Sumatriptan

Ein Standardmedikament zur Migräne-Behandlung

(0)
alle Preise anzeigen Preise ab 16,85 €
Rezept anfordern
Sofort lieferbar Preise ab 16,85 € alle Preise anzeigen
DHL Kostenloser Standardversand in 1 bis 3 Tagen
UPS Expressversand am nächsten Werktag
CQC Sicher & reguliert Mehr erfahren
Sofort lieferbar
Erfahrene DrEd Ärzte stellen Ihr Rezept aus. Profile ansehen
Garantiert deutsche Originalmedikamente
DHL logo Kostenloser Standardversand in 1 bis 3 Tagen Bestellen Sie werktags vor 15h für Standardversand am gleichen Tag

Beschreibung

Sumatriptan ist ein Medikament aus der Gruppe der Triptane gegen schwere Migräneanfälle. Viele Patienten schätzen die gute Wirksamkeit von Sumatriptan bei Migräne mit und ohne Aura. Es kann helfen, trotz Migräne weiter aktiv am Alltag teilzuhaben. Als Triptan der ersten Generation besteht gute Erfahrung mit dem Einsatz von Sumatriptan, sodass es als Standardmedikament der Migränetherapie gilt.

Je nach Vorliebe, kann es als Tablette, Nasenspray (Imigran), Zäpfchen oder Injektion angewendet werden. Benötigen Sie ein Folgerezept für Sumatriptan Tabletten oder Imigran, helfen Ihnen die Ärzte von DrEd in der Migränesprechstunde gerne weiter.


So funktioniert DrEd


1. Anfordern

Sie beantworten den kurzen medizinischen Onlinefragebogen und fordern das passende Medikament an

2. Diagnose

erfahrene DrEd Ärzte prüfen Ihre Angaben und stellen ggf. ein Rezept aus

3. Lieferung

Sie erhalten Ihr Medikament in 1-3 Werktagen direkt von einer Versandapotheke


Mehr erfahren +

Sumatriptan ist ein Medikament aus der Gruppe der Triptane gegen schwere Migräneanfälle. Viele Patienten schätzen die gute Wirksamkeit von Sumatriptan bei Migräne mit und ohne Aura. Es kann helfen, trotz Migräne weiter aktiv am Alltag teilzuhaben. Als Triptan der ersten Generation besteht gute Erfahrung mit dem Einsatz von Sumatriptan, sodass es als Standardmedikament der Migränetherapie gilt.

Je nach Vorliebe, kann es als Tablette, Nasenspray (Imigran), Zäpfchen oder Injektion angewendet werden. Benötigen Sie ein Folgerezept für Sumatriptan Tabletten oder Imigran, helfen Ihnen die Ärzte von DrEd in der Migränesprechstunde gerne weiter.

DrEd ist ein Hausarzt ohne Wartezeit. Die Sprechstunde und die Ausstellung Ihres Rezepts finden online statt. Direkt im Anschluss an die Sprechstunde können Sie Ihr Medikament bestellen. Wir leiten das Rezept dann für Sie an eine Versandapotheke weiter, die Ihnen das Medikament versandkostenfrei zustellt.

Wie läuft eine Sprechstunde bei DrEd ab?

  1. Sie beantworten zunächst einen medizinischen Online-Fragebogen zu Ihren Beschwerden. Anschließend wählen Sie ein Medikament und bezahlen Ihre Behandlung bei DrEd.
  2. Ein Arzt bearbeitet Ihre Angaben und verschreibt Ihnen das Medikament, wenn es medizinisch erforderlich ist. Sie zahlen nur im Fall einer Rezeptausstellung. Sollten Sie nicht für eine Behandlung bei DrEd in Frage kommen, erstatten wir Ihnen die Behandlungsgebühr.
  3. Wir leiten das Rezept an eine Versandapotheke weiter. Das Medikament erhalten Sie in ein bis drei Werktagen. Die Verpackung ist neutral und lässt nicht auf den Inhalt des Pakets schließen.
  4. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich bei Nachfragen telefonisch oder mit der vertraulichen Nachrichtenfunktion in Ihrem DrEd Konto an die Ärzte von DrEd zu wenden.

DrEd behandelt nur die für eine Online-Behandlung in Frage kommenden Indikationen. Bei Fragen helfen Ihnen der Live-Chat oder unser Patientenservice, Telefon: 0049 / (0) 40 8740 8254.

Welche Bezahloptionen bietet DrEd?

In Zusammenarbeit mit unserem Zahlungsdienstleister Klarna bieten wir verschiedene Bezahloptionen an: Rechnung, SOFORT Überweisung, Später zahlen, Ratenkauf, Visa, MasterCard und Lastschrift.

Die Kosten für eine Sprechstunde betragen je nach Art der Behandlung 9 bis 29 Euro, bei aufwändigeren Diagnosen und Tests 29 bis 49 Euro. Hinzu kommen die Kosten für das Medikament, wenn ein Medikament verschrieben wurde.

Wer ist DrEd?

DrEd ist die führende Online-Arztpraxis in Deutschland und Europa mit Sitz in London. Die Praxis hat seit ihrer Gründung in 2011 mehr als eine Million Behandlungen durchgeführt.

DrEd erhielt die Zulassung zur Patientenversorgung durch die britische Care Quality Commission im Juli 2011. Alle bei DrEd tätigen Ärzte sind bei der britischen Ärztekammer, dem General Medical Council, registriert. Unsere deutschen Patienten werden ausschließlich von deutschen Ärzten mit Zulassung in England behandelt. Hier können Sie die Profile unserer Ärzte ansehen.

Wie stellt DrEd die medizinische Qualität der Behandlungen sicher?

Wie bei anderen Arztpraxen auch, folgen unsere Sprechstunden strikten klinischen Leitlinien. DrEd richtet sich nach den Vorgaben und Empfehlungen des Robert Koch Instituts und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V., des National Institute for Health and Care Excellence (NICE) sowie des UpToDate® Evidence Based Clinical Decisions Support Service. Die Leitlinien basieren stets auf den aktuellsten nationalen und internationalen Empfehlungen.

Welche Vorteile bietet DrEd für Patienten?

  • Ärztlicher Rat und Behandlung ohne lange Wartezeiten (Durchschnittliche Wartezeit für deutsche GKV-Patienten 17 Tage, Quelle: TMS Health/Statista 2016).
  • Schnelle, unkomplizierte Ausstellung eines ärztlichen Rezepts bei entsprechender Diagnose sowie Zustellung des Medikaments über eine Versandapotheke innerhalb von 1 bis 3 Werktagen.
  • Ortsunabhängige und mobile Beratung ohne Anfahrtszeiten. Ob aus dem eigenen Wohnzimmer, aus dem Urlaub oder in der Mittagspause – die Sprechstunde richtet sich nach den Lebensgewohnheiten der Patienten.
  • Diskretion und individuelle Betreuung sind, anders als in überfüllten Wartezimmern, garantiert.
  • Ausschließliche Verschreibung von deutschen Originalmedikamenten.
  • Transparente Preisgestaltung für die Beratung und Behandlung und dadurch hohe Kostenkontrolle für Patienten.
  • Sensibler Umgang und garantierter Schutz personenbezogener Daten.
Alle Mengen und Preise
Medikament
PZN
Sumatriptan 50 mg
3 Tabletten
16,85 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
05517015
Sumatriptan 50 mg
6 Tabletten
20,22 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
04212644
Sumatriptan 50 mg
12 Tabletten
27,43 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
04212650
Sumatriptan 100 mg
3 Tabletten
17,61 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
06313705
Sumatriptan 100 mg
6 Tabletten
20,43 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
06313711
Sumatriptan 100 mg
12 Tabletten
30,04 €
+ 19,00 € Rezeptgebühr
06313728
Informationen über Sumatriptan

Was ist Sumatriptan?

Sumatriptan, das auch als Wirkstoff im Medikament Migränespray Imigran enthalten ist, ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von schweren Migräneattacken mit und ohne Aura. Es wird zur Behandlung eines akuten Migräneanfalls eingesetzt und eignet sich nicht zur Vorbeugung von Migräne.

Die 50 mg und 100 mg Filmtabletten sind die klassische Darreichungsform. Mittlerweile sind auch Sumatriptan Nasensprays (z.B. Imigran), Zäpfchen und Injektionen auf dem Markt. Nach dem Ablauf des Patentschutzes gibt es Sumatriptan auch als kostengünstiges Nachahmerpräparat (Generikum) von verschiedenen Herstellern. Als Standardmedikament wird es bei Personen über 12 Jahren (bei Kindern unter 18 Jahren als Nasenspray) und unter 65 Jahren gegen Migräne und Cluster-Kopfschmerzen eingesetzt.

Für wen ist Sumatriptan geeignet?

Sumatriptan wird bei starker Migräne eingesetzt, wenn Hausmittel gegen Migräne und herkömmliche Schmerzmittel wie ASS, Ibuprofen und Paracetamol keine ausreichende Wirkung zeigen. Der Einsatz bei Kindern, die jünger als 12 Jahre alt sind, und bei Personen über 65 Jahren wird nicht empfohlen. In Ausnahmefällen kann in Absprache mit einem Arzt die Altersspanne ausgeweitet werden, jedoch gibt es zu wenig Erfahrung und wissenschaftliche Erkenntnisse zu dem Einsatz von Sumatriptan in den Altersklassen unter 12 Jahren und über 65 Jahren. Ungeachtet dessen muss vor dem ersten Einsatz von Triptanen eine ausführliche ärztliche Untersuchung inklusive einer Blutdruckmessung, erfolgen. Aus diesem Grund sind bei DrEd nur Sumatriptan-Folgerezepte erhältlich.

Was sind die Vorteile von Sumatriptan?

Sumatriptan wirkt, anders als die früher gegen Migräne eingesetzten Ergotalkaloide, nur an den Stellen im Körper, an denen der Migräneschmerz lokalisiert ist, also an den betroffenen Blutgefäßen, die das Gehirn versorgen. Weitere Vorteile sind:

  • Sumatriptan kann schon nach zehn Minuten die Mirgräneschmerzen lindern
  • Es kann in sehr unterschiedlicher Form eingenommen werden, z.B. als Tablette, Injektion, Nasenspray oder als Zäpfchen
  • Bei bis zu 8 von 10 Patienten mit Migräne hilft es erfolgreich gegen Migräne
  • Sumatriptan kann zu jeder Zeit während der Migräneattacke eingenommen werden, am besten jedoch frühzeitig zu Beginn eines Migräneanfalls

Wie schnell wirkt Sumatriptan?

Sumatriptan sollte möglichst bei den ersten Anzeichen einer Migräneattacke eingenommen werden. Die Filmtabletten beginnen etwa nach 30 Minuten zu wirken. Durch eine Injektion unter die Haut (subkutan), beginnt die Wirkung schon nach 10 Minuten. Das Wirkmaximum ist nach etwa ein bis zwei Stunden erreicht, sodass Sumatriptan Filmtabletten vor allem bei Migräneanfällen zum Einsatz kommen, die nicht länger als vier bis sechs Stunden dauern.

Können die Kopfschmerzen nach der Einnahme von Sumatriptan wieder auftreten?

Ja, der Wirkstoff Sumatriptan wird schnell im Körper abgebaut. Dadurch lässt sich der Einsatz sehr gut steuern. Bei sehr langen Migräneattacken können jedoch die Migräne-Schmerzen wieder auftreten, was eine erneute Einnahme nötig macht. Dies wird von Medizinern als Recurrence oder auch Wiederkehrkopfschmerz bezeichnet.

Wie wirkt Sumatriptan?

Sumatriptan greift in den Serotoninstoffwechsel des Gehirns ein. Serotonin reguliert, wie weit sich die Blutgefäße im Gehirn stellen. Bei einem Migräneanfall weiten sich die Blutgefäße zu stark, was mit einer Entzündungsreaktion und Schmerzen verbunden ist. Sumatriptan blockiert diese Entzündung durch die Wirkung an bestimmten Serotoninrezeptoren. So wird der typische Migräne-Kopfschmerz unterdrückt.

In welchen Dosierungen gibt es Sumatriptan?

Sumatriptan ist als 50/100 mg Tabletten, 10/20 mg Nasenspray (nasal), 25 mg Zäpfchen (rektal) und als 6 mg subkutan (s.c.) erhältlich.

Sumatriptan 50/100 mg  Filmtabletten (von den Ärzten von DrEd verschreibbar):

Sumatriptan Filmtabletten sind in der Dosierung 50 mg und 100 mg erhältlich. Die Anfangsdosis von Sumatriptan Filmtabletten ist 50 mg. Ist diese Dosis ausreichend gegen die Migräne wirksam und treten keine Nebenwirkungen auf, sollte diese Dosis beibehalten werden. Wird Sumatriptan gut vertragen und zeigt bei 50 mg nicht ausreichend Wirkung, kann 100 mg bei der nächsten Migräneattacke eingesetzt werden. Treten bei 50 mg schon zu starke Nebenwirkungen auf, kann die Tablette halbiert werden, dass nur noch 25 mg Sumatriptan eingenommen werden.

Sumatriptan subkutan (s.c.):

Besonders schnell wirkt Sumatriptan, wenn es mit einem Autoinjektor, wie dem Imigran_inject, dem Glaxopen oder dem Hormosan-Pen direkt unter die Haut gegeben wird. Vergleichbar mit einem Kugelschreiber wird der Wirkstoff auf Knopfdruck durch eine kleine Nadel unter die Haut gespritzt und gelangt sehr schnell ins Blut. Da der Wirkstoff keinen Umweg durch den Magen nehmen muss, wird schon nach zehn Minuten eine erste Wirkung erzielt. Eine typische Dosierung subkutan ist 6 mg pro Anwendung. Mittlerweile ist auch der nadelfreie SUMAVEL DosePro-Injektor erhältlich.

Sumatriptan-Nasenspray (Imigran von den Ärzten von DrEd verschreibbar):

Mit einer Wirkstoffmenge von 10 oder 20 mg kann Sumatriptan mittels Nasenspray eingenommen werden. Die Standarddosierung bei Erwachsenen ist 20 mg pro Anwendung. Bei geringerem Körpergewicht oder Nebenwirkungen kann auf die Dosis von 10 mg umgestiegen werden. Wie bei der subkutanen Anwendung, wird auch der Magen-Darm-Trakt umgangen, so dass es zu einer schnelleren Wirkung als bei Tabletten kommt. Auch Übelkeit und Erbrechen beeinflussen die Wirksamkeit von Sumatriptan Nasenspray nicht.

Sumatriptan-Zäpfchen:

Wird Sumatriptan-Nasenspray und subkutan vom Patienten nicht toleriert, kann auf Zäpfchen zurückgegriffen werden. Diese haben im Vergleich zu Tabletten den Vorteil, dass auch bei Erbrechen eine gute Wirksamkeit erzielt wird. Sumatriptan-Zäpfchen sind in der Dosierung 25 mg erhältlich.

Welche Stoffe sind in Sumatriptan enthalten?

Die verschiedenen Darreichungsformen von Sumatriptan sind wie folgt zusammengesetzt:

  • Eine Filmtablette enthält als Wirkstoff 70 mg/140 mg Sumatriptansuccinat (entspricht 50 mg/100 mg Sumatriptan), Lactose, Croscarmellose-Natrium, Cellulose, Magnesiumstearat, Mannitol, Titandioxid, Talkum und Triacetin.
  • Eine Fertigspritze Sumatriptan-Hormosan Inject zur Injektion mit 0,5 ml Injektionslösung enthält 6 mg Sumatriptan (als Sumatriptansuccinat), Natriumchlorid sowie Wasser für Injektionszwecke.
  • 0,1 ml Imigran Nasal mite 10 mg Nasenspray enhält 10 mg Sumatriptan, Kaliumdihydrogenphosphat, Dinatriumhydrogenphosphat, Schwefelsäure 20%, Natriumhydroxid und gereinigtes Wasser. Imigran Nasal 20 mg Nasenspray enhält 20 mg Sumatriptan.
  • Ein Imigran Zäpfchen enthält 25 mg Sumatriptan als Wirkstoff und Witepsol W32 (Hartfett).

Wann darf Sumatriptan nicht eingenommen werden?

Nicht eingenommen werden darf Sumatriptan bei Durchblutungsstörungen, insbesondere bei mangelhafter Durchblutung von Herz, Gehirn, Armen und Beinen, da Sumatriptan die Blutgefäße zur Linderung der Migräne enger stellt. Deshalb darf es auch nicht bei Bluthochdruck (arterielle Hypertonie), nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall angewendet werden. Auch bei schon bestehenden medikamenteninduzierten Dauerkopfschmerzen, Gefäßerkrankungen, Nieren und Lebererkrankungen ist eine Anwendung von Triptanen unter Umständen nicht geeignet. Es muss unbedingt beachtet werden, dass unabhängig von der Dosierung Sumatriptan nicht mehr als 10 Tage pro Monat eingenommen werden sollte, da sonst die Gefahr von medikamenteninduzierten Dauerkopfschmerzen besteht. Keinesfalls darf es in Verbindung mit Ergotaminen eingenommen werden. Bei der gleichzeitigen Einnahme von Sumatriptan und Antidepressiva besteht die Gefahr der Entwicklung des lebensbedrohlichen Serotoninsyndroms. Eine Einnahme beider Medikamente sollte in jedem Fall erst nach ausführlicher ärztlicher Rücksprache unter Berücksichtigung der Risiken erfolgen.

Bei über 65 Jahre alten Patienten oder bei Patienten mit Basilarismigräne, ophthalmoplegischer Migräne oder hemiplegischer Migräne muss die Behandlung mit Sumatriptan vorher gut mit einem Arzt abgewogen werden.

Was sind typische Nebenwirkungen von Sumatriptan?

Typische Nebenwirkungen von Sumatriptan sind ein allgemeines Schwächegefühl, Schwindel, Missempfindungen, Kribbeln, Wärme- oder Hitzegefühl und leichte Übelkeit. Seltener kann auch ein Engegefühl im Bereich der Brust, des Rachens und des Halses auftreten. Auch Muskelschwäche oder Muskelschmerzen (Myalgien) sind möglich.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns einfach eine Nachricht über die Chatfunktion auf der Webseite oder per E-Mail an [email protected]. Gerne können Sie uns anrufen unter der 0049 (0) 40 8740 8254. Unser Patientenservice ist von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 18:00 Uhr für Sie da.