Imigran

Wie wirkt Imigran gegen Migräneanfälle?

(0)
alle Preise anzeigen Preise ab 34,75 €
Rezept anfordern
Sofort lieferbar Preise ab 34,75 € alle Preise anzeigen
Wenn Sie Ihr Rezept vor 15 Uhr anfordern, wird Ihr Medikament noch am selben Werktag verschickt.
DHL Kostenloser Versand in 1 bis 3 Tagen
CQC Sicher & reguliert Mehr erfahren
Sofort lieferbar
Erfahrene DrEd Ärzte stellen Ihr Rezept aus. Profile ansehen
Garantiert deutsche Originalmedikamente
DHL logo Kostenloser Versand in 1 bis 3 Tagen Bestellen Sie werktags vor 15h für Versand am gleichen Tag

Beschreibung

Imigran mit dem Wirkstoff Sumatriptan ist ein beliebtes verschreibungspflichtiges Medikament zur Minderung akuter Migräneanfälle. Der Wirkstoff entstammt der Gruppe der Triptane, welche sich strukturell vom Serotonin ableiten. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der insbesondere für die Schmerzempfindung und die Gedächtnisleistung verantwortlich ist. Vor allem bei mittelschweren bis schweren Migräneattacken bietet Imigran eine gute Therapiemöglichkeit, da innerhalb kurzer Zeit eine gute Schmerzlinderung erreicht werden kann.

In der Online-Sprechstunde können Ihnen die Ärzte von DrEd ein Rezept für Imigran als Nasenspray ausstellen, welches entweder 10 mg (Imigran Nasal mite 10 mg Nasenspray) oder 20 mg Wirkstoff (Imigran Nasal 20 mg Nasenspray) enthält.


So funktioniert DrEd


1. Anfordern

Sie beantworten den kurzen medizinischen Onlinefragebogen und fordern das passende Medikament an

2. Diagnose

erfahrene DrEd Ärzte prüfen Ihre Angaben und stellen ggf. ein Rezept aus

3. Lieferung

Sie erhalten Ihr Medikament in 1-3 Werktagen direkt von einer Versandapotheke


Mehr erfahren +

Imigran mit dem Wirkstoff Sumatriptan ist ein beliebtes verschreibungspflichtiges Medikament zur Minderung akuter Migräneanfälle. Der Wirkstoff entstammt der Gruppe der Triptane, welche sich strukturell vom Serotonin ableiten. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der insbesondere für die Schmerzempfindung und die Gedächtnisleistung verantwortlich ist. Vor allem bei mittelschweren bis schweren Migräneattacken bietet Imigran eine gute Therapiemöglichkeit, da innerhalb kurzer Zeit eine gute Schmerzlinderung erreicht werden kann.

In der Online-Sprechstunde können Ihnen die Ärzte von DrEd ein Rezept für Imigran als Nasenspray ausstellen, welches entweder 10 mg (Imigran Nasal mite 10 mg Nasenspray) oder 20 mg Wirkstoff (Imigran Nasal 20 mg Nasenspray) enthält.

DrEd ist ein Hausarzt ohne Wartezeit. Die Sprechstunde und die Ausstellung Ihres Rezepts finden online statt. Direkt im Anschluss an die Sprechstunde können Sie Ihr Medikament bestellen. Wir leiten das Rezept dann für Sie an eine Versandapotheke weiter, die Ihnen das Medikament versandkostenfrei zustellt.

Wie läuft eine Sprechstunde bei DrEd ab?

  1. Sie beantworten zunächst einen medizinischen Online-Fragebogen zu Ihren Beschwerden. Anschließend wählen Sie ein Medikament und bezahlen Ihre Behandlung bei DrEd.
  2. Ein Arzt bearbeitet Ihre Angaben und verschreibt Ihnen das Medikament, wenn es medizinisch erforderlich ist. Sie zahlen nur im Fall einer Rezeptausstellung. Sollten Sie nicht für eine Behandlung bei DrEd in Frage kommen, erstatten wir Ihnen die Behandlungsgebühr.
  3. Wir leiten das Rezept an eine Versandapotheke weiter. Das Medikament erhalten Sie in ein bis drei Werktagen. Die Verpackung ist neutral und lässt nicht auf den Inhalt des Pakets schließen.
  4. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich bei Nachfragen telefonisch oder mit der vertraulichen Nachrichtenfunktion in Ihrem DrEd Konto an die Ärzte von DrEd zu wenden.

DrEd behandelt nur die für eine Online-Behandlung in Frage kommenden Indikationen. Bei Fragen helfen Ihnen der Live-Chat oder unser Patientenservice, Telefon: 0049 / (0) 40 8740 8254.

Welche Bezahloptionen bietet DrEd?

In Zusammenarbeit mit unserem Zahlungsdienstleister Klarna bieten wir verschiedene Bezahloptionen an: Rechnung, SOFORT Überweisung, Später zahlen, Ratenkauf, Visa, MasterCard und Lastschrift.

Die Kosten für eine Sprechstunde betragen je nach Art der Behandlung 9 bis 29 Euro, bei aufwändigeren Diagnosen und Tests 29 bis 49 Euro. Hinzu kommen die Kosten für das Medikament, wenn ein Medikament verschrieben wurde.

Wer ist DrEd?

DrEd ist die führende Online-Arztpraxis in Deutschland und Europa mit Sitz in London. Die Praxis hat seit ihrer Gründung in 2011 mehr als eine Million Behandlungen durchgeführt.

DrEd erhielt die Zulassung zur Patientenversorgung durch die britische Care Quality Commission im Juli 2011. Alle bei DrEd tätigen Ärzte sind bei der britischen Ärztekammer, dem General Medical Council, registriert. Unsere deutschen Patienten werden ausschließlich von deutschen Ärzten mit Zulassung in England behandelt. Hier können Sie die Profile unserer Ärzte ansehen.

Wie stellt DrEd die medizinische Qualität der Behandlungen sicher?

Wie bei anderen Arztpraxen auch, folgen unsere Sprechstunden strikten klinischen Leitlinien. DrEd richtet sich nach den Vorgaben und Empfehlungen des Robert Koch Instituts und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V., des National Institute for Health and Care Excellence (NICE) sowie des UpToDate® Evidence Based Clinical Decisions Support Service. Die Leitlinien basieren stets auf den aktuellsten nationalen und internationalen Empfehlungen.

Welche Vorteile bietet DrEd für Patienten?

  • Ärztlicher Rat und Behandlung ohne lange Wartezeiten (Durchschnittliche Wartezeit für deutsche GKV-Patienten 17 Tage, Quelle: TMS Health/Statista 2016).
  • Schnelle, unkomplizierte Ausstellung eines ärztlichen Rezepts bei entsprechender Diagnose sowie Zustellung des Medikaments über eine Versandapotheke innerhalb von 1 bis 3 Werktagen.
  • Ortsunabhängige und mobile Beratung ohne Anfahrtszeiten. Ob aus dem eigenen Wohnzimmer, aus dem Urlaub oder in der Mittagspause – die Sprechstunde richtet sich nach den Lebensgewohnheiten der Patienten.
  • Diskretion und individuelle Betreuung sind, anders als in überfüllten Wartezimmern, garantiert.
  • Ausschließliche Verschreibung von deutschen Originalmedikamenten.
  • Transparente Preisgestaltung für die Beratung und Behandlung und dadurch hohe Kostenkontrolle für Patienten.
  • Sensibler Umgang und garantierter Schutz personenbezogener Daten.
Alle Mengen und Preise
Medikament
PZN
Imigran 20 mg
2 Stück
34,75 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
08602419
Informationen über Imigran

Woher kommen die Kopfschmerzen bei einer Migräne?

Die genauen Ursachen der Migräne sind bis jetzt noch nicht im Detail geklärt. Derzeit geht man davon aus, dass es bei einer Migräneattacke zu einer vermehrten Freisetzung des Neurotransmitters Serotonin aus dem Gehirn, Darm, Blutplättchen und Mastzellen kommt. Diese Ausschüttung führt zu einer Veränderung in der Struktur der Blutgefäße der harten Hirnhaut (Dura mater) sowie einer Stickstoffmononoxidfreisetzung. Dadurch erweitern sich die Gefäßwände, werden durchlässiger und es kommt zu einer akuten Entzündung der Gefäße. Der verstärkt auftretende Botenstoff CGRP (Calcitonin-Gene-Related-Peptide) sorgt für eine stärkere Schmerzweiterleitung. Außerdem ist vermutlich der 5. Hirnnerv (Nervus trigeminus) überreizt.

Wie wirkt Imigran?

Der derzeit gängige Ansatz zur Therapie liegt in der Hemmung der Ausschüttung Migräne-fördernder Faktoren. Imigran aus der Gruppe der Triptane hat genau diesen Effekt. Durch eine Anlagerung an die Rezeptoren hemmen die Wirkstoffe die Ausschüttung von Entzündungsmediatoren wie CGRP. Imigran führt auch zu einer Hemmung der Aktivität des Nervus trigeminus. Zudem werden durch Imigran die Gefäße des Gehirns wieder enger gestellt (Vasokonstriktion), wodurch die Reizung der Gefäße wesentlich abgeschwächt wird. Imigran führt damit zu einer deutlichen Linderung der Symptome. Die pulsierenden Kopfschmerzen sowie Übelkeit und Erbrechen lassen nach. Auch neurologische Symptome wie Licht- und Lärmüberempfindlichkeiten, welche ebenfalls durch die Gefäßreizung in der harten Hirnhaut hervorgerufen werden, schwächen sich dadurch ab. Imigran zählt zur ersten Gruppe der Triptane. Charakteristisch für diese Gruppe sind eine starke Wirkung sowie das schnelle Nachlassen des Wirkstoffes.

Von wem darf Imigran eingenommen werden?

Die Einnahme von Imigran wird bei Kindern unter 12 Jahren sowie älteren Personen über 65 Jahren nicht empfohlen. Risikofaktoren, bei deren Auftreten Personen zwischen 18 und 65 Jahren von einer Einnahme des Nasensprays abzuraten ist, sind:

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff von Imigran (Sumatriptan)
  • Bestehende Herzerkrankungen oder ein vorausgegangener Herzinfarkt
  • Schwere Lebererkrankungen
  • Vorausgegangener Schlaganfall
  • Gefäßerkrankungen
  • Starker Bluthochdruck

Bei Einnahme anderer Medikamente sollte der Einsatz von Imigran Nasenspray im Vorhinein in der Sprechstunde abgeklärt werden, da es sonst zu ungewollten Nebenwirkungen kommen kann. Vor allem bei dem Gebrauch von Antidepressiva (Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer) sollten Sie unbedingt das ärztliche Gespräch suchen. Weitere Risikofaktoren, bei welchen eine Einnahme zunächst von einem Arzt abgeklärt werden muss, sind:

  • Starker Nikotinkonsum oder eine momentane Nikotinersatztherapie
  • Männer, die älter als 40 Jahre sind
  • Frauen, die sich in der Menopause befinden
  • Leicht erhöhter Blutdruck

Können Frauen während der Schwangerschaft oder Stillzeit Imigran einnehmen?

Momentan gibt es keine zuverlässigen Daten, ob die Einnahme von Imigran während der Schwangerschaft Einflüsse auf die Entwicklung des Embryos hat. Aufgrund der unsicheren Datenlage sollte in einer Sprechstunde eine sorgfältige Nutzen-Risiko-Abwägung durch einen Arzt erfolgen. Durch das Abwarten von 12 Stunden nach der Einnahme des Medikaments, können gestillte Säuglinge vor einer Aufnahme des Wirkstoffes über die Muttermilch geschützt werden.

Wie sollte Imigran eingenommen werden?

DrEd bietet Folgerezepte für Imigran als Nasenspray an. Pro Einzeldosis können entweder 10 mg (Imigran Nasal mite 10 mg Nasenspray) oder 20 mg (Imigran Nasal 20 mg Nasenspray) Wirkstoff enthalten sein. Imigran ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Dabei entscheiden die Ärzte von DrEd, welche Verabreichungsdosis für Ihre Erkrankung am geeignetsten ist.

Imigran ist für den Einsatz bei akuten Migräneanfällen geeignet. Da es ein Akutmedikament mit starker Wirkung ist, sollte das Nasenspray erst bei den ersten Kopfschmerzanzeichen eingenommen werden. Wenn diese auftreten, sorgt eine schnelle Einnahme für eine effektive Symptomlinderung. Die typische Einnahme besteht in einem Sprühstoß in ein Nasenloch. Die Anwendung ist auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Sollte der erste Sprühstoß keine Wirkung zeigen ist von einer sofortigen zweiten Anwendung des Sprays oder anderen Verabreichungsformen mit dem gleichen Wirkstoff abzuraten.

Bei wiederkehrenden Symptomen ist nach zwei Stunden eine erneute Anwendung des Nasensprays möglich. Kinder und Jugendliche sollten nur einen Sprühstoß zu sich nehmen. Bei erwachsenen Personen ist darauf zu achten, dass innerhalb von 24 Stunden maximal 40 mg des Wirkstoffes verabreicht werden dürfen. Sollten die Schmerzen auch nach dem Einnehmen von 40 mg Wirkstoff nicht verschwinden, holen Sie sich bitte Rat von einem Arzt ein. Imigran sollte bei Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren nur bei schweren Migräneattacken, nach sorgfältiger Absprache mit einem Facharzt, verwendet werden. Im Alter von 12 bis 18 Jahren beträgt die Dosis 10 mg Sumatriptan in ein Nasenloch. Die Höchstdosis beträgt zwei Einzeldosen von jeweils 10 mg Nasenspray innerhalb von 24 Stunden, maximal 20 mg. Der Mindestabstand zwischen den Einzeldosen beträgt zwei Stunden.

Welche Stoffe sind in Imigran Nasenspray enthalten?

Neben 10 mg oder 20 mg des Wirkstoffes Sumatriptan sind folgende Stoffe enthalten:

  • Kaliumhydrogenphosphat
  • Natriumdihydrogenphosphat
  • verdünnte Schwefelsäure (20%)
  • Natriumhydroxid
  • Hartfett (Adeps solidus)

Können allergische Reaktionen durch Imigran auftreten?

Ja, allergische Reaktionen auf den Wirkstoff Sumatriptan können auftreten. Die genaue Häufigkeit dafür ist nicht bekannt. Typische Symptome für eine allergische Reaktion sind Hautausschlag, angeschwollene Augenlider oder pfeifende Atemgeräusche. Zudem kann es zu einem Kreislaufzusammenbruch kommen. Sollten derartige Symptome auftreten, suchen Sie bitte umgehend einen Arzt auf, da eine Überreaktion gegen den Wirkstoff ein dringender Grund für einen Abbruch der Therapie mit Imigran darstellt.

Was sind häufige Nebenwirkungen?

Nach der Einnahme von Imigran treten häufig, das heißt in weniger als 1 von 10 aber mehr als in 1 von 100 Fällen, folgende Symptome auf:

  • Schmerzen und Druckgefühle in der Brust oder im Hals
  • Taubheitsgefühl oder Kribbeln
  • Reizungen in Nase oder Hals

Diese Nebenwirkungen können sehr intensiv sein, lassen aber im Normalfall nach kurzer Zeit wieder nach. Sollte das nicht der Fall sein, suchen Sie bitte umgehend einen Arzt auf.

Weitere häufig auftretende Nebenwirkungen sind Übelkeit und Erbrechen. Diese können allerdings auch von der Migräne selbst stammen. Oftmals führt der Wirkstoff Sumatriptan zu einem vorübergehenden Blutdruckanstieg, wodurch sich auch das Gesicht rötlich verfärben kann (Flush). Durch die Migräneattacke ist der Körper sehr geschwächt. Aus diesem Grund tritt auch nach der Einnahme des Imigran Nasensprays häufig Müdigkeit als Folge auf. Der Hersteller empfiehlt deswegen das Autofahren sowie die Bedienung von Maschinen zu unterlassen.

Welche weiteren Nebenwirkungen sind möglich?

Sehr selten, das heißt in weniger als 1 von 10.000 Fällen, können Schädigungen an der Leber auftreten. Aus diesem Grund ist es wichtig vor einer Laboruntersuchung der Leberwerte den Arzt über die Einnahme des Medikaments zu informieren.

Zu möglichen, aber sehr seltenen Nebenwirkungen, deren genaue Häufigkeit noch nicht geklärt ist, zählen außerdem Krampfanfälle, epileptische Anfälle, Sehstörungen, Herzbeschwerden oder auch Durchblutungsstörungen. Sollte eine dieser Nebenwirkungen auftreten, muss die Therapie mit Imigran Nasenspray schnellstmöglich abgebrochen werden.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns einfach eine Nachricht über die Chatfunktion auf der Webseite oder per E-Mail an kontakt@dred.com. Gerne können Sie uns anrufen unter der 0049 (0) 40 8740 8254. Unser Patientenservice ist von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 18:00 Uhr für Sie da.