Hervorragend 9.5/10
Mann hat Kamagra Oral Jelly ausprobiert

Viele Männer leiden unter Erektionsstörungen, sprechen aber nicht gerne darüber. Für sie gestaltet sich der Erwerb von Potenzmitteln über das Internet um einiges angenehmer als ein Arztbesuch. Heutzutage ist die Onlinebestellung besonders einfach und zunehmend mehr Anbieter bieten zahlreiche verschiedene Produkte an. Es ist jedoch Vorsicht geboten, denn viele der Anbieter sind wenig seriös und werben für in der EU nicht zugelassene Potenzmittel, wie Kamagra Oral Jelly. Unseriöse Seiten kann man allerdings nicht immer an zum Beispiel sprachlichen Mängeln auf der Webseite identifizieren. Man sollte sich daher genau über den Anbieter informieren.

Zugelassene Erektionsmittel können bei den deutschen Ärzten von DrEd angefordert werden.

Rezept und Medikament gegen Erektionsstörungen
Schutzschild Deutsche Ärzte
Uhr Expressversand
Vorhängeschloss Sicher & diskret

Was ist “Oral Jelly”?

Als “Oral Jelly” werden im Internet verschiedene Generika von Viagra angeboten. “Oral Jelly”, zu deutsch “Gel zum Einnehmen”, wird als schmackhaftes und günstiges Potenzmittel in Gel-Form beworben, das in kleinen Beuteln verpackt ist und daraus direkt eingenommen wird.
Zahlreiche Webseiten verkaufen unterschiedliche Oral Jellies online. Am häufigsten wird Kamagra Oral Jelly angeboten, daneben gibt es Apcalis, Welgra, Scilla, Valif, Ciamagra, Viamagra, Malegra oder Hard On.

Durch seine gel-artige Konsistenz und die breite Palette an Geschmacksrichtungen, die den bitteren Geschmack des Wirkstoffes überdecken sollen, soll die Einnahme erleichtert werden. Für Personen, die Probleme haben Tabletten zu schlucken, erscheinen Oral Jellies daher besonders attraktiv. Gerade jüngeren Männern soll durch diese Form der Zugang erleichtert und die Hemmschwelle zur Einnahme von Potenzmitteln verringert werden. Die Einnahme kann sehr spontan erfolgen, da nicht einmal Wasser zum Herunterschlucken einer Tablette nötig ist. Der Wirkeintritt wird im Gegensatz zu den herkömmlichen Tabletten als besonders schnell beschrieben, da der Wirkstoff direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen wird und so schnell in die Blutbahn gelangt. Es wird zum Teil mit einem Wirkeintritt nach bereits 15 Minuten geworben und je nach Produkt mit einer Wirkdauer von vier bis zwölf Stunden.

Die Zuverlässigkeit dieser Versprechen sowie die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit dürfen bezweifelt werden, da Oral Jellies in der EU nicht zugelassen sind und somit keinerlei Prüfung unterliegen. Die Benutzung solcher Produkte birgt daher erhebliche gesundheitliche Risiken.

Was ist Kamagra Oral Jelly?

Das Potenzmittel Kamagra ist ein bekanntes Beispiel für ein Generikum von Viagra. Es enthält den Wirkstoff Sildenafil und wird in Indien von Ajanta Pharma hergestellt. Schon seit langem wird es in Tablettenform angeboten, später kam Kamagra Oral Jelly als Gel hinzu. Kamagra ist jedoch in keiner Form in der EU zugelassen. Trotzdem wird Kamgra Oral Jelly auf zahlreichen Webseiten als billige Alternative zum teuren Viagra beworben. Es soll schneller wirken und es sei durch seine zahlreichen Geschmacksrichtungen, z.B. Ananas, Karamell oder Erdbeere, einfacher einzunehmen und soll einen zusätzlichen Spaßfaktor durch das Geschmackserlebnis haben. Kamagra Oral Jelly soll etwa eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Die Wirkdauer beträgt laut Anbieter vier bis sechs Stunden, in einigen Fällen soll die Wirkung sogar länger anhalten.

Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören Schwindel, Kopfschmerzen, laufende Nase oder Magenbeschwerden. Sie treten laut Anbieter angeblich aber sehr selten auf und seien daher vernachlässigbar. Es wird damit geworben, dass die Einnahme nur einmal täglich genügt. Es wird jedoch verschwiegen, dass die häufigere Einnahme gesundheitsschädlich sein kann. Eine Überdosierung kann zu gefährlichem Blutdruckabfall oder sogar zum Tod führen.

Laut eines Anbieters von Oral Jelly sei bei korrekter Dosierung keine Beratung oder Prüfung eines Arztes nötig, wenn keine gesundheitlichen Einschränkungen vorliegen. Diese Behauptung ist jedoch sehr gefährlich, denn nur nach einer Beurteilung des Gesundheitszustandes und der sonstigen eingenommenen Medikamente kann eine Verschreibung ausgestellt werden. Außerdem unterliegen Potenzmittel einer Rezeptpflicht.

Kann man Kamagra Oral Jelly in Deutschland kaufen?

Obwohl es in der EU nicht zugelassen ist, wird Kamagra Oral Jelly von vielen Webseiten im Internet zur Bestellung angeboten. Dabei ist es ohne Rezept erhältlich, obwohl für jegliche potenzfördernde Medizin in Deutschland die Ausstellung eines Rezeptes erforderlich ist.

Auch wenn das Angebot von Oral Jellies im Internet durch den günstigen Preis und die angeblich schnelle Wirkung sehr attraktiv erscheint, ist eine Bestellung nicht empfehlenswert. Viele Anbieter werben in sehr fehlerhaftem Deutsch für den Kauf der billigen Potenzmittel ganz ohne Rezept. Daran ist klar erkennbar, dass es sich um einen unseriösen Anbieter handelt, der möglicherweise nicht einmal über eine Lizenz für den Verkauf von Medikamenten verfügt. Solch einem Anbieter sollte man nicht vertrauen, denn über die Qualität und Zusammensetzung der Produkte ist nichts bekannt. Sie unterliegen keiner Prüfung, da sie ohne Zulassung illegal vertrieben werden, und können sehr gefährlich für die Gesundheit sein. Daher wird von der Bundesregierung empfohlen, Medikamente nur von vertrauenswürdigen Anbietern zu beziehen, die eine Versandhandelserlaubnis besitzen.
In Deutschland ist das günstigste legal erhältliche Potenzmittel Sildenafil. Es kann durch die Ärzte von DrEd verschrieben werden, wenn keine Kontraindikationen vorliegen.

Welche Risiken bergen Oral Jellies?

Die Einnahme von nicht zugelassenen Arzneimitteln wie Kamagra Oral Jelly, bringt erhebliche gesundheitliche Risiken mit sich. Da es keinerlei Prüfung oder Kontrolle unterliegt, ist die Qualität und angegebene Zusammensetzung nicht gewährleistet. Die Produkte werden meist in schlecht ausgerüsteten Laboren unter mangelhaften hygienischen Bedingungen hergestellt, denn z.B. in Indien, wo Kamagra Oral Jelly produziert wird, herrschen nicht dieselben Standards und Kontrollen wie in Europa. Das geringste Problem wäre eine schwächere Wirkstoffdosierung, als die, die angegeben ist. Im schlimmeren Fall ist die Dosierung viel zu hoch oder das Medikament ist mit fremden Substanzen kontaminiert, deren Wirkung zum Teil nicht einmal bekannt, noch in klinischen Studien geprüft ist. Auch Fälschungen von Potenzmitteln, die den deklarierten Wirkstoff gar nicht enthalten, werden immer wieder identifiziert.

Besonders gefährlich sind Verunreinigungen durch fremde Stoffe, die allergische Reaktionen auslösen können, Nebenwirkungen verstärken oder hervorrufen oder mit anderen Medikamenten zu gesundheitsschädlichen Wechselwirkungen führen können. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) warnt daher ausdrücklich vor dem Kauf und der Einnahme von Scilla Oral Jelly und allen Arzneimitteln aus unsicheren Quellen. Die Gesundheit kann durch die Einnahme massiv gefährdet werden.

Konnten in den letzten Jahren Verunreinigungen nachgewiesen werden?

Immer wieder werden vom Zoll illegal importierte Potenzmittel beschlagnahmt, die fast ausschließlich im Internet bestellt werden. Sie werden anschließend im Labor genau untersucht. Fast die Hälfte der Produkte weisen schwere Qualitätsmängel auf und kaum ein Produkt enthält einen notwendigen Beipackzettel mit Dosierungsanweisungen und wichtigen Vorsichtsmaßnahmen. Im Jahr 2010 zum Beispiel wurden vom Schweizerischen Heilmittelinstitut 120 Proben von beschlagnahmten Potenzmittel-Importen analysiert, wobei erhebliche Mängel festgestellt wurden. In einem Produkt wurde z.B. eine Schwermetall-Kontamination mit Arsen gefunden, die den zulässigen Grenzwert um das 1100-fache überschritt.
Besonders tragisch ist, dass es immer wieder Todesfälle aufgrund gefälschter oder nicht zugelassener Potenzmittel gibt. Im März 2016 starb ein Schweizer an dem illegalen Potenzmittel Kamagra.

Ist der Bezug von Arzneimitteln aus dem Ausland strafbar?

Die Einfuhr nicht zugelassender Medikamente aus dem Ausland ist strafbar. Nach dem deutschen Arzneimittelgesetz droht nicht nur den Anbietern, sondern auch Privatpersonen, die illegale Arzneimittel bestellen, eine Strafe. Dabei kann es sich um ein Bußgeld oder sogar um eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren handeln. Nach Deutschland dürfen rezeptpflichtige Potenzmittel nur dann eingeführt werden, wenn sie zugelassen und registriert sind.
Die Medikamente, die über DrEd bezogen werden können, sind immer original Medikamente.

Rezept und Medikament gegen Erektionsstörungen
Schutzschild Deutsche Ärzte
Uhr Expressversand
Vorhängeschloss Sicher & diskret

Quellen:

Schnell & bequem

Unser Service hilft Ihnen, wertvolle Zeit zu sparen. Die Ärzte bei DrEd sind für Sie da, ohne Termin und Wartezeit.

Medikament wählen

Sie beantworten einen kurzen Fragebogen und wählen Ihr Medikament. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Behandlung am besten für Sie geeignet ist, können unsere Ärzte Ihnen eine Empfehlung machen.

Einer unserer Ärzte stellt Ihr Rezept aus

Einer unserer Ärzte prüft und verschreibt Ihr Medikament.

Kostenlose Lieferung direkt zu Ihnen

Wir kümmern uns für Sie um die Einlösung des Rezepts und Sie erhalten Ihr Medikament von einer Versandapotheke direkt zugeschickt. Eine neutrale und unauffällige Verpackung schützt Ihre Privatsphäre.

Alle Sprechstunden Schließen

Absolut vertraulich

Ihre Informationen sind bei uns sicher

Falls Sie Fragen haben oder mehr Informationen benötigen, können Sie uns gerne anrufen unter der 040 / 8740 8254 oder eine Nachricht an kontakt@dred.com schreiben.
Alle Sprechstunden Schließen

Kostenloser Versand

Alle Bestellungen vor 15 Uhr werden noch am selben Werktag verschickt.

Medikamentenlieferung

Voraussichtlicher Zeitpunkt der Lieferung Ihres Medikaments:

Voraussichtlicher Zeitpunkt der Lieferung Ihrer Antibabypille:

KOSTENLOS
Neutrale Verpackung

Sie erhalten Ihr Medikament in einer neutralen und unauffälligen Verpackung.

Alle Sprechstunden Schließen

1.000.000 zufriedene Patienten

DrEd ist eine Arztpraxis, der Sie vertrauen können. Seit 2011 haben wir über 1.000.000 Patienten behandelt.

Alle Sprechstunden Schließen