 12.08.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    5 Sterne für Beratung, Bestellung und Zustellung. Prima Sache, spart viel Zeit. Und Zeit ist Geld :-)
    von , 11.08.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    hallo,meine bestellung funktionierte tadellos,kann ich nur weiter empfehlen,serioes und einwandfreie ware
    von , 09.08.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    absolut super service, besser geht nicht! discret und schneller versand, kann ich nur weiter empfehlen. deshalb 5 sterne!
    von , 08.08.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Vielen dank für die schnelle Lieferung.... Das Produkt ist Super... Ohne Nebenwirkungen und schnelle Wirkung. Das Preisleistungsverhältnis ist top...
    von , 07.08.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Das Produkt hat allen Erwartungen entsprochen und ich war vollstens zufrieden.
    von , 05.08.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Sehr gute Beratung u.Rezept bestellung allees ging sehr schnell Vielen Dank
    von , 29.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Hat mir sehr geholfen. Gute Beratung...gutes Ergebnis
    von , 29.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Hat meine Erwartungen bis jetzt erfüllt, allerdings bin ich noch ganz am Anfang meiner Erfahrungen und habe die mögliche Dosis von 50mg noch nicht voll ausgeschöpft!
    von , 28.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Reibungsloser Vorgang ohne Probleme
    von , 28.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Reibungsvolle Abwicklung - sehr schnelle Lieferung. Kann man nur weiter empfehlen.
    von , 26.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    guten abend.ich habe die ware nicht storniert .ich wolte nur bescheit geben das die wahre bei mir nicht angetrofen ist.......schade!!!!!!
    von , 25.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Sehr gutes und wirksames Mittel gegen meine ED.
    von , 24.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Ich finde die Rezeptgebühr mit 29,-€ recht hoch.
    von , 21.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Gute Beratung,schneller Versand. Medikament ohne Nebenwirkungen.
    von , 17.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    sehr professionell und vertrauenswürdig, da das Rezept nur aufgrund von Patientenerklärung erstellt wurde. Das Medikament verursacht leichte Kopfschmerzen, Sodbrennen und bemerkbare Gesicht- und Augenrötung
    von , 11.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Also bei mir hilft das Mittel nicht. Ich merke keine Besserung der Situation.
    von , 10.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Mich hat vor allem die zügige Bearbeitung seitens DrEd sowie die transparente Darstellung aller mit dem Kauf verbundenen Prozesse überzeugt.
    von , 08.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Die Wirkung war besser als erwartet.
    von , 05.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Hallo aus echt super besser als andre
    von , 01.07.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Gute Wirkung, keine Nebenwirkungen bisher wahrgenommen.
    von , 27.06.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    super unkomplizierte Bestellung und sehr zügige Lieferung
    von , 26.06.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    bin sehr zufrieden alles gut und schnell.
    von , 26.06.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Gut verträglich. Sehr wirksam.
    von , 26.06.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Schnelle und unkomplizierte Lieferung. Das Privatrezept war problemlos einzulösen. Gerne wieder.
    von , 17.06.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Wirkt wie angegeben, problemlos und garantiert echt.
    von , 16.06.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Alles gut und sehr schneit.
    von , 16.06.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    von Lieferung von Medikament von schnell Lieferung bin ich sehr zufrieden .
    von , 11.06.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Kann ich empfehlen. Sehr schneller Versand. Optimale Auftragsbearbeitung und online Behandlung.
    von , 09.06.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Schnelle und zuverlässige Bearbeitung! Sehr schneller Versand!
    von , 06.06.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    -Das Produkt zeigt Wirkung. -Anfänglicher Skepsis ist weg. -Gute Erfahrung.
    von , 30.05.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Super schnell , Produkt wie erwartet . Ich habe Dr Ed zum erstenmal ausprobiert , ich war erst skeptisch aber ich wurde positiv überrascht !! Ich bin sehr zufrieden.
    von , 20.05.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Schnell,zuverlässig,immer wieder gern.
    von , 19.05.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Alles war außerordentlich problemlos und so wie zugesagt.
    von , 10.05.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    sehr zufrieden, werde es weiterhin benutzen
    von , 08.05.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Rasante Abwicklung. Ich bin sehr zufrieden. Gerne wieder.
    von , 05.05.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Bin sehr zu Frieden mi der Abwicklung u. dem Prdukt und kann sie nur weiter empfehlen Mit freundlichen Grüßen Ltz
    von , 04.05.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Wirkung hält was sie verspricht, bei mir sogar ohne Nebenwirkungen.
    von , 02.05.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Alles Bestens. Das Produkt hält was es verspricht.
    von , 02.05.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Prompte Lieferung. Deutsche Markenware. Alles bestens. Jederzeit gern wieder!
    von , 29.04.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Arzeneimittel wurde bestellt, anonyme Lieferung, komplikationslose Abwicklung. sehr zu Empfehelen
    von , 28.04.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Eine wirklich gute, schnelle und unkomplizierte Beratung. Die Lieferung erfolgte nach 3 Werktagen. Das Produkt hält was es verspricht. Ich werde wieder bestellen. Danke.
    von , 24.04.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Die gewählte Dosierung erzielte eine Besserung, es war wie in Zeiten der lang vergangenen Jugend! Vielen Dank an das DrEd.com-Team, ich besuche Sie mit Sicherheit wieder.
    von , 24.04.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Das Medikament wirkt super, genau wie ich es mir gewünscht hatte.
    von , 23.04.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Hilft ausgezeichnet auch schon bei Einnahme von 25 mg. MfG
    von , 18.04.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Geliefert wurde wie angekündigt von einer Deutschen Apotheke ein Produkt von einem Deutschen Hersteller.. Die Lieferung erfolgte innerhalb von 2 Tagen. Bin sehr zufrieden.
    von , 16.04.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit einer Apotheke hat alles, dank Hinweis von DrED, prima geklappt.
    von , 15.04.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Rezept wird mit dem Hinweis auf das Fernbehandlungsverbot für Ärzte in Deutschland zurückgewiesen
    von , 15.04.2016

  • 5
    5
    5
    5
    5
    Alles so wie es sein soll........ wirkt so wie erwartet alles in allem eine feine Sache
    von , 14.04.2016

Keine Bewertung vorhanden.

68 Bewertungen insgesamt

Bekannt aus

BILD
NDR
Galileo
FAZ
Der Spiegel