Hervorragend 9.5/10
Verhütung
Hervorragend

9.5 Hervorragend
über 2.900 Bewertungen

Lieferwagen
Schnelle & diskrete Lieferoptionen
Versand Lieferung Lieferzeit
Standardversand
  • Deutsches Originalmedikament
  • Zahlung auf Rechnung möglich
  • Kostenloser Versand
DHL 1 bis 3 Werktage
Expressversand
  • Deutsches Originalmedikament
  • Zahlung auf Rechnung möglich
  • Expressversand 10,00 €
UPS nächster Werktag

Die EVE 20 ist ein kombiniertes Hormonpräparat („Mikropille") zur Schwangerschaftsverhütung. Die beiden kombinierten Wirkstoffe sind hierbei ein Gelbkörperhormon der 1. Generation (Norethisteron) und ein Östrogen (Ethinylestradiol). Hergestellt wird die EVE 20 vom Pharmaunternehmen Gedeon Richter. Die EVE 20 zeichnet sich durch gute Verträglichkeit und ein im Vergleich mit neueren Mikropillen geringeres Thromboserisiko aus.

Wenn Sie seit mindestens drei Monaten die Pille EVE 20 nehmen, können Sie bei den Ärzten von DrEd ein Folgerezept anfordern.


3 Monate 48,64 €
6 Monate 74,16 €

Die Rezeptgebühr beträgt 9,00 €

Wie wirkt die EVE 20?

Durch das enthaltene Östrogen werden die Reifung der Eizelle und der Eisprung verhindert. Das Gelbkörperhormon (auch Gestagen genannt) sorgt dafür, dass der Schleim am Muttermund für Spermien undurchlässiger und ein Eindringen in die Gebärmutter somit erschwert wird. Sollte es dennoch zu einer Befruchtung kommen, kann sich die Eizelle nicht in der Gebärmutterschleimhaut einnisten, da die Entwicklung dieser ebenfalls verhindert wird und die Eizelle nach einiger Zeit abstirbt.

Wie sicher verhindert die EVE 20 eine Schwangerschaft?

Durch die kombinierte Hormonabgabe zählen Mikropillen wie die EVE 20 zu den sichersten Verhütungsmethoden überhaupt. Der Pearl-Index drückt aus, wie viele der Frauen, die eine gewisse Verhütungsmethode angewendet haben, trotzdem schwanger werden. Für Mikropillen liegt dieser Index zwischen 0,1 und 0,9. Das bedeutet, dass in einem Jahr 0,1 und 0,9 von 100 Anwenderinnen schwanger werden. Im Vergleich liegt der Pearl-Index von Kondomen zwischen 2 und 12. Es muss aber darauf hingewiesen werden, dass Antibabypillen nicht vor Geschlechtskrankheiten schützen!

Wann darf die EVE 20 nicht eingenommen werden?

Wie bei allen anderen Pillen und Medikamenten gibt es auch bei der EVE 20 Kontraindikationen, die gegen die Einnahme der Pille sprechen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie die EVE 20 nehmen wollen und:

  • Wenn Sie bereits schwanger sind
  • Wenn Sie stillen, da EVE 20 die Milchproduktion einschränken und in die Muttermilch übergehen kann
  • Wenn Sie schon einmal an einem Blutgerinnsel (Thrombose) erkrankt sind. Dazu zählt auch eine Beinvenenthrombose und Lungenembolie
  • Wenn Sie stark übergewichtig sind
  • Wenn Sie rauchen
  • Wenn Sie älter als 35 Jahre sind und rauchen
  • Wenn Sie an Bluthochdruck leiden.

Kann die EVE 20 mein Hautbild verbessern?

Mit Norethisteron enthält die EVE 20 ein synthetisches Gelbkörperhormon der 1. Generation. Dieser Generation von Gestagenen wird eine geringe Wirkung auf die Verbesserung des Hautbildes nachgesagt. Dennoch kann sich eine bestehende Akne vulgaris auch unter der EVE 20 bessern, da der Hormonhaushalt ausgeglichen wird. Darüber hinaus hat die EVE 20 den Vorteil eines geringeren Thromboserisikos. Bei ausbleibender Besserung von Akne oder zu Unreinheiten neigender Haut kann ansonsten meist eine Verbesserung des Hautbildes mit Gestagenen der 3. und 4. Generation erreicht werden (z.B. Desogestrel oder Drospirenon). Dann ist das Thromboserisiko durch die Pille allerdings auch höher als bei älteren Wirkstoffen der 2. Generation.

Wie unterscheidet sich die EVE 20 von einer Minipille?

Minipillen sind Präparate, die nur ein Gestagen in einer geringen Dosierung enthalten und auf ein Östrogen verzichten. Dadurch wird der Eisprung etwas weniger zuverlässig unterdrückt. Der Verhütungsschutz ist durch die Veränderung des Schleims am Muttermund und der Gebärmutterschleimhaut dennoch zuverlässig. Sie sind weniger sicher als Mikropillen. Der PEARL-Index ist mit 0,5 – 3 angegeben. Zudem erfordern einige Minipillen mehr Disziplin von der Anwenderin, da eine möglichst genaue Einnahme immer zur gleichen Zeit mit einer maximalen Variation von drei Stunden in einem 24h-Rhythmus erforderlich ist.

Steigert die EVE 20 das Risiko für Krebs?

In einigen Studien gab es möglicherweise Hinweise darauf, dass die Langzeitanwendung von Hormonpräparaten zur Empfängnisverhütung das Brustkrebsrisiko im Vergleich zu Frauen gleichen Alters, die keine Antibabypille nehmen, leicht erhöht. Da das Brustkrebsrisiko aber bei Frauen, die jünger als 40 Jahre alt sind, sehr gering ist, ist nicht von einer relevanten Risikoerhöhung auszugehen.

Im Gegensatz dazu zeigt eine Analyse von 36 Studien aus dem Jahr 2015, dass die Einnahme der Antibabypille langfristig das Risiko des Endometriumkarzinoms (auch Korpuskarzinom oder Gebärmutterschleimhautkrebs genannt) senken kann. Das Endometriumkarzinom ist der vierthäufigste Krebs bei Frauen. Von 1965 bis 2014 könnten in den westlichen Industrienationen durch die Pille 400.000 Fälle von Gebärmutterschleimhautkrebs bei Frauen unter 75 Jahren verhindert worden sein.

Kann ich mit der EVE 20 meine Monatsblutung verzögern?

Ein Aufschieben der Monatsblutung ist mit der EVE 20 möglich. Da die Blutung erst nach Beenden der Einnahme von 21 Tagen einsetzt, können Sie einfach mit einem neuen Monatsstreifen am 22. Tag die Einnahme fortsetzen und damit die Pille durchnehmen. Jedoch wird empfohlen, die Blutung spätestens nach dem dritten Streifen durch eine siebentägige Pause einzuleiten. Es kann vorkommen, dass während der verlängerten Einnahmezeit Schmier- und Zwischenblutungen auftreten. Bitte sprechen Sie die Langzeiteinnahme mit Ihrem Arzt ab.

Was ist, wenn ich unter der Einnahme von der EVE 20 nicht mehr meine Monatsblutung bekomme?

Sollte nach der 21-tägigen Einnahme während der Einnahmepause keine Abbruchblutung eintreten, sollte ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden. Bitte stellen Sie sich bei Ihrem Gynäkologen zeitnah vor. Die Einnahme der Pille kann zu sehr leichten Monatsblutungen führen. Ein Ausbleiben der Blutung sollte immer abgeklärt werden.

Kann ich die EVE 20 nehmen, während ich stille?

Während der Stillzeit sind kombinierte hormonelle Verhütungsmittel kontraindiziert. Das Östrogen in der EVE 20 kann die Milchproduktion beeinträchtigen und zudem in die Muttermilch und somit auf das Kind übergehen. Um zu verhüten können mechanische Verhütungsmethoden (z.B. Kondom) oder ab sechs Wochen nach der Geburt eine Minipille verwendet werden, deren Inhaltsstoffe nur in sehr geringen Mengen in die Muttermilch übergehen, die Milchproduktion wird nicht beeinträchtigt. 

Ist die EVE 20 rezeptfrei erhältlich?

Die EVE 20 muss in Deutschland durch ein ärztliches Rezept bezogen werden. Sollten Sie die EVE 20 bereits einnehmen, können Sie bei unseren Ärzten ein Folgerezept anfordern. Dafür müssen Sie nur den medizinischen Fragebogen ausfüllen, den unsere Ärzte anschließend prüfen und Ihnen bei Eignung gerne das Rezept ausstellen.

Was mache ich, wenn ich zu spät den neuen Pillenstreifen beginne?

Die Einnahme der Pille sollte schnellstmöglich nachgeholt werden, auch wenn das bedeuten könnte, dass Sie zwei Pillen zur selben Zeit einnehmen. Während der ersten sieben Tage sollte zur Sicherheit mit einer zusätzlichen Verhütungsmethode (z.B. Kondom) verhütet werden.

Was mache ich, wenn ich während der 21 Tage eine Tablette vergessen?

Haben Sie eine Tablette weniger als zwölf Stunden zu spät genommen, so besteht noch ausreichender Schwangerschaftsschutz. Sollten Sie die Einnahme um mehr als zwölf Stunden verpasst haben, ist keine ausreichende Sicherheit mehr geboten und es ist ein zusätzlicher Verhütungsschutz für mindestens sieben Tage notwendig. Achten Sie darauf, ob Sie nach den 21 Tagen der Einnahme eines Pillenstreifens ihre Abbruchblutung bekommen. Sollte das nicht der Fall sein, sollten Sie einen Schwangerschaftstest durchführen und Ihren Gynäkologen aufsuchen.

Wie ist die EVE 20 anzuwenden?

Die Einnahme von EVE 20 beginnt am ersten Tag der Monatsblutung für drei Wochen bzw. 21 Tage mit der Einnahme einer Tablette pro Tag möglichst zur selben Zeit. Den meisten Anwenderinnen fällt die Erinnerung an die Einnahme vor dem Zubettgehen am einfachsten. Danach erfolgt eine siebentätige Einnahmepause. Zwischen dem zweiten und vierten Tag der Einnahmepause kommt es zur sogenannten „Entzugsblutung“ die einer Regelblutung ähneln kann. Nach der siebentägigen Pause beginnen Sie mit dem nächsten Monatsstreifen – unabhängig von einer bestehenden oder beendeten Blutung – und nehmen die Pille nun erneut für 21 Tage ein.

Wie ist die EVE 20 zusammengesetzt?

Ethinylestradiol 0,02 mg
Norethisteron 0,5 mg

Sonstige Bestandteile:
Hypromellose; Lactose-Monohydrat; Macrogol 6000; Magnesiumstearat, pflanzlich (Ph. Eur.); Maisstärke; Povidon K30; Propylenglycol; Chinolingelb (E 104); Indigocarmin(E 132).

Welche Nebenwirkungen können bei Einnahme der EVE 20 auftreten?

Am häufigsten (> 10 % der Fälle) können Schmier- und Zwischenblutungen auftreten.

Häufig (1-10 von 100 Anwenderinnen) kann es bei Einnahme der EVE 20 zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Brustschmerzen, Brustspannen und Empfindlichkeit der Brüste
  • Schmerzhafte Monatsblutung
  • Ausbleiben der Monatsblutung
  • Gewichtsveränderungen (Zunahme oder Abnahme)
  • Stimmungsschwankungen, einschließlich Depressionen

Gelegentliche (1-10 von 1.000 Anwenderinnen) Nebenwirkungen sind:

  • Abnahme des Geschlechtstriebes (Libido)
  • Venenschmerzen
  • Krampfaderleiden
  • Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Bauchkrämpfe und Blähungen
  • Akne
  • Ausschlag und Juckreiz
  • Vermehrte Körper- und Gesichtsbehaarung
  • Haarausfall
  • Änderung der Stärke der Monatsblutung (Abnahme oder Zunahme)
  • Vermehrter Ausfluss aus der Scheide
  • Eierstockzysten
  • Gliederschwere
  • Müdigkeit/Kraftlosigkeit
  • Blutdruckerhöhung

Bitte beachten Sie das erhöhte Thromboserisiko unter Einnahme der Antibabypille.


Quellen:

  • Produktinformationen der Herstellers Gedeon Richter: www.gedeonrichter.de, aufgerufen am 05.02.2016
  • Endometrial cancer and oral contraceptives: an individual participant meta-analysis of 27 276 women with endometrial cancer from 36 epidemiological studies; The Lancet Oncology , Volume 16 , Issue 9 , 1061 - 1070
  • Stauber M, Weyerstahl T – Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe, Stuttgart: Thieme Verlag, 2008
  • Aktories, Förstermann – Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie, München: Elsevier Verlag, 2005
  • Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe Juli 2004, pro familia

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht an [email protected] und unsere Ärzte antworten Ihnen innerhalb von 24 Stunden.

Ihr Online Arzt für EVE 20

Weitere Informationen

Schnell & bequem

Unser Service hilft Ihnen, wertvolle Zeit zu sparen. Die Ärzte bei DrEd sind für Sie da, ohne Termin und Wartezeit.

Medikament wählen

Sie beantworten einen kurzen Fragebogen und wählen Ihr Medikament. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Behandlung am besten für Sie geeignet ist, können unsere Ärzte Ihnen eine Empfehlung machen.

Einer unserer Ärzte stellt Ihr Rezept aus

Einer unserer Ärzte prüft und verschreibt Ihr Medikament.

Kostenlose Lieferung direkt zu Ihnen

Wir kümmern uns für Sie um die Einlösung des Rezepts und Sie erhalten Ihr Medikament von einer Versandapotheke direkt zugeschickt. Eine neutrale und unauffällige Verpackung schützt Ihre Privatsphäre.

Alle Sprechstunden Schließen

Absolut vertraulich

Ihre Informationen sind bei uns sicher

Falls Sie Fragen haben oder mehr Informationen benötigen, können Sie uns gerne anrufen unter der 040 / 8740 8254 oder eine Nachricht an [email protected] schreiben.
Alle Sprechstunden Schließen

Kostenloser Versand

Alle Bestellungen vor 15 Uhr werden noch am selben Werktag verschickt.

Standardversand

Lieferung in 1 bis 3 Werktagen

KOSTENLOS
Expressversand

Lieferung am nächsten Werktag

10,00 €
Neutrale Verpackung

Sie erhalten Ihr Medikament in einer neutralen und unauffälligen Verpackung.

Alle Sprechstunden Schließen

1.500.000 Behandlungen

DrEd ist eine Arztpraxis, der Sie vertrauen können. Seit 2011 haben wir über 1.500.000 Behandlungen durchgeführt.

Alle Sprechstunden Schließen