Viagra

Diagnose und Rezept für Viagra

(61)
alle Preise anzeigen Preise ab 51,58 €
Rezept anfordern
Sofort lieferbar Preise ab 51,58 € alle Preise anzeigen
Wenn Sie Ihr Rezept vor 15 Uhr anfordern, wird Ihr Medikament noch am selben Werktag verschickt.
UPS Kostenloser Versand in 1 bis 3 Tagen
CQC Sicher & reguliert Mehr erfahren
Sofort lieferbar
Erfahrene DrEd Ärzte stellen Ihr Rezept aus. Profile ansehen
Garantiert deutsche Originalmedikamente
UPS logo Kostenloser Versand in 1 bis 3 Tagen Bestellen Sie werktags vor 15h für Versand am gleichen Tag

Beschreibung

In unserer Online-Arztpraxis können wir Ihnen ein Rezept für Viagra oder ein Sildenafil-Generikum ausstellen und das Medikament zuschicken. Dazu füllen Sie einfach unseren vertraulichen Fragebogen aus. Ein Arzt bewertet Ihre Antworten und stellt Ihnen anschließend ein Rezept aus. Das Medikament Viagra erhalten Sie in ein bis drei Werktagen von einer Versandapotheke.

Viagra ist das erste und bekannteste Medikament, das zur Behandlung von Erektionsstörungen auf den Markt gebracht wurde. Das Original Viagra von Pfizer enthält den Wirkstoff Sildenafil und wirkt innerhalb von 30 Minuten. Dabei werden die Muskelfasern innerhalb der Wände der Blutgefäße entspannt, wodurch der Blutfluss in den Penis verbessert wird. Die potenzsteigernde Wirkung hält zwischen vier und fünf Stunden an.


So funktioniert DrEd


1. Anfordern

Sie beantworten den kurzen medizinischen Onlinefragebogen und fordern das passende Medikament an

2. Diagnose

erfahrene DrEd Ärzte prüfen Ihre Angaben und stellen ggf. ein Rezept aus

3. Lieferung

Sie erhalten Ihr Medikament in 1-3 Werktagen direkt von einer Versandapotheke


Mehr erfahren +

In unserer Online-Arztpraxis können wir Ihnen ein Rezept für Viagra oder ein Sildenafil-Generikum ausstellen und das Medikament zuschicken. Dazu füllen Sie einfach unseren vertraulichen Fragebogen aus. Ein Arzt bewertet Ihre Antworten und stellt Ihnen anschließend ein Rezept aus. Das Medikament Viagra erhalten Sie in ein bis drei Werktagen von einer Versandapotheke.

Viagra ist das erste und bekannteste Medikament, das zur Behandlung von Erektionsstörungen auf den Markt gebracht wurde. Das Original Viagra von Pfizer enthält den Wirkstoff Sildenafil und wirkt innerhalb von 30 Minuten. Dabei werden die Muskelfasern innerhalb der Wände der Blutgefäße entspannt, wodurch der Blutfluss in den Penis verbessert wird. Die potenzsteigernde Wirkung hält zwischen vier und fünf Stunden an.

DrEd ist ein Hausarzt ohne Wartezeit. Die Sprechstunde und die Ausstellung Ihres Rezepts finden online statt. Direkt im Anschluss an die Sprechstunde können Sie Ihr Medikament bestellen. Wir leiten das Rezept dann für Sie an eine Versandapotheke weiter, die Ihnen das Medikament versandkostenfrei zustellt.

Wie läuft eine Sprechstunde bei DrEd ab?

  1. Sie beantworten zunächst einen medizinischen Online-Fragebogen zu Ihren Beschwerden. Anschließend wählen Sie ein Medikament und bezahlen Ihre Behandlung bei DrEd.
  2. Ein Arzt bearbeitet Ihre Angaben und verschreibt Ihnen das Medikament, wenn es medizinisch erforderlich ist. Sie zahlen nur im Fall einer Rezeptausstellung. Sollten Sie nicht für eine Behandlung bei DrEd in Frage kommen, erstatten wir Ihnen die Behandlungsgebühr.
  3. Wir leiten das Rezept an eine Versandapotheke weiter. Das Medikament erhalten Sie in ein bis drei Werktagen. Die Verpackung ist neutral und lässt nicht auf den Inhalt des Pakets schließen.
  4. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich bei Nachfragen telefonisch oder mit der vertraulichen Nachrichtenfunktion in Ihrem DrEd Konto an die Ärzte von DrEd zu wenden.

DrEd behandelt nur die für eine Online-Behandlung in Frage kommenden Indikationen. Bei Fragen helfen Ihnen der Live-Chat oder unser Patientenservice, Telefon: 0049 / (0) 40 8740 8254.

Welche Bezahloptionen bietet DrEd?

In Zusammenarbeit mit unserem Zahlungsdienstleister Klarna bieten wir verschiedene Bezahloptionen an: Rechnung, SOFORT Überweisung, Später zahlen, Ratenkauf, Visa, MasterCard und Lastschrift.

Die Kosten für eine Sprechstunde betragen je nach Art der Behandlung 9 bis 29 Euro, bei aufwändigeren Diagnosen und Tests 29 bis 49 Euro. Hinzu kommen die Kosten für das Medikament, wenn ein Medikament verschrieben wurde.

Wer ist DrEd?

DrEd ist die führende Online-Arztpraxis in Deutschland und Europa mit Sitz in London. Die Praxis hat seit ihrer Gründung in 2011 mehr als eine Million Behandlungen durchgeführt.

DrEd erhielt die Zulassung zur Patientenversorgung durch die britische Care Quality Commission im Juli 2011. Alle bei DrEd tätigen Ärzte sind bei der britischen Ärztekammer, dem General Medical Council, registriert. Unsere deutschen Patienten werden ausschließlich von deutschen Ärzten mit Zulassung in England behandelt. Hier können Sie die Profile unserer Ärzte ansehen.

Wie stellt DrEd die medizinische Qualität der Behandlungen sicher?

Wie bei anderen Arztpraxen auch, folgen unsere Sprechstunden strikten klinischen Leitlinien. DrEd richtet sich nach den Vorgaben und Empfehlungen des Robert Koch Instituts und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V., des National Institute for Health and Care Excellence (NICE) sowie des UpToDate® Evidence Based Clinical Decisions Support Service. Die Leitlinien basieren stets auf den aktuellsten nationalen und internationalen Empfehlungen.

Welche Vorteile bietet DrEd für Patienten?

  • Ärztlicher Rat und Behandlung ohne lange Wartezeiten (Durchschnittliche Wartezeit für deutsche GKV-Patienten 17 Tage, Quelle: TMS Health/Statista 2016).
  • Schnelle, unkomplizierte Ausstellung eines ärztlichen Rezepts bei entsprechender Diagnose sowie Zustellung des Medikaments über eine Versandapotheke innerhalb von 1 bis 3 Werktagen.
  • Ortsunabhängige und mobile Beratung ohne Anfahrtszeiten. Ob aus dem eigenen Wohnzimmer, aus dem Urlaub oder in der Mittagspause – die Sprechstunde richtet sich nach den Lebensgewohnheiten der Patienten.
  • Diskretion und individuelle Betreuung sind, anders als in überfüllten Wartezimmern, garantiert.
  • Ausschließliche Verschreibung von deutschen Originalmedikamenten.
  • Transparente Preisgestaltung für die Beratung und Behandlung und dadurch hohe Kostenkontrolle für Patienten.
  • Sensibler Umgang und garantierter Schutz personenbezogener Daten.
Alle Mengen und Preise
Medikament
PZN
Viagra 25 mg
4 Filmtabletten
51,58 €
+ 29,00 € Rezeptgebühr
08906763
Viagra 25 mg
2 x 4 Filmtabletten
103,16 €
+ 29,00 € Rezeptgebühr
08906763 (2x)
Viagra 25 mg
3 x 4 Filmtabletten
154,74 €
+ 29,00 € Rezeptgebühr
08906763 (3x)
Viagra 50 mg
4 Filmtabletten
56,74 €
+ 29,00 € Rezeptgebühr
05125060
Viagra 50 mg
12 Filmtabletten
144,46 €
+ 29,00 € Rezeptgebühr
06785278
Viagra 100 mg
4 Filmtabletten
75,32 €
+ 29,00 € Rezeptgebühr
02159590
Viagra 100 mg
12 Filmtabletten
185,74 €
+ 29,00 € Rezeptgebühr
06785290
  • Für Erstanwender wird die mittlere Dosierung Viagra 50 mg empfohlen, um zu sehen, wie der Körper reagiert. Bei mehr als 70 Prozent aller Männer mit Erektionsstörungen führt diese Dosierung zum gewünschten Resultat.
  • Falls es bei Viagra 50 mg zu Nebenwirkungen kommt, wird die Dosierung Viagra 25 mg empfohlen.
  • Viagra 100 mg ist geeignet für Männer mit schwerer Impotenz oder falls Viagra 50 mg nicht die gewünschte Wirkung erzielt.
  • Fragen Sie DrEd: Unsere Ärzte können Ihnen eine geeignete Dosierung empfehlen - kostenlos und unverbindlich. Füllen Sie dazu einfach den medizinischen Fragebogen aus:

    Jetzt Empfehlung einholen

Informationen über Viagra

Was ist Viagra und wofür wird es angewendet?

Viagra dient zur Behandlung einer erektilen Dysfunktion beim erwachsenen Mann. Es enthält den Wirkstoff Sildenafil, der zur Gruppe der PDE-5-Hemmer gehört. Eine Erektionsstörung kann Männer aller Altersgruppen betreffen. Sie wird als unzureichende Fähigkeit eine zufriedenstellende Erektion zu erzeugen und aufrechtzuerhalten, definiert.

Was ist eine erektile Dysfunktion?

Erektile Dysfunktion, auch Impotenz genannt, ist eine Sexualstörung, die es dem Mann über einen längeren Zeitraum hinweg nicht ermöglicht einen harten, erigierten Penis zu bekommen. Kurzzeitige Erektionsstörungen werden hingegen nicht als erektile Dysfunktion bezeichnet. Die Ursachen können entweder körperlicher (Bluthochdruck, Herzprobleme, Diabetes mellitus) oder psychischer (Stress, Depressionen, Leistungsdruck) Natur sein.

Wie wirkt Viagra?

Viagra unterstützt die Entspannung der Blutgefäße, wodurch das Blut leichter in den Penis fließen kann. Es ist bei einem Großteil der männlichen Patienten wirksam, allerdings ist eine sexuelle Erregung unbedingt notwendig.

Viagra wirkt ab dem Zeitpunkt der Einnahme nach 30 bis 60 Minuten. In einigen Fällen kann die Wirkung auch früher einsetzen.  Die Wirkdauer von Viagra beträgt ca. 4 Stunden. In dieser Zeit wird bei sexueller Stimulation eine verbesserte Erektion erreicht.

Für wen ist Viagra geeignet?

Viagra eignet sich für alle Altersstufen. Sowohl junge als auch ältere Männer können eine Erektionsstörung auf diese Weise behandeln. Der einzige Unterschied besteht in der Ursachenfindung - während bei jüngere Patienten oft psychologische Gründe für eine erektile Dysfunktion verantwortlich sind, leiden ältere Männer größtenteils an körperlichen Funktionsstörungen.

Wer stellt Viagra her?

Viagra enthält den Wirkstoff Sildenafil und wird von dem Pharmaunternehmen Pfizer hergestellt. Seit dem 23. Juni 2013 ist das Patent in Deutschland und anderen europäischen Ländern abgelaufen. Der Wirkstoff Sildenafil ist nun auch als das Sildenafil Generikum erhältlich.

Was ist das besondere an Viagra?

Viagra wurde zunächst von dem US-Unternehmen Pfizer als Medikament gegen Bluthochdruck entwickelt. Nachdem sich der Wirkstoff allerdings als wirkungslos zur Behandlung von hohem Blutdruck herausgestellt hatte, erkannten Wissenschaftler einen interessanten Nebeneffekt - Sildenafil wirkt potenzsteigernd. Kurz danach meldete Pfizer das Medikament als Mittel gegen erektile Dysfunktion an. Dies war die erste medikamentöse Therapie für Männer mit Erektionsstörungen.

Erhalte ich mein Viagra rezeptfrei?

Nein. Viagra ohne Rezept kaufen ist nicht möglich, da es ein verschreibungspflichtiges Medikament ist. Sie erhalten Ihr Rezept nach einer ausführlichen Diagnose bei DrEd oder bei Ihrem Urologen vor Ort.

Welche Alternativen gibt es zu Viagra?

Bisher waren die beliebtesten Alternativen zu Viagra die Potenzmittel Cialis und Levitra, die beide zwar andere Wirkstoffe enthalten, eine erektile Dysfunktion allerdings auf die gleiche Weise behandeln.

Nachdem im Juni 2013 das Patent für Viagra nach 15 Jahren abgelaufen ist, haben viele Arzneimittelhersteller sogenannte Generika von Viagra auf den Markt gebracht. Wenn Sie ein Generikum mit dem Wirkstoff Sildenafil kaufen möchten, können Sie in unserer Sprechstunde nach einer Beratung ein Rezept anfordern.

Was ist ein Generikum?

Generika sind Medikamente, die eine wirkstoffgleiche Kopie des bereits unter einem Markennamen bekannten Arzneimittels auf dem Markt, darstellen. Seit 2013 können Männer in den europäischen Apotheken ein Viagra Generikum kaufen.

Insgesamt gibt es mehr als 20 Pharmaunternehmen, die Sildenafil Generika auf den Markt gebracht haben. Einige bekannte Beispiele sind Hexal, Ratiopharm, Zentiva und Pfizer, die seit Ablauf des Patents neben Viagra ebenfalls ein Generikum anbieten.

Wie wird Viagra eingenommen?

Sie können Viagra mit oder ohne Nahrung einnehmen. Sie sollten allerdings beachten, dass die Wirkung sich nach einer reichhaltigen Mahlzeit verzögern kann. Es ist immer ratsam ein Medikament, wie Viagra mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen.

Sie sollten grundsätzlich den Konsum von Alkohol zusammen mit Viagra vermeiden. Alkohol wirkt blutverdünnend und kann so Nebenwirkungen verstärken oder Ihre Fähigkeit eine Erektion aufrecht zu erhalten vermindern.

Wie hoch sollte eine Dosis sein?

Das Medikament ist in einer Dosierung von Viagra 25mg, 50mg und 100mg erhältlich.

Die empfohlene Dosis beträgt Viagra 50mg. Wenn Sie Viagra zum ersten Mal einnehmen, sollten Sie mit dieser Dosis beginnen. Viagra wird ungefähr eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen und kann je nach Bedarf auf 100mg erhöht oder auf 25mg verringert werden.

Für jüngere Männer und Männer über 70 wird zu einer anfänglichen Dosis von 25mg geraten. Das liegt daran, dass bei jungen Männern oft psychische Ursachen für die Erektionsstörung verantwortlich sind. Eine niedrige Dosis bringt meist schon die benötigte Sicherheit, um den Geschlechtsverkehr zu genießen. Für Männer über 70 ist eine niedrige Dosierung besser, da auf diese Weise das Risiko für Nebenwirkungen reduziert wird.

Was kann ich tun, wenn 50mg nicht genug sind?

Falls nötig, kann die Dosis nach einer ärztlichen Konsultation auf Viagra 100mg erhöht werden, wobei die Einnahme nicht häufiger als einmal täglich erfolgen darf.

Sie sollten außerdem beachten, dass es eine Zeit lang dauern kann, bis Sie die geeignete Dosierung gefunden haben. Psychischer Stress und Erwartungsdruck können die Wirkung von Viagra ebenfalls beeinflussen.

Welche Wirkstoffe sind in Viagra enthalten?

Der Wirkstoff von Viagra heißt Sildenafil.

Die Tablette ist blau und rautenförmig. Auf der einen Seite ist sie mit der Aufschrift Pfizer, auf der anderen Seite mit VGR 25, VGR 50 oder VGR 100 gekennzeichnet.

Welche Nebenwirkungen können von Viagra hervorgerufen werden?

Wie bei jedem anderen Medikament, kann es bei der Einnahme von Viagra zu möglichen Nebenwirkungen kommen. Am häufigsten (1/10 bis 1/100 Patienten) kommt es zu:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Sehstörungen
  • Flush (Zunahme des Blutvolumens der Haut im Gesicht)
  • Verstopfte Nase
  • Dyspepsie (Verdauungsstörungen)

Diese Ergebnisse basieren auf einer wissenschaftlichen Studie für das Sicherheitsprofil von Viagra mit 8691 Patienten, die mit der empfohlenen Dosis behandelt wurden.

Warnhinweis: Bevor mit einer medikamentösen Therapie mit Viagra begonnen werden kann, sollte zunächst eine Diagnose gestellt werden. Erst wenn alle Ursachen der erektilen Dysfunktion durch gründliche Anamnese ermittelt wurden, kann das Medikament verschrieben werden.

Wann darf ich Viagra nicht einnehmen?

Sie dürfen Viagra nicht einnehmen:

  • wenn Sie allergisch gegen Sildenafil oder andere Bestandteile des Medikaments sind
  • wenn Sie Nitrate einnehmen wenn Sie vor Kurzem einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten wenn Sie unter niedrigem Blutdruck leiden
  • wenn Sie Medikamente gegen hohen Blutdruck einnehmen
  • wenn Sie eine seltene Augenkrankheit, wie Retinitis pigmentosa haben
  • wenn Sie eine schwere Leber- oder Nierenfunktionsstörung haben
  • wenn Sie bereits einen Sehverlust aufgrund von arteriitischer anteriorer ischämischer Optikusneuropathie (NAION) hatten
  • wenn Sie gleichzeitig andere Medikamente zur Behandlung einer erektilen Dysfunktion einnehmen

Bitte sprechen Sie sich mit Ihrem Arzt bei DrEd oder vor Ort, Apotheker oder medizinischem Fachpersonal ab, bevor Sie mit der Einnahme von Viagra beginnen:

  • wenn Sie an Sichelzellanämie (Veränderung der roten Blutkörperchen),
  • Leukämie (Blutkrebs) oder multiples Myelon (Knochenmarkkrebs) leiden
  • wenn Sie eine anatomische Penismissbildung oder Peyronie-Krankheit haben
  • wenn Sie Herzprobleme haben wenn Sie ein Magen-Darm-Geschwür haben oder eine Störung der Blutgerinnung vorliegt
  • wenn Sie eine plötzliche Abnahme oder einen Verlust der Sehkraft bemerken

Kontaktieren Sie sofort einen Arzt:

  • wenn eine Erektion länger als 4 Stunden andauert
  • wenn Sie während oder nach dem Geschlechtsverkehr Schmerzen in der Brust haben

Frauen und Personen unter 18 Jahren dürfen Viagra nicht einnehmen.

Viagra kann Sehstörungen und Schwindel verursachen. Achten Sie genau auf Ihre Reaktionen während der Einnahme, bevor Sie Auto fahren oder Maschinen bedienen.

 

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns einfach eine Nachricht über die Chatfunktion auf der Webseite oder per E-Mail an kontakt@dred.com. Gerne können Sie uns anrufen unter der 0049 (0) 40 8740 8254. Unser Patientenservice ist von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 18:00 Uhr für Sie da.

Viagra ist nur nach Ausstellung eines Rezepts durch einen Arzt erhältlich. Apotheken die Viagra ohne Rezept im Internet anbieten sollten Sie generell vermeiden, da hier häufig keine Originalmedikamente verkauft werden. Sie sollten sich auch immer von einem Arzt bezüglich der für Sie am besten geeigneten Dosierung beraten lassen.

Forscher halten die Menge an nicht verordneten PDE-5-Inhibitoren, wie Viagra und Sildenafil Generika für alamierend. Viele Arzneimittel gelangen auf dunklen Kanälen, wie dubiose Internetanbieter, die zum Teil wie legale Online-Apotheken aussehen, in den Umlauf. Bei Medikamenten wie Viagra gehen viele Patienten aus Scham nicht gerne zum Arzt und fördern so den florierenden Schwarzhandel über das Internet. Dieser verzeichnet immer noch große Gewinne, trotz des Ablaufs des Patents von Viagra im Juni 2013. Dadurch sind Generika mit dem gleichen Wirkstoff deutlich günstiger erhältlich.
Während der Arzneimittel-Schwarzmarkt bis vor wenigen Jahren noch von Medikamenten wie Potenzmitteln dominiert wurde, sind heute immer mehr andere Präparate, wie zum Beispiel onkologische Arzneimittel auf dem Schwarzmarkt vertreten.

Dabei ist das Geschäft mit den potenzsteigernden Mitteln sehr lukrativ. Laut Angaben der ABDA kostet ein Kilogramm gefälschtes Sildenafil (der Wirkstoff von Viagra) auf dem Schwarzmarkt durchschnittlich 90.000 Euro.

Mehr zu Viagra

Haben Sie Fragen zu Viagra?

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht an kontakt@dred.com. Wir antworten Ihnen werktags innerhalb von 24 Stunden.

Kundenbewertungen
Filtern:
Gesamt:
5
5
5
5
5
4.6 von 5 Sternen
Für unsere Kundenbewertungen arbeiten wir mit der unabhängigen Bewertungsplattform Trustpilot zusammen. Seit 2007 wurden dort über 26 Millionen Bewertungen für rund 152.000 Unternehmen abgegeben. Mehr erfahren über Trustpilot oder alle Bewertungen von DrEd ansehen.

Keine Bewertung vorhanden.

61 Bewertungen Zurück Weiter